Archiv für den Monat: Oktober 2014

Tomatensuppe mit Buchweizen (vegan)

Zutaten für etwa 4 Personen:

  • 2 große Zwiebeln
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Zucchini
  • 20 g Alsan oder Pflanzenmargarine
  • 60 g Buchweizen
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Kräutersalz
  • 3-4 Tomaten
  • 70 g Tomatenmark
  • 100 g Sojajoghurt
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • etwa 1 Esslöffel Shoyu

Außerdem:

  • einige Liebstöckelblätter

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Vom Knoblauch den Mittelkeim entfernen und danach die Zwiebeln und den Knoblauch fein würfeln.
  2. Die Zucchini waschen, putzen und ebenfalls fein würfeln.
  3. In einem hohen Topf den Alsan erhitzen und den Buchweizen darin etwa 2 Minuten rösten.
  4. Die Gemüsebrühe zugießen, die Zwiebel-, Knoblauch- und Zucchiniwürfel untermischen, etwas salzen und während 10 Minuten bei milder Hitze kochen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Tomaten waschen, einritzen und kurz in heißes Wasser tauchen. Die Stielansätze entfernen und häuten.
  6. Die Tomaten vierteln und mit dem Tomatenmark pürieren, danach unter die Buchweizenmasse rühren, noch etwa 5 Minuten köcheln lassen.
  7. Danach vom Herd nehmen und den Sojajoghurt unterrühren.
  8. Die Suppe pikant mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und Shoyu abschmecken.
  9. Die Liebstöckelblätter hacken und über die Suppe streuen.
      Meine Tipps:

  • Notfalls, wenn es schnell gehen muß, kann man auch anstelle der frischen Tomaten, auf Tomatenstückchen in der Dose oder aus dem Glas zurückgreifen.
  • Liebstöckelblätter lassen sich natürlich auch durch andere Kräuter ersetzen. Persönlich finde ich aber, dass der kräftige Liebstöckel herrlich zu dem Buchweizengeschmack passt.
  • Mag man den säuerlichen Geschmack vom Sojajoghurt nicht, gibt man Sojasahne in die Suppe.
  • Buchweizen (luxemburgisch: Heedekuar) ist geschmacklich gesehen, entweder sehr beliebt oder nicht. Wenn nicht, kann man auch die geschmacklich neutralere Hirse im Alsan anrösten.
  • Dieses Rezept ist für Leute mit einer Glutenallergie geeignet. Allerdings muss man den Shoyu durch Tamari ersetzen, da im Shoyu Weizen mit verarbeitet wird.

Produktbeschreibung:
Buchweizen (Heide-, Pater-, Tartaren- oder Taterkorn) ist eine bucheckerförmige Frucht. Die Blätter und Blüten enthalten hohe Mengen an Rutin, das bei Venenschwäche und auch bei Arteriosklerose vorbeugen soll.
Buchweizen hat einen sehr kräftigen und bitteren Geschmack und ist daher nicht Jedermanns Sache. Aber die Früchte sind glutenfrei und spielen daher eine wichtige Rolle bei der Zöliakie-Ernährung.
Buchweizenmehl wird besonders gern zu Pfannkuchen verarbeitet, in der Bretagne zu Galettes, in Russland zu Blinis, in Amerika zu den morgendlichen Pancakes mit Ahornsirup.
Auf unserem Blog wird der Buchweizen als Grundlage einer Suppe und in einem anderen Rezept als provenzialische Hauptspeise gebraucht. Aber da er gesundheitlich viele Pluspunkte hat, werde ich ihn noch weiterhin in verschiedenen Rezepten vorschlagen ;o).

Birnen-Crème-brûlée mit Zimt

Auflauf

Zutaten für etwa 6 Portionen:

  • 4 reife Birnen
  • Saft einer halben unbehandelten Zitrone
  • 3 Eier
  • 125 ml Milch
  • 125 ml Sahne
  • 80 g Vollrohrzucker
  • etwas gemahlene Vanille
  • etwas Zimtpulver

Außerdem:

  • etwas Butter zum Einfetten der Formen
  • 4-6 Teelöffel Vollrohrzucker zum Karamellisieren

Zubereitung:

  1. Für die Birnen-Crème-brûlée den Backofen auf 200 Grad C vorheizen.
  2. Die Birnen waschen, nach Wunsch schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und fächerartig in Spalten schneiden. Sofort mit etwas Zitronensaft beträufeln, um das Braunwerden zu verhindern.
  3. Für den Guß die Eier mit der Milch, der Sahne, dem Vollrohrzucker und der gemahlenen Vanille vermischen.
  4. Kleine flache Formen leicht einfetten, die Birnenfächer darin verteilen und mit dem Zimptpulver bestäuben.
  5. Den zubereiteten Guß auf den Birnen verteilen und sofort in den vorgeheizten Backofen stellen.
  6. Die Crème brûlée-Formen während etwa 30-35 Minuten auf der untersten Backofenschiene stocken lassen.
  7. Jede Backform mit 1 Teelöffel Vollrohrzucker bestreuen und mit dem Bunsenbrenner karamellisieren. Sofort servieren.
      Meine Tipps:

  • Die Crème brûlée kann man sehr gut im Voraus zubereiten. Vor dem Servieren nur noch mit dem Vollrohrzucker bestreuen und karamellisieren.
  • Sehr lecker schmeckt diese Crème brûlée auch mit Äpfeln. Dafür auf eine mürbe, weiche Apfelsorte, z.B. Jonagold, Boskoop, Elstar zurückgreifen.
  • Um die Weihnachtszeit ersetzen sie den Zimtpulver durch ein Lebkuchen-, oder Anisgewürz und beim Stocken der Crème verbreitet sich ein angenehmer Weihnachtsbackduft durch die Küche.

Produktbeschreibung:
Birnen sind herausragende Energielieferanten, da sie viel Fruchtzucker enthalten, sie können daher perfekt als natürlicher Energiespender eingesetzt werden. Aufgrund ihres geringen Säuregehalts sind Birnen sehr beliebt bei Groß und Klein. Zudem enthalten sie viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Hier noch einen Tipp: wenn man unreife Früchte besonders schnell reifen lassen will, bewahrt man sie neben reifen Äpfeln auf. Durch das ausgestoßene Ethylen reifen Birnen schneller.

Zucchini-Kartoffelstampf-Rondelles begleitet von Quinoa-Gemüse (vegan)

Linsenbouletten

Für 4 Personen:
Für die Zucchini-Rondelles:

  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 1-2 große Zucchinis
  • etwas Olivenöl
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chilischote
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Herbes de Provence

Für das Quinoa-Gemüse:

  • 1 Möhre
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Sesamöl
  • etwa 150 g Quinoa
  • etwa 200 ml Gemüsebrühe
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Kurkumapulver
  • Kreuzkümmel gemahlen
  • Paprikapulver

Außerdem:

  • etwas Olivenöl zum Anbraten
  • einige Stängel frische Kräuter nach Wahl

Zubereitung:

  1. Für die Zucchinis-Rondelles die Kartoffeln mit der Gemüsebürste waschen und mit der Schale garen.
  2. Inzwischen die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und in dicke Scheiben teilen. Mit einem Ausstechring das Mittelfleisch ausstechen und klein würfeln. Die Zucchinirondelles mit Olivenöl einreiben, damit sie beim späteren Gratinieren nicht austrocknen. Das restliche Zucchinistück in feine Scheiben schneiden und beiseite legen.
  3. Die fertig gekochten Kartoffeln pellen, mit einem Kartoffelstampfer zu Pürree stampfen.
  4. Die Schalotten und den Knoblauch schälen, vom Knoblauch den Mittelkeim entfernen, die Schalotten mit dem Knoblauch fein würfeln.
  5. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, zuerst die Schalotten- und Knoblauchwürfel darin andünsten, danach 1-2 Minuten die feingewürfelte Chilischote anbraten. Danach die Zucchiniwürfel hinzufügen und alles zusammen während etwa 5 Minuten andünsten. Zum Schluß mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  6. Dieses nun in die vorbereiteten Zucchinis-Rondelles füllen und nebeneinander in eine flache Auflaufform setzen.. Mit den beiseite gelegten Zucchnischeiben belegen, salzen, pfeffern und mit den Herbes de Provence bestreuen. Das Ganze bei 180 Grad C gratinieren.
  7. Für das Quinoagemüse die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen, Mittelkeim vom Knoblauch entfernen, danach die Schalotte mit dem Knoblauch fein würfeln.
  8. Die Möhre und die Zucchini waschen, putzen und grob raspeln.
  9. Etwas Sesamöl in einer flachen Pfanne erhitzen, die Schalotten- und Knoblauchwürfel darin andünsten. Möhren- und Zucchiniraspel hinzugeben und während etwa 2 Minuten garen.
  10. Den Quinoa hinzufügen, anrösten, 200ml Gemüsebrühe hinzugießen und das Ganze während etwa 5 Minuten köcheln lassen. Etwas ausquellen lassen. Zum Schluss mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Kurkumapulver, Kreuzkümmelpulver und Paprikapulver würzen.
  11. Zum Servieren 1 Zucchinirondelle mit einem Teil Kartoffelstampf und dem Quinoagemüse auf einen flachen Teller geben und mit frischen Kräutern der Wahl belegen.
      Meine Tipps:

  • Anstelle von Kartoffelstampf eignet sich Polentagrieß gekocht, auch sehr gut zum Füllen der Zucchinirondelles.
  • Wem das Ganze mit dem Ausstechen zu aufwendig ist, halbiert die Zucchinifrucht, entfernt mit einem Kaffeelöffel das Fruchtfleisch und füllt die halbierte Frucht mit dem zubereiteten Kartoffelstampf oder evtl. dem gekochtem Polentagrieß.
  • Anstelle von Quinoa schmeckt das Gemüse auch sehr lecker mit Amaranth oder Couscous.

Produktbeschreibung:
Das Jahr 2013 wurde zum „Jahr des Quinoa“ erklärt. Es wird auch noch Inkakorn oder Inkareis, Andenhirse, Reisspinat oder Perureis genannt. Quinoa galt bei den Inkas lange Zeit als lebenswichtiges Grundnahrungsmittel und wurde als Muttergetreide bezeichnet. Er gilt als idealer Nährstofflieferant und weist einen hohen Eiweissgehalt auf. Quinoa ist überdies glutenfrei und kann von Menschen mit einer Getreideunverträglichkeit problemlos verzehrt werden.

Champignons mit Kräuter-Frischkäsefüllung (lacto-vegetarisch / vegan)

Gefellten Champignons

Zutaten für etwa 4 Personen:

  • 12 große Champignons, z.B. Portobello
  • einige Stängel frische Petersilie
  • 200 g Frischkäse
  • 50 g saure Sahne
  • 3 Knoblauchzehen
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • etwa 20 g Butter

Außerdem:

  • etwas Butter zum Einfetten der Form
  • einige Stängel Estragon

Zubereitung:

  1. Die Champignons putzen, evtl. kurz waschen und trockentupfen.
  2. Die Stiele herauslösen und sehr fein würfeln.
  3. Die Petersilie waschen, trockenschleudern und fein hacken.
  4. Für die Füllung den Frischkäse mit der sauren Sahne, den Pilzwürfeln und dem gehackten Petersilie vermischen.
  5. Den Knoblauch schälen, auspressen und mit dem Kräutersalz und dem Pfeffer zu der Füllung geben. Eventuell noch einmal abschmecken, denn die Füllung soll herzhaft sein.
  6. Ein flache Auflaufform einfetten.
  7. Die Käsefüllung in die Pilzköpfe geben und diese nun in die gefettete Auflaufform setzen.
  8. Auf jeden Pilz ein kleines Stückchen Butter geben.
  9. Die Form auf die unterste Backofenschiene stellen und etwa 15 Minuten überbacken.
  10. Den Estragon waschen, trockentupfen und abzupfen. Vor dem Servieren auf den Champignons verteilen.
      Meine Tipps:

  • Diese Käsefüllung kann man natürlich in vielen Gemüsesorten als Füllung verwenden, z.B. bei Zucchinis, Auberginen, Tomaten usw.
  • Bei einer vegan Füllung ersetzt man den Frischkäse durch Soyananda und die saure Sahne durch etwas aufgeschlagene Sojasahne.
  • Diese Champignons sind sehr schnell hergestellt und kommen bei den Tischgästen immer gut an.

Produktbeschreibung:
Portobello ist die Riesenausgabe des braunen Champignons. Wie beim weissen Riesenchampignon kann der Hut eines Portobellos bis zu zwölf Zentimeter groß werden. In unserem Rezept werden die großen Champignons von den Stielen befreit und gefüllt. Champignons sollten nicht in Plastikbehältern aufbewahrt werden, sondern besser in Kartonagen oder einer leichten Papiertüte.

De Mouvement Ecologique invitéiert op 2 Vegetaresch Kachcoursen (Mat Liewensmëttelen aus biologeschem Ubau)

DSC_4836 (855x674)

Vierwetzesch op di vill verschidde Goût‘en vum vegetareschen Iessen oder Loscht op kulinaresch nei Entdeckungen?

An de vegetaresche Kachcoursen vum Mouvement Ecologique gi gutt an attraktiv Rezepter no „ovo-lacto-vegetareschen“ a „vegan“ Kriterien zesummen zoubereed an d’Prinzipie vun der Vollwäert -, Vegetareschen- a Vegan-Kichen erkläert. Esou gesäit een, datt een och ouni Fleesch a Fësch gesond, gutt an ofwiesslungsräich kachen a genéisse kann.
Selbstverständlech gëtt mat Liewensmëttelen aus biologeschem Ubau gekacht.

Ofgehale gëtt de Kachcours natiirlech vum Lydie Philippy.

Programm:
Un véier Owender gi verschidde Menüe gekacht vum Fingerfood, Entrée an Zopp bis hin zu Haaptplat an Dessert. D’Leit, déi um Kachcours deelhuelen, präparéieren a kache selwer, duerno gëtt zesumme geschmaacht.

Wéini a wou??:
Et ginn zwou Séancen vun Kachcoursen ugebueden:

  • Den éischten Cours: emmer Dënschdes, den 21., 28. Oktober an den 4., 11. November vun 18.00 bis ongeféier 21.30 Auer.
  • Den zweete Cours: emmer Donneschdes, den 20., 27. November an den 11., 18. Dezember vun 18.00 bis ongeféier 21.30 Auer.

an der Kichen vum Oekozenter, 6, rue Vauban, L-2663 Pafendall/ Lëtzebuerg.

Präis:
De Präis (4 Owender plus Dossier mat Rezepter) ass 120 € fir Memberen an 140 € fir Net-Memberen.

Iwwerweisung vun der Participatioun op den Kont LU98 1111 0021 2285 0000 (Meco, Philippy L.) mat der Mentioun „vegetaresche Kachcours 1″ oder „vegetaresche Kachcours 2“.

Umeldung:
Per Tel. 43 90 30-1 oder per e-mail: meco@oeko.lu
Mellt iech w.e.g. mat Zäiten un, well et gi maximal 15 Leit ugeholl, déi éischt si fir!!

Umeldung spéitstens bis den 17.10.2014.

Herzhafte Amaranth-Zucchini auf einem Bratkartoffelring (vegan)

Gefellten Zucchini

Für etwa 4 Personen:
Für die Bratkartoffeln:

  • etwa 500 g Kartoffeln
  • Vollmeersalz
  • Rapsöl
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Zucchinis:

  • 4 runde oder längliche Zucchinis
  • 200 g Amaranth
  • gut ½ l Gemüsebrühe
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Möhre
  • etwa 120 g getrocknete Tomaten
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Kurkuma
  • Kreuzkümmel
  • Paprikapulver (scharf)

Außerdem:

  • etwas bunter oder roter Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für die Bratkartoffeln, die Kartoffeln mit der Gemüsebürste abschrubben, evtl. putzen und in Salzwasser quellen. Danach abgießen, in Scheiben schneiden und nebeneinander auf einem Küchentuch trocknen lassen.
  2. Von den gewaschenen Zucchinis die Enden abschneiden. Das Fruchtfleisch vorsichtig entfernen, kleinhacken und beiseite stellen.
  3. Für die Füllung den Amaranth in der Gemüsebrühe gut 5 Minuten kochen lassen, vom Herd nehmen und ausquellen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Schalotten, den Knoblauch schälen. Vom Knoblauch den Mittelkeim entfernen, danach die Schalotten mit dem Knoblauch fein würfeln.
  5. Die Paprikaschote waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  6. Die Möhre mit der Gemüsebürste abschrubben, putzen und ebenfalls klein würfeln.
  7. Die getrockneten Tomaten in kleine Streifen schneiden.
  8. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, die kleingehackten Schalotten mit dem Knoblauch darin andünsten, danach das zubereitete Gemüse hineingeben und ebenfalls andünsten.
  9. Den ausgequollenen Amaranth ebenfalls in die Pfanne geben, vermengen und alles während etwa 5 Minuten zusammen weiterdünsten. Das Ganze mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Kurkuma, Kreuzkümmel und Paprikapulver würzen.
  10. Die Füllung in die ausgehöhlten Zucchinis geben, die abgeschnittenen Enden aufsetzen und in eine eingefettete flache Auflaufform setzen.
  11. Im Backofen während etwa 8 Minuten bei 180 Grad C backen.
  12. In der Zeit eine flache Pfanne mit Rapsöl erhitzen, die Kartoffelscheiben nebeneinander hineinlegen und beidseitig kräftig anbraten. Mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  13. Einen flachen Teller mit einem Kranz von Bratkartoffelscheiben belegen und eine gefüllte Zucchini in die Mitte setzen.
  14. Nach Wunsch den Teller noch mit buntem oder rotem Pfeffer bestreuen.
      Meine Tipps:

  • Die Füllung schmeckt auch sehr lecker mit Couscous, Hirse, Quinoa oder Bulgur zubereitet.
  • Wem das Aushöhlen der Zucchini zu aufwendig ist, der kann sie auch länglich halbieren und die Füllung auf beiden Hälften verteilen.
  • Wer die Bratkartoffeln herzhafter im Geschmack mag, bestreut sie noch mit scharfem Paprikapulver.

 

Produktbeschreibung:
Amaranth gehört nicht zu den Getreiden, sondern zu den Fuchsschwanzgewächsen. In der Vollwertküche hat sich Amaranth einen festen Platz erobert, und das nicht nur wegen seines hohen Nährwertes. In den kleinen unscheinbaren Körnern steckt eine geballte Power. Amaranth hat einen wesentlich höheren Anteil an Mineralstoffen und Spurenelementen. Daneben sind die kleinen Körner mit ihrem nussigem, leicht bitterem Geschmack auch kulinarisch ein Gewinn und obendrein sehr vielseitig. Außerdem punktet Amaranth als Getreideersatz bei allen, die auf Gluten allergisch reagieren.