Überbackene Hirse-Bällchen auf Tomatenragout (ovo-lacto-vegetarisch)

 

Hirsebällchen Tomatenragout

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g Hirse
  • etwa 1/2 l Gemüsebrühe
  • 4 Knoblauchzehen
  • einige Stängel Petersilie
  • 2 Eier
  • etwa 2-3 Esslöffel Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für das Tomatenragout:

  • 800 g Tomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • Herbes de Provence
  • 50 g Gorgonzola
  • 40 g Parmesan
  • 15 g Butter

Außerdem:

  • einige Stängel frische Kräuter

Zubereitung:

  1. Für die Hirse-Bällchen, die Hirse in der Gemüsebrühe während etwa 20-25 Minuten köcheln lassen.
  2. In der Zwischenzeit, die Knoblauchzehen schälen, Mittelkeim entfernen und fein hacken.
  3. Die Petersilie waschen, trockenschwenken und fein hacken.
  4. Die gekochte Hirse, gegebenenfalls abgießen, etwas abkühlen lassen und mit der Hälfte der Knoblauchzehen, der Petersilie, den Eiern und dem Vollkornmehl mit den Händen so lange kräftig kneten, bis ein gebundener Teig entsteht. Den Teig pikant mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken, dann zu kleinen Kugeln formen.
  5. Für das Tomatenragout, die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, kurz ziehen lassen, kalt abschrecken und häuten. Danach die Stielansätze herausschneiden und in kleine Würfel schneiden.
  6. Die Zwiebel schälen, klein würfeln und mit dem restlichem Knoblauch zu den gewürfelten Tomaten geben. Dies mit dem Olivenöl in einer feuerfesten Form mischen. Das Ganze mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und Herbes de Provence abschmecken.
  7. Die Hirse-Bällchen in die Tomatensauce setzen.
  8. Den Gorgonzola von der Rinde befreien und kleinschneiden, den Parmesan raffeln. Nun beide Käsesorten auf den Hirsebällchen verteilen.
  9. Die Butter in kleinen Flöckchen darübergeben.
  10. Die Hirse-Bällchen in die Backofenmitte schieben und etwa 20 Minuten backen, bis sie schön gebräunt sind.
  11. Vor dem Servieren noch mit etwas frischen Kräutern bestreuen.

 

Meine Tipps:

      • Ersetzen kann man die Hirse auch durch Bulgur, Couscous oder durch grob geschrotetes Getreide.
      • Wenn es sehr schnell gehen soll, kann man für das Ragout auch auf feingeschnittene Tomaten aus dem Glas zurückgreifen.
      • Wer es herzhafter mag, ersetzt den Gorgonzola-Käse durch einen Roquefort-Käse.
      • Dieses Rezept ist sehr einfach und schnell fertig und läßt sich herrlich im Voraus zubereiten.
    • Wem der etwas bittere Geschmack der Hirse stört, kann dies vermeiden, indem man die Hirse vor der Zubereitung gut unter fließendem, heißem Wasser abspült.

 

Produktbeschreibung:

Die Hirse steht an der Spitze der Getreiseorten, bezüglich der gesundheitsfördernden Charakteristiken. Sie ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen und wirkt sich daher besonders positiv auf die Knochen und Gelenke. Der hohe Beitrag an Silizium, wirkt sich ausserdem positiv auf die Schönheit der Haare, der Fingernägel und sorgt für ein gesundes Hautbild, d.h. das Silizium, in Form von Kieselsäure, wirkt wie ein „kleiner Schönmacher“ ;o).

Außerdem, wie ich schon mal erwähnt hatte, ist die Hirse auch ein glutenfreies Getreide, daher wird sie gerade von Personen, die Probleme mit Gluten haben, bevorzugt.

 

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>