Runde Kartoffellaibchen mit Kräuter-Tomaten (vegan)

Polenta

Zutaten für 4 Personen:

  • etwa 600 g Kartoffeln
  • eine Prise Vollmeersalz
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Muskatnuss
  • etwa 2-3 Esslöffel Tomatenmark
  • 4 mittelgroße Tomaten
  • Oregano
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Außerdem: etwas Olivenöl zum Einfetten der Auflaufform
  • etwas geröstetes Sesamöl zum Beträufeln der Kartoffeln
  • frische Kräuter nach Wahl zum Belegen der Kartoffelscheiben

Zubereitung:

    1. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste waschen, notfalls putzen und in Salzwasser während etwa 25 Minuten kochen lassen. Heiß schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Die Kartoffelmasse mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Muskatnuss würzen. Danach etwa 8 flache Laibchen (etwa 2-3 cm Höhe) formen auf ein eingefettetes Backblech legen.
    2. Das Tomatenmark darüberstreichen.
    3. Die Tomaten waschen, den Strunk herausschneiden, danach die Tomaten in dicke Scheiben schneiden. Diese auf die Kartoffellaibchen legen und mit etwas geröstetem Sesamöl beträufeln.
    4. Die Kräuter waschen, trockenschleudern und fein hacken.
    5. Die Scheiben mit etwas Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, dem Oregano, Thymian und Rosmarin bestreuen.
    6. Die Kartoffeln während etwa 15 Minuten bei 180 Grad C backen.
    7. Vor dem Servieren mit den frischen Kräutern belegen.

Meine Tipps:

  • Wenn es noch schneller gehen soll, dann die Kartoffeln in der Schale kochen, halbieren und ebenso weiterverarbeiten wie oben ab Punkt 2 beschrieben.
  • Die Tomatenscheiben kann man auch noch mit Zucchini- oder Zwiebelscheiben belegen.
  • Wem es an geröstetem Sesamöl fehlt, nimmt einfach ein anderes edles Öl.
  • Anstelle von frischen Kräutern, schmecken diese Kartoffellaibchen auch sehr gut mit frischem Rucola.

 

Produktbeschreibung:
Mit Kartoffeln kann man unendlich in der Küche durchstarten, vom Apéritif bis zum Dessert. Irgendwann werde ich Ihnen meinen Schoko-Kartoffelkuchen auf unserem Blog vorstellen, der bei einem Slow-Food-Abend für positives Erstaunen gesorgt hatte ;o). Soweit es möglich ist, die Kartoffeln mit der Schale zubereiten, denn unter der Schale stecken pflanzliche Eiweiße, viele Vitamine und wichtige Mineralstoffe, von denen man nicht profitieren kann, wenn man die Schale abschneidet. Vorteilhaft für dieses Rezept ist eine mehlig kochende Speisekartoffel, z.B. Bintje, Adretta, Blauer Schwede usw.

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>