Gaspacho aus gelben Tomaten (vegan)

Gaspacho aus gielen Tomaten

gaspacho aus gelben tomaten

Zutaten für etwa 6 Portionen:

  • 6 gelbe Tomaten
  • Vollmeersalz
  • 6 Knoblauchzehen
  • 6-7 Esslöffel Olivenöl
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Bund Basilikum

Außerdem:

  • etwas dunklen Balsamico-Essig
  • einige Stängel frischen Oregano
  • einige Stängel Majoran
  • einige Stängel Schnittlauch

Zubereitung:

  1. Für den Gaspacho, die Tomaten häuten, entkernen und zerdrücken. Danach salzen und während etwa 1 Stunde in einem Sieb abtropfen lassen, damit sie das überschüssige Wasser abgeben. Von Zeit zu Zeit durchschütteln.
  2. Den Knoblauch schälen, den Mittelkeim entfernen.
  3. Die abgetropften Tomaten mit dem Knoblauch, dem Olivenöl und dem frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer pürieren. Das Ganze nochmals abschmecken.
  4. Die Basilikumblätter fein hacken und in die Suppe geben.
  5. In kleine Gläser verteilen und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.
  6. Vor dem Servieren einige Tropfen dunklen Balsamico-Essig in die Suppe geben  und mit frischem Oregano, Majoran und Schnittlauch garnieren.

 

Meine Tipps:

      • Natürlich kann man diesen Gaspacho auch mit roten Tomaten zubereiten.
      • Die frischen Kräuter kann man ganz nach seinem eigenen Geschmack verarbeiten.
      • Anstelle von dunklem Balsamico schmeckt dieser Gaspacho auch sehr lecker, wenn man etwas Trüffelöl in die Gläser gibt.

 

Produktbeschreibung:

Gaspacho ist eine Gemüsesuppe aus Andalusien. Die erfrischende Suppe kommt den Genießern in aller Welt spanisch, Kennern andalusisch vor, war aber ursprünglich eine maurische Spezialität und eine weiße Knoblauchsuppe. Gaspacho erfrischt erst wirklich, wenn sie eiskalt serviert wird und ist daher eine willkommene Sommererfrischung.

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>