Kategorie-Archiv: Getränke

Winterlicher Orangenlikör mit Gewürzen (vegan)

Wanter-Orangelikör mat Gewierzer

orangelikör

 

 

Zutaten für etwa 1 l Orangenlikör

  • 4 Bio-Orangen
  • 125 g Vollrohrzucker
  • 1/4 l Wasser
  • 4 Nelken
  • 1 Sternanis
  • 4 Kardamomkapseln
  • 4 Korianderkapseln
  • 1/2 l Bio-Weinbrand

Zubereitung:

  1. Für den Orangenlikör die Orangen unter heißem Wasser abwaschen und trocknen. Danach vierteln, die Viertel in dicke Scheiben schneiden und in ein breites Glas füllen.
  2. Den Vollrohrzucker mit dem Wasser aufkochen, 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Danach etwas abkühlen und über die Orangen gießen.
  3. Die Gewürze und den Weinbrand hinzufügen.
  4. Das Glas fest verschließen, gut durchschütteln und danach 20 Tage an einem warmen Ort durchziehen lassen.
  5. Nach dieser Ruhezeit, das Glas nochmals gut durchschütteln und den Inhalt durch ein feines Sieb gießen.
  6. Kleine Fläschchen heiß ausspülen, den Likör einfüllen und gut verschlossen aufbewahren.
  7. Der Orangenlikör ist mehrere Monate haltbar.

 

Meine Tipps:

      • Anstelle von Orangen kann man auch Zitronen verwenden, dann den Vollrohrzuckergehalt erhöhen, d.h. auf 200 g.
    • Wenn man der Orangenlikör anstelle von Bio-Schnaps mit klarem Bio-Apfelsaft zubereitet, dann können auch Ihre Kinder davon genießen. Nur dann muss man den alkoholfreien Likör im Kühlschrank durchziehen lassen und aufbewahren.

 

Produktbeschreibung:

Die Orangen stammen urprünglich aus China, daher auch die Bezeichnung Apfelsine, was soviel wie „Apfel aus China“ heißt. Dort sind die Früchte aus einer Kreuzung von Mandarine und Pampelmuse entstanden. Sie schmecken süß, sind saftig und stecken voller Vitamine und sind vielseitig. Orangen eignen sich zum Backen und Kochen ebenso gut wie als kleiner Snack zwischendurch. Normalerweise haben bei uns diese Zitrusfrüchte vor allem im Winter Saison. Mittlerweile sind die Orangen zwar praktisch das ganze Jahr über erhältlich.

 

 

 

Weihnachtsstollen einfach oder mit Marzipan (lacto-vegetarisch) und Winterlicher Ingwerlikör mit Walnüssen (vegan)

Hier noch 2 weihnachtliche Rezepte für Kurzentschlossene.

Wir wünschen Ihnen alle besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Auch wir machen Ferien, das nächste Rezept wird für den 6. Januar wieder online sein.

Weihnachtsstollen einfach oder mit Marzipan

Chrëschtstollen einfach a mat Marzipan

weihnachtsstollen

 

Zutaten für etwa 4 Personen:

  • 200 g Rosinen oder Sultaninen
  • 80 g Orangeat
  • 80 g Zitronat
  • etwa 3 Esslöffel hellen Rum
  • 500 g Dinkelmehl (80%)
  • 1/8 l Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 125 g Mandeln oder gemische Nüsse
  • 150 g zerlassene Butter
  • Lebkuchengewürz
  • Zimtpulver
  • eine Prise Vollmeersalz
  • 100 g Akazienhonig
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 2 Teelöffel Kakaopulver
  • Außerdem: 50 g zerlassene Butter
  • Mehl zum Ausrollen des Stollen
  • Backpapier
  • Vollrohrpuderzucker

 

Zubereitung:

  1. Für den Stollenteig die Sultaninen, die Rosinen mit dem Orangeat und Zitronat am Vorabend mit dem Rum beträufeln und zugedeckt durchziehen lassen.
  2. Das Dinkelmehl in eine Schüssel sieben.
  3. Die Milch lauwarm erhitzen und die Hefe darin unter Rühren auflösen. In das Dinkelmehl eine Mulde drücken, die Hefemilch hineingießen und mit etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. Mit einem Tuch abgedeckt so lange in der warmen Küche gehen lassen, bis der Teig sein Volumen etwas verdoppel hat.
  4. Die Zitronen- und Orangenschale abreiben.
  5. Die Mandeln oder Nüsse hacken.
  6. Nun beides mit der zerlassenen Butter, den eingeweichten Rosinen, Orangeat und Zitronat, dem Lebkuchengewürz, dem Zimtpulver, dem Vollmeersalz und dem Akazienhonig vermengen und zu einem glatten Teig verkneten. Ein Tuch über die Backschüssel legen und den Teig etwa 30 Minuten gehen lassen.
  7. Wer den Stollen mit Marzipan mag, teilt nun den rechteckigen Marzipanblock in zwei und aus jedem Stück rollt man zwischen den Händen eine Strulle. Die eine läßt man hell und die zweite Hälfte vom Marzipan vermengt man mit dem Kakaopulver bevor man diese auch zu einer Strulle verarbeitet.
  8. Danach den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und zu einem ausgerundeten Rechteck von etwa 40X20 cm ausrollen. Wer den Marzipan mit verarbeitet, legt nun die beiden Marzipanrollen in die Mitte des Rechtecks. Jetzt den Teig von der Längsseite her soweit zusammenklappen, dass ein etwa 2 cm breiter Rand frei bleibt.
  9. Den Stollen auf das Backblech legen und mit der flüssigen Butter bestreichen.
  10. Das Backblech auf die unterste Schiene in den Backofen schieben und den Stollen während etwa 50 Minuten mittelbraun backen.
  11. Danach sofort wieder mit der restlichen zerlassenen Butter bestreichen und abkühlen lassen.
  12. Nach dem Erkalten mit Vollrohrpuderzucker bestäuben.

 

Meine Tipps:

      • Der Stollen ist am aromatischsten, wenn er etwa 2 Wochen vor Weihnachten zubereitet wird. Dann können die Gewürze so richtig durchziehen. Nach dem Abkühlen wickelt man den Stollen dick in Frischhaltefolie ein und läßt ihn ruhen. Wer das nicht schafft, kann den Stollen natürlich auch sofort genießen ;o)
    • In der Zwischenzeit gibt es auch Stollenbackformen. Das geht schneller und das Formen des Stollen entfällt somit. Auch besteht dann nicht die Gefahr, dass der Stollen zuviel in die Breite wächst, d.h. zu flach wird.

 

Produktbeschreibung:

Der Stollen ist ein Kuchen aus schwerem Hefeteig. Es ist ein beliebtes und traditionelles Gebäck zur Weihnachtszeit, wobei man für das Selberbacken etwas Geduld braucht. Bei mir ist Stollenbacken schon seit Jahren zur Gewohnheit geworden, denn meine Kinder wären enttäuscht, wenn sie während den Weihnachtsferien nach Hause käme und es gäbe keinen traditionellen Stollen ;o).

Die Backzutaten Orangeat und Zitronat werden nicht, wie öfters vermutet, aus Zitronen und Orangen hergestellt. Bei Zitronat handelt es sich vielmehr um Stücke aus kandierten Schalen der Zedratbaum-Frucht und das Orangeat wird aus kandierten Bitterorangen-Schalen hergestellt. Die auch Pomeranzen genannten Früchte sind eine Kreuzung aus Mandarine und Pampelmuse. Ihre Schale ist dicker und unebener als die von Apfelsinen.

 

 

Winterlicher Ingwerlikör mit Walnüssen (vegan)

Wanter-Ingwerlikör mit Walnëss

Ingwer likör

Zutaten für etwa 1 l Ingwerlikör:

  • 1 kleine Ingwerknolle
  • etwa 50 g Walnüsse
  • 200 g Vollrohrzucker
  • 2 Sternanis
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Zimtstange
  • 1 l Bio-Schnaps

 

Zubereitung:

  1. Für den Ingwerlikör den Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Walnüsse grob zerkleinern.
  3. In eine Flasche den Ingwer und die zerkleinerten Walnüsse geben. Danach den Vollrohrzucker, den Sternanis, die Gewürznelken und die Zimtstange. Das Ganze mit dem Bio-Schnaps auffüllen, die Flasche verschließen und für einige Zeit beiseite stellen.

 

Meine Tipps:

      • Anstelle von Walnüssen kann man auch Haselnüsse oder Mandeln verwenden.
      • Wenn man den Ingwerlikör anstelle von Bio-Schnaps mit klarem Bio-Apfelsaft zubereitet, dann können auch Ihre Kinder davon genießen. Nur dann muss man den alkoholfreien Likör im Kühlschrank durchziehen lassen und aufbewahren.
    • Am stärksten schmeckt der Ingwerlikör, wenn er 4 bis 6 Wochen durchzieht. Danach kann man ihn filtern, umfüllen oder aber mit den Stückchen genießen.

 

Produktbeschreibung:

Die Ingwerknolle ist ein vielseitiges Gewürz, das es frisch, pulverisiert, eingelegt, kandiert, getrocknet und als ätherischen Öl gibt. In der Küche wird et hauptsächlich frisch und gemahlen verwendet und verleiht den Speisen eine angenehme Schärfe. Die scharfe Wurzel wird umso brennender, je größer sie ist. Ingwer sollte nicht zu lange lagern, weil er dabei recht schnell seine ätherischen Öle verliert.

 

 

 

Winter-Apfel-Punsch (vegan)

Punsch

 

Zutaten für etwa 4 Gläser:

  • etwa 500 g Äpfel
  • einige Nelken
  • Saft ½ ausgepressten Zitrone
  • ¼ Teelöffel Vanille
  • ¼ Teelöffel Anis
  • ¼ Teelöffel Ingwer
  • ¾ l Apfelsaft
  • 2-3 Esslöffel Agavensirup

Zubereitung:

  1. Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Jeden halben Apfel mit Nelken spicken, in eine Schüssel geben, mit Zitronensaft beträufeln und den restlichen Gewürzen bestreuen.
  2. Einen Achtelliter Wasser aufkochen, über die Apfelhälften gießen und 15 Minuten ziehen lassen. Die Apfelhälften herausnehmen, die Nelken entfernen und das Fruchtfleisch würfeln.
  3. Den Apfelsaft erhitzen, aber nicht kochen lassen, mit den Apfelwürfelchen zum Gewürzwasser geben, mit dem Agavensirup abschmecken und in Punschgläser füllen.


Meine Tipps:

  • Wenn man frische Minzeblätter oder Zitronenmelisse bei Hand hat, kann man einige Blättchen in das fertige Punschgetränk geben.
  • Dieser Punsch schmeckt auch lecker, wenn man anstelle der Äpfel Birnen und den Apfelsaft durch Birnensaft ersetzt.