Archiv für den Monat: November 2014

Zucchinisuppe mit gerösteten Nüssen (vegan)

Gemüsesuppe mit pilzen

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwa 400 g Zucchini
  • 250 g Champignon
  • 20 g Alsan (Pflanzenmargarine)
  • 3 Esslöffel trockener Weisswein
  • ¾ l Wasser
  • 1 Esslöffel gekörnte Gemüsebrühe
  • 20 g Alsan
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Dillspitzen
  • Shoyu
  • 50 g Haselnüsse

Außerdem: 

  • etwas frischen Thymian

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln.
  2. Die Zucchini waschen, putzen und würfeln.
  3. Die Champignons abwischen, evtl. waschen, putzen und in Scheiben schneiden.
  4. Den Alsan in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln, den Knoblauch sowie die Zucchiniwürfel hinzugeben und unter ständigem Rühren anbraten.
  5. Die Mischung mit dem Weisswein ablöschen und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten dünsten.
  6. Das Wasser zum Kochen bringen, die gekörnte Gemüsebrühe unterrühren und zu der Zwiebel-Zucchini-Mischung gießen. Weitere 5 Minuten dünsten, pürieren, dann mit dem Kräutersalz, dem frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, den Dillspitzen und dem Shoyu würzen.
  7. Den Alsan erhitzen und die Champignonscheiben darin anbraten.
  8. Den Thymian waschen, trocknen und evtl. abzupfen.
  9. Die Nüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten.
  10. Die Suppe in tiefe Teller oder Schüsseln geben, die Champignonscheiben untermischen und mit den gerösteten Nüssen und dem Thymian bestreuen.
      Meine Tipps:

  • Wenn Kinder mitessen, dann den Weisswein durch Gemüsebrühe ersetzen.
  • Mit je 25 g Wal- oder Haselnüsse schmeckt die Suppe auch sehr gut.
  • Die Zucchinis ersetzt durch Brokkoli – schmeckt diese Suppe auch hervorragend.

Produktbeschreibung:
Zucchini sind als Fruchtgemüse und Gurkengewächs die kürbishafte Beerenfrucht einer Lianenart. Die Zucchini wird als meist grünweißgeprenkeltes, vitaminreiches Gurkenmus in allen südländischen Küchen verwendet. Klein, unreif und frisch sind die Zucchinis am Besten. Dieses Rezept ist eher gedacht, wann man eine Zucchinischwemme hat oder eine Frucht länger auf Vorrat übrig blieb. Die Zucchinis haben wenig Eigengeschmack, dadurch müssen sie immer durch Zusatzmittel unterstützt werden, so wie in unserem Rezept mit Champignons und Nüssen.

Süßkartoffel-Reis-Puffer mit rotem Zwiebelchutney (vegan)

Bouletten

Zutaten für etwa 12 Stück:

Für das Zwiebelchutney:

  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 500 g rote Zwiebeln
  • 1 Esslöffel Vollrohrzucker
  • 1-2 Esslöffel Rotwein oder Sherry
  • 1 Esslöffel Rotwein- oder Sherryessig
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Süßkartoffel-Reis-Puffer:

  • etwa 1 kg Süßkartoffeln
  • 200 g Basmati-Reis
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 1 kleines Stück Ingwerknolle
  • 8 Knoblauchzehen
  • 175 g Cashewnüsse
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • etwa 50 g Polentagrieß
  • Olivenöl zum Braten
  • einige Kräuterstängel hacken zum garnieren

Zubereitung:

  1. Für das Chutney die Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln dazugeben und abgedeckt etwa 15 Minuten dünsten bis sie sehr weich sind. Dabei einige Male umrühren.
  3. Sobald die Zwiebeln weich sind, Vollrohrzucker Rotwein oder Sherry und Rotwein- oder Sherryessig dazugeben und ohne Deckel etwa 30 Minuten weiter köcheln lassen, bis die Mischung flüssigkeitsarm, dick und klebrig ist. Von der Kochstelle nehmen, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen und bis zum Verzehr kühl stellen.
  4. Für die Puffer die Süßkartoffeln waschen, trocken reiben und in jede Süßkartoffel einen Schnitt machen, damit der Dampf entweichen kann. Diese nun auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad C etwa 50 Minuten backen bis sie weich sind. Aus dem Backofen nehmen, etwas abkühlen lassen.
  5. Während die Süßkartoffeln im Backofen backen den Basmati-Reis zubereiten. Dafür gut ½ l Wasser aufkochen, den Reis hinzufügen, wieder aufkochen und etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis der Reis sehr weich ist. In einem Sieb abgießen und abtropfen lassen.
  6. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und fein hacken.
  7. Die Ingwerknolle schälen und fein reiben.
  8. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und den Knoblauch fein hacken.
  9. Die Cashewnüsse fein mahlen.
  10. Das Süßkartoffelfleisch aus den Schalen löffeln und mit den Frühlingszwiebeln, Ingwer, Knoblauch und Cashewkernen zum Reis geben. Das Ganze mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
  11. Die Mischung zu flachen Puffern formen.
  12. In einen Teller das Polentagrieß geben und die Puffer darin panieren.
  13. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Puffer hineingeben und beidseitig braun und knusprig braten. Nach Bedarf evtl. noch etwas Sesamöl dazugeben.
  14. Die Puffer vorsichtig herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und auf einem feuerfesten Gefäß warm halten. Vor dem Servieren etwas Zwiebelchutney auf die Puffer geben und evtl. mit etwas Kräutern bestreuen.
      Meine Tipps:

  • Diese Puffer zusammen mit einem Blattsalat oder einer anderen Rohkost ist eine sehr schmackhafte Hauptspeise.
  • Wer keine Cashewnüsse in seinem Vorratsschrank hat, ersetzt sie durch eine andere Nusssorte.
  • Anstelle von einem Zwiebelchutney kann man auch auf andere Chutneysorten zurückgreifen. Jedoch soll man eine herzhafte Variante auswählen.

Produktbeschreibung:
Geschmacklich erinnert die Süßkartoffel etwas an mehlig kochende Kartoffeln. Schmecken aber, wie der Name verrät, leicht süß, was ihrem hohen Stärkegehalt zu verdanken ist. Die Knollen werden ähnlich wie Kartoffeln in gewaschenem und gegebenenfalls in geschältem Zustand gekocht, gebacken, frittiert, überbacken oder gebraten. Mit Schale und im Backofen gegart, kann man sie auf verschiedene Arten zubereiten. Ihre Farbe variiert je nach Sorte: es gibt Süßkartoffeln mit gelblicher, orangefarbener oder tiefroter Schale; ihr Fruchtfleisch kann fast weiß bis gelblich, orangerot oder lachsfarben sein. Dieses Rezept ist eine tolle Gelegenheit, das Gemüse kennenzulernen. Es bringt kulinarisch und gesundheitlich einen Aha-Effekt in ihre Küche ;o).

Linsen-Kürbissuppe mit Kokosmilch (vegan)

Kürbissuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 500 g Kürbis
  • 1 Stück frischen Ingwer
  • 2 Esslöffel Alsan
  • 150 g rote Linsen
  • 2 Esslöffel Currypulver
  • 1 l Gemüsebrühe
  • gut 300 ml Kokosmilch
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • 1 Möhre
  • 2 Esslöffel Sesam
  • einige Stängel frischen Koriander

Zubereitung:

  1. Für die Kürbissuppe die Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Den Kürbis schälen, entkernen und würfeln.
  3. Den Ingwer schälen und ebenfalls würfeln.
  4. In einem Topf den Alsan erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Anschließend die roten Linsen mit dem Currypulver und die Kürbiswürfel dazugeben und mitdünsten.
  5. 1 l Gemüsebrühe dazu gießen und das Ganze während etwa 10 Minuten weich kochen.
  6. Die Hälfte der Kokosmilch hinzu gießen und während weiteren 5 Minuten aufköcheln lassen.
  7. Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
  8. Die Möhre mit der Gemüsebürste unter fließendem Wasser abschrubben, putzen und in sehr feine Julienne-Streifen schneiden. Diese noch einmal halbieren.
  9. Den Sesam in einer fettfreien Pfanne anrösten.
  10. Von den Korianderstängeln die Blätter abzupfen, feucht abwischen und fein hacken.
  11. Die Linsen-Kürbissuppe in eine Suppenschüssel geben, die restliche Kokosmilch in die Mitte hineingießen und mit dem geröstetem Sesam und dem frischen Koriander garnieren.
      Meine Tipps:

  • Anstelle von roten Linsen, kann man auch eine andere helle Linsensorte verwenden. Jedoch sieht die Suppe dann nicht so schön knallig aus.
  • Wer die Kokosmilch nicht mag, kann bei veganer Suppe auf Sojamilch oder -sahne zurückgreifen, bei lacto-vegetarischer Suppe auf einfache Milch.

Produktbeschreibung:
Kokosmilch schmeckt köstlich und ist gesund. Dank ihres hohen Anteils an mittelkettigen Fettsäuren wird die Kokosmilch – ähnlich wie Kohlenhydrate – vom Körper als schneller Energielieferant genutzt und – im Gegensatz zu anderen Fetten – nur selten ins Fettgewebe eingelagert. Die Kokosmilch wird aus frischen Kokosraspeln mit Wasser oder heißer Milch angesetzt. Bei Veganern auf das Vegan-Siegel achten!

Rote Linsen garen schneller als all ihre Linsenverwandten. Das liegt daran, dass sie bereits geschält sind. Sie sind sehr schnell weich und eignen sich ideal für die schnelle Küche. Außerdem haben sie eine sehr gute Nährstoffkombination. Sie sind reich an Eiweiß und Kohlenhydraten, haben dabei aber einen niedrigen Fettanteil. In der richtigen Kombination mit anderen eiweißhaltigen Lebensmitteln ersetzen Linsengerichte eine „Fleischmahlzeit“ bei den Vegetariern und Veganern.

Birnencrostinis mit Ziegenfrischkäse (lacto-vegetarisch)

Fingerfood belegtes Brot

Für etwa 4 Portionen:

  • 2 Esslöffel Pinienkerne
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Prise Vollmeersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • etwa 4 Scheiben Vollkornbrot
  • etw 3 Birnen
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • ½ Esslöffel Vollrohrzucker
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 Prise Vollmeersalz
  • etwa 200 g Ziegenfrischkäse

Außerdem:

  • einige Stängel frische Kräuter
  • etwas Trüffelöl, ersatzweise eine andere edle Ölsorte
  • frisch gemahlener schwarzer oder bunter Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Pinienkerne mit 4 Esslöffel Olivenöl, dem Knoblauch, einer Prise Vollmeersalz und etwas schwarzem Pfeffer im Mörser zu einer groben Paste verarbeiten.
  2. Die Brotscheiben mit der Paste bestreichen und einige Minuten im Backofen rösten, herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Birnen waschen. Mit einem scharfen Messer auf 2 Seiten die Rundung gerade abschneiden, die Birnen der Länge nach in jeweils dicke Scheiben schneiden. Das Kerngehäuse herausschneiden.
  4. Die Birnenscheiben in eine Schüssel legen. Das restliche Olivenöl mit dem Vollrohrzucker, dem Zitronensaft und einer Prise Vollmeersalz verrühren und mit den Birnenscheiben vermischen.
  5. Eine Pfanne stark erhitzen. Die Birnenscheiben beidseitig kurz braten und herausnehmen.
  6. Den Käse grob zerkleinern und mit den Birnenscheiben auf den Crostinis verteilen. Diese nun nur kurz im Backofen erwärmen, damit der Käse etwas schmilzt, herausnehmen.
  7. Die Birnencrostinis mit frischen Kräutern garnieren, mit etwas Trüffelöl beträufeln und mit schwarzem oder buntem Pfeffer übermahlen. Diese Crostinis schmecken am besten warm oder lauwarm.
      Meine Tipps:

  • Wer den Ziegenfrischkäse nicht so mag, kann diesen durch normalen Kräuterfrischkäse oder noch herzhafter, durch Gorgonzola oder Roquefort ersetzen.
  • Mit Äpfeln gelingen diese Crostinis natürlich auch, aber der süßliche Geschmack der Birnen in der Kombination mit dem Käse, passt besser. Probieren Sie das Rezept mal in der Saison mit frischen Pfirsichen zuzubereiten, auch sehr lecker ;o)!
  • Ideale Beilage in der Grillsaison oder auch als Vorspeise beim Apéritif.

Produktbeschreibung:
Crostinis sind getoastete, gegrillte oder frittierte Knusperscheiben, meistens von Weißbrot, die geschmackvoll belegt und dekoriert werden – meistens als Vorspeise serviert.

Pinienkerne sind die Samenkerne aus den Zapfen einer speziellen Pinie aus dem Mittelmeerraum. Dieser Baum kann die Samenkerne erst nach zehn Jahren bilden, wofür er wiederum jedesmal drei Jahre braucht. Zudem sind die Pinienkerne in den Zapfen recht unzugänglich. Dies erklärt auch den teuren Preis. Sie schmecken süß und mandelhaft, verfeinern östliche Gerichte und -füllungen, sowie auch italinienische Pestosaucen. Sie eignen sich auch ideal für verschiedene Dessertgerichte, z.B. einen Obstsalat.