Archiv der Kategorie: Suppen

Kalte Spargelsuppe mit Gurkeneinlage (lacto-vegetarisch)

Kal Spargelzopp mat Kornichongen

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg weisser Spargel
  • 250 g Kartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 50 g Ghee (Butterschmalz)
  • knapp 1 l Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Saft ½ Zitrone
  • ½ Salatgurke
  • etwa 4 Scheiben Toastbrot
  • 250 g Joghurt

Außerdem:

  • frischer Kerbel oder Sprossen

 

Zubereitung:

  1. Für die Suppe den Spargel waschen, schälen, die holzigen Enden abschneiden.
  2. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste waschen, putzen und würfeln.
  3. Die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln.
  4. Das Ghee erhitzen und die Zwiebel- und Kartoffelwürfel darin anschwitzen. Die Gemüsebrühe dazugießen, kurz aufkochen lassen, danach den Spargel dazugeben. Das Ganze während etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  5. Einige Spargelstangen als Einlage herausnehmen.
  6. Die Sahne zu der Suppe geben und alles pürieren. Die Suppe mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  7. Die Suppe etwas abkühlen lassen, danach in den Kühlschrank stellen.
  8. In der Zwischenzeit die Salatgurke waschen, putzen, längs halbieren, entkernen und würfeln.
  9. Das Brot würfeln und in einer Pfanne mit dem Ghee rösten.
  10. Die zurückgebliebenen Spargelstangen in Stückchen schneiden.
  11. Vor dem Servieren den Joghurt in die kalte Suppe rühren. Danach die Suppe in Schalen portionieren und mit den Gurkenwürfeln, Spargelstückchen, Kerbel oder Sprossen und Brotcroûtons garnieren.

 

 

 

Riesling-Kartoffelschaumsuppe mit Champignons und Trüffelöl (lacto-vegetarisch)

Rieslings-Gromperenzopp mat Champignonen an Trüffeluelleg

Zutaten für etwa 6 Personen:

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Lauch
  • 500 g  mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Esslöffel Butterschmalz
  • gut 1 l Gemüsebrühe
  • etwa 100 g Champignons
  • 1 Esslöffel Sesamöl
  • 150 ml Riesling
  • 100 ml Sahne
  • 75 g Comté-Käse
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 3-4 Esslöffel Trüffelöl
  • 3-4 Esslöffel Sahne
  • einige Stängel Petersilie

Außerdem:

  • einige Stängel frischen Basilikum

 

Zubereitung:

  1. Für die Suppe die Zwiebel und den Knoblauch schälen. Vom Knoblauch den Keim entfernen. Die Zwiebel und den Knoblauch würfeln.
  2. Die Lauchstange putzen, waschen und in Ringe schneiden.
  3. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste unter fließendem Wasser waschen, putzen und in Würfel schneiden.
  4. In einem hohen Topf das Butterschmalz erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin andünsten, danach die Lauchringe und die Kartoffelwürfel dazugeben. Etwa 3 Minuten andünsten.
  5. Das Ganze dann mit der Gemüsebrühe auffüllen und während etwa 30 Minuten köcheln lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Champignons putzen, feucht abwischen und in Scheiben schneiden. Danach in etwas Sesamöl in einer Pfanne anbraten und beiseite stellen.
  7. Die Suppe mit dem Pürierstab mixen. Den Riesling, die Sahne und den Comté-Käse einrühren und mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
  8. Die Kartoffelsuppe in Suppenschalen füllen, jeweils einige Champignonsscheiben in die Mitte geben und mit etwas Trüffelöl beträufeln.
  9. Zum Schluss mit etwas frischem Basilikum garnieren.

 

Meine Tipps:

    • • Wer die Suppe als vegane Suppe servieren möchte, läßt den Käse weg und ersetzt den Butterschmalz (Ghee) durch Alsan und die Sahne durch vegane Sahne.
    • • Wer kein Trüffelöl in seiner Küche hat, ersetzt dieses durch ein Nussöl.

 

Produktbeschreibung:

Für das Butterschmalz oder Ghee ist Butter das Ausgangsprodukt bei der Herstellung. In der Zubereitung unterscheiden sich beide nicht allzu sehr. Nur dass bei der Zubereitung von Ghee die Zubereitungszeit länger ist. Daneben können beim Ghee verschiedene Zubereitungsarten verwendet werden. Während das Butterschmalz bei uns vor allem als Nahrungsmittel wahrgenommen wird, wird Ghee im Ayuverda als Heilmittel gepriesen. Jedoch die positiven Wirkungen auf den Körper und somit die Gesundheit dürften bei beiden Nahrungsmitteln sehr ähnlich sein.

 

 

 

Kalte Tomatensuppe mit Honig und Basilikum (vegetarisch)

Kaal Tomatenzopp mat Hunneg a Basilikum

Für etwa 6 Portionen:

  • 6 Tomaten (fest und rot)
  • Vollmeersalz
  • 3 Knoblauchzehen
  • 6-7 Esslöffel Olivenöl
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1/2 Bund Basilikum

 

Zubereitung:

  1. Für die Suppe, die Tomaten in heißem Wasser enthäuten, entkernen und zerdrücken. Danach salzen und während etwa 1 Stunde in einem Sieb abtropfen lassen, damit sie das überschüssige Wasser abgeben. Von Zeit zu Zeit durchschütten.
  2. Den Knoblauch schälen, den Mittelkeim entfernen.
  3. Die abgetropften Tomaten mit dem Knoblauch, dem Olivenöl, dem frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und dem Honig pürieren. Das Ganze nochmals abschmecken.
  4. Die Basilikumblätter fein hacken und in die Suppe geben. Einige beiseite stellen.
  5. Zum Servieren, die Tomatensuppe in kleine Gläser verteilen und in die Mitte einige gehackte Basilikumblätter geben. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

 

Meine Tipps:

    • • Die doppelte Menge der Zutaten ergibt für jeweils 4 Gäste einen Teller Tomatensuppe. Dies ist eine willkommene sommerliche Erfrischung für Ihre Gäste und Freunde ;o)
    • • Anstelle von Basilikum, eignen sich auch sehr gut eine Mischung von mediteranen, frischen Kräutern, wie z.B. Thymian, Rosmarin, Oregano ….

 

Produktbeschreibung:

Das höchst aromatische Gewürzkraut Basilikum oder Königskraut ist sehr vielseitig und passt zu Mozzarella ebenso gut wie in den Kräuterlikör. Es ist ebenfalls meistens der Grundbestandteil von Pesto. Es gibt verschiedene Arten auf dem Markt, wie z.B. Limonen-, Ingwer-, Thai-Basilikum usw.  Den Basilikum erst in letzter Minute von den Blättern zupfen, dann erhält man den intensivsten Geschmack. Aufpassen : das Aroma wird durch den Kontakt mit Essig stark verändert.

 

 

Zucchini-Möhrensuppe mit Kräutern (vegan)

Courgette-Muertenzopp mat Kraider

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 große Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • etwa 400 g Zucchini
  • etwa 300 g Möhren
  • 20 g Alsan (Pflanzenmargarine)
  • 3 Esslöffel trockener Weisswein
  • ¾ l Wasser
  • 1 Esslöffel gekörnte Gemüsebrühe
  • 20 g Alsan
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • einige Stängel frische Kräuter

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln.
  2. Die Zucchini waschen, putzen und würfeln.
  3. Die Möhren mit der Gemüsebürste waschen, putzen und in Würfel schneiden.
  4. Den Alsan in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln, den Knoblauch sowie die Zucchini- und Möhrenwürfel hinzugeben und unter ständigem Rühren anbraten.
  5. Die Mischung mit dem Weisswein ablöschen und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten dünsten.
  6. Das Wasser zum Kochen bringen, die gekörnte Gemüsebrühe unterrühren und zu der Zwiebel-Zucchini-Möhren-Mischung gießen. Weitere 5 Minuten dünsten, pürieren, dann mit dem Kräutersalz und dem frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  7. Die Kräuter waschen, trocknen, abzupfen, fein hacken und in die Suppe geben.
  8. Zum Servieren, die Suppe in tiefe Teller oder Schüsseln geben und evtl. noch mit einigen frischen Kräutern garnieren.

 

Meine Tipps:

    • • Wenn Kinder mitessen, dann den Weisswein durch Gemüsebrühe ersetzen.
    • • Die Zucchinis ersetzt durch Brokkoli, schmeckt diese Suppe auch hervorragend.

 

Produktbeschreibung:

Die Zucchini wird meist als grünweißgeprenkeltes, vitaminreiches Gemüse in allen südländischen Küchen benutzt. Klein und frisch sind die Zucchnis am besten. Dieses Rezept ist eher gedacht, wann man eine Zucchinischwemme hat oder eine Frucht länger auf Vorrat übrig blieb. Die Zucchinis haben wenig Eigengeschmack, dadurch müssen sie immer durch Zusatzmittel unterstützt werden, so wie in unserem Rezept mit vielen frischen Kräutern.

 

Möhrensuppe mit roten Linsen (vegan)

Wuerzelszopp mat roude Lënsen

 

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 500 g Möhren
  • 1 Stück frischen Ingwer
  • 2 Esslöffel Alsan
  • 150 g rote Linsen
  • 2 Esslöffel Currypulver
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Kurkumapulver
  • Kreuzkümmelpulver
  • Korianderpulver
  • Kardamompulver

Außerdem:

  • einige frische Sprossen

 

Zubereitung:

  1. Für die Möhrensuppe die Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Die Möhren mit der Gemüsebürste abschrubben, waschen, putzen und würfeln.
  3. Den frischen Ingwer schälen und ebenfalls würfeln.
  4. In einem Topf den Alsan erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Anschließend den gewürfelten Ingwer mit dem Currypulver und die Möhrenwürfel dazugeben und mitdünsten.
  5. 1 l Gemüsebrühe dazu gießen und das Ganze während etwa 15 Minuten weich kochen.
  6. Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren.
  7. Die roten Linsen 10 Minuten vor Ende der Garzeit in die Suppe geben und leise weiter köcheln lassen.
  8. Danach die Suppe mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Kurkuma-, Kreuzkümmel-, Koriander- und Kardamompulver würzen.
  9. Die Linsen-Möhrensuppe in eine Suppenschüssel geben und mit den frischen Sprossen garnieren.

 

Meine Tipps:

    • • Die Möhrensuppe läßt sich in der Kürbissaison auch mit einem Hokkaidokürbis zubereiten.
    • • Anstelle von frischen Sprossen, kann man die Suppe auch mit frischen zerhackten Kräutern bestreuen.

 

Produktbeschreibung:

Die Möhren sind sehr gesund und können auf viele verschiedene Arten verarbeitet werden. Rezepte für Möhren gibt es viele, von der Rohkost bis zum Dessert und Säften. Sie sind besonders reich an Carotin, einer Vorstufe von Vitamin A, dem die Möhre auch ihre typische Farbe verdankt. Wenn Möhren zubereitet werden, ist es wichtig, ein wenig Fett in das Gericht zu geben, da Carotin fettlöslich ist. Daher kann es vom Körper nur aufgenommen werden, wenn auch etwas Fett mit im Essen ist.

 

 

Linsen-Kürbissuppe mit Kokosmilch (vegan)

 

Lënsen-Kalbasszopp mat Kokosmëllech

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 500 g Kürbis
  • 1 Stück frischen Ingwer
  • 2 Esslöffel Alsan
  • 150 g rote Linsen
  • 2 Esslöffel Currypulver
  • 1 l Gemüsebrühe
  • gut 300 ml Kokosmilch
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • 1 Möhre
  • 2 Esslöffel Sesam
  • einige Stängel frischen Koriander

Zubereitung:

  1. Für die Kürbissuppe die Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Den Kürbis schälen, entkernen und würfeln.
  3. Den Ingwer schälen und ebenfalls würfeln.
  4. In einem Topf den Alsan erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Anschließend die roten Linsen mit dem Currypulver und die Kürbiswürfel dazugeben und mitdünsten.
  5. 1 l Gemüsebrühe dazu gießen und das Ganze während etwa 10 Minuten weich kochen.
  6. Die Hälfte der Kokosmilch hinzu gießen und während weiteren 5 Minuten aufköcheln lassen.
  7. Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
  8. Die Möhre mit der Gemüsebürste unter fließendem Wasser abschrubben, putzen und in sehr feine Julienne-Streifen schneiden. Diese noch einmal halbieren.
  9. Den Sesam in einer fettfreien Pfanne anrösten.
  10. Von den Korianderstängeln die Blätter abzupfen, feucht abwischen und fein hacken.
  11. Die Linsen-Kürbissuppe in eine Suppenschüssel geben, die restliche Kokosmilch in die Mitte hineingießen und mit dem geröstetem Sesam und dem frischen Koriander garnieren.

      Meine Tipps:

  • Anstelle von roten Linsen, kann man auch eine andere helle Linsensorte verwenden. Jedoch sieht die Suppe dann nicht so schön knallig aus.
  • Wer die Kokosmilch nicht mag, kann bei veganer Suppe auf Sojamilch oder -sahne zurückgreifen, bei lacto-vegetarischer Suppe auf einfache Milch.

Produktbeschreibung:
Kokosmilch schmeckt köstlich und ist gesund. Dank ihres hohen Anteils an mittelkettigen Fettsäuren wird die Kokosmilch – ähnlich wie Kohlenhydrate – vom Körper als schneller Energielieferant genutzt und – im Gegensatz zu anderen Fetten – nur selten ins Fettgewebe eingelagert. Die Kokosmilch wird aus frischen Kokosraspeln mit Wasser oder heißer Milch angesetzt. Bei Veganern auf das Vegan-Siegel achten!

Rote Linsen garen schneller als all ihre Linsenverwandten. Das liegt daran, dass sie bereits geschält sind. Sie sind sehr schnell weich und eignen sich ideal für die schnelle Küche. Außerdem haben sie eine sehr gute Nährstoffkombination. Sie sind reich an Eiweiß und Kohlenhydraten, haben dabei aber einen niedrigen Fettanteil. In der richtigen Kombination mit anderen eiweißhaltigen Lebensmitteln ersetzen Linsengerichte eine „Fleischmahlzeit“ bei den Vegetariern und Veganern.

Gaspacho aus gelben Tomaten (vegan)

Gaspacho aus gielen Tomaten

gaspacho aus gelben tomaten

Zutaten für etwa 6 Portionen:

  • 6 gelbe Tomaten
  • Vollmeersalz
  • 6 Knoblauchzehen
  • 6-7 Esslöffel Olivenöl
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Bund Basilikum

Außerdem:

  • etwas dunklen Balsamico-Essig
  • einige Stängel frischen Oregano
  • einige Stängel Majoran
  • einige Stängel Schnittlauch

Zubereitung:

  1. Für den Gaspacho, die Tomaten häuten, entkernen und zerdrücken. Danach salzen und während etwa 1 Stunde in einem Sieb abtropfen lassen, damit sie das überschüssige Wasser abgeben. Von Zeit zu Zeit durchschütteln.
  2. Den Knoblauch schälen, den Mittelkeim entfernen.
  3. Die abgetropften Tomaten mit dem Knoblauch, dem Olivenöl und dem frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer pürieren. Das Ganze nochmals abschmecken.
  4. Die Basilikumblätter fein hacken und in die Suppe geben.
  5. In kleine Gläser verteilen und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.
  6. Vor dem Servieren einige Tropfen dunklen Balsamico-Essig in die Suppe geben  und mit frischem Oregano, Majoran und Schnittlauch garnieren.

 

Meine Tipps:

      • Natürlich kann man diesen Gaspacho auch mit roten Tomaten zubereiten.
      • Die frischen Kräuter kann man ganz nach seinem eigenen Geschmack verarbeiten.
      • Anstelle von dunklem Balsamico schmeckt dieser Gaspacho auch sehr lecker, wenn man etwas Trüffelöl in die Gläser gibt.

 

Produktbeschreibung:

Gaspacho ist eine Gemüsesuppe aus Andalusien. Die erfrischende Suppe kommt den Genießern in aller Welt spanisch, Kennern andalusisch vor, war aber ursprünglich eine maurische Spezialität und eine weiße Knoblauchsuppe. Gaspacho erfrischt erst wirklich, wenn sie eiskalt serviert wird und ist daher eine willkommene Sommererfrischung.

Tofu-Sommereintopf (lacto-vegetarisch)

Tofu-Summereintopf

sommer eintopf

Zutaten für etwa 4 Personen:

  • etwa 1 1/2 l Wasser
  • 1 1/2 Esslöffel gekörnte Gemüsebrühe
  • 200 g Räuchertofu
  • 100 g Erbsen
  • 100 g Möhren
  • 150 g grüne Bohnen
  • 1 Zucchini
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 100 g Vollkornspaghetti
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Tamari (Sojasauce)
  • Herbes de Provence
  • 200 g Tomaten
  • einige Stängel frischen Basilikum

Außerdem:

  • etwa 30 g Parmesan

Zubereitung:

  1. Für den Sommereintopf, die Gemüsebrühe zubereiten, indem man das Wasser zum Kochen bringt und die gekörnte Gemüsebrühe einrührt.
  2. Den Räuchertofu fein würfeln.
  3. Die Erbsen palen.
  4. Die Möhren mit der Gemüsebürste putzen und in kleine Würfel schneiden.
  5. Die Bohnen waschen, abfädeln und in kleine längliche Stücke brechen.
  6. Die Zucchini waschen, putzen und klein würfeln.
  7. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Vom Knoblauch den Mittelkeim entfernen, danach die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken.
  8. Das Ganze während etwa 20 Minuten leicht kochen lassen.
  9. 5 Minuten vor dem Ende der Garzeit die Suppe mit dem Kräutersalz, dem Pfeffer, dem Tamari und den Herbes de Provence abschmecken.
  10. Die Vollkornspaghetti paarmal brechen und in die Suppe geben.
  11. Die Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen, würfeln und mit den Räuchtertofuwürfeln unter die Suppe geben.
  12. Den Parmesan-Käse grob reiben oder hobeln.
  13. Die Basilikumblätter feucht abwischen, fein hacken und ebenfalls unter die Suppe geben.
  14. Die fertige Suppe auf den Tellern anrichten und mit dem Parmesan bestreuen.

 

Meine Tipps:

      • Diesen Eintopf kann man je nach Saison zubereiten. Im Herbst z.B. mit Kürbis, Lauch, Möhren, Pastinaken, Petersilie usw. Im Winter mit Weißkohl, Lauch, Möhren, Rosenkohl, Petersilie usw.
      • Bei veganem Eintopf einfach den Parmesan-Käse weg lassen.
    • Anstelle von Räuchertofu kann man diesen Eintopf auch mit Naturtofu zubereiten.

 

Produktbeschreibung:

Tofu ist geschmacklich neutral. Gleichzeitig ist Tofu durch seine poröse Struktur sehr aufnahmefähig für andere Geschmacksrichtungen. Je nach Sorte läßt sich der Sojaquark würzen, marinieren, braten, grillen, einlegen. Durch das hochwertige Eiweiss, wenig Fett und die lockere Konsistenz ist Tofu leicht verdaulich.

 

 

 

Brokkolisuppe (vegan)

Brokkoliszopp

Brokkolizopp

                 

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Brokkoli
  • etwa 300 g Kartoffeln
  • 2 große Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • etwas Rapsöl
  • gut 1 l Wasser
  • 2 Esslöffel Gemüsebrühe
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für die Brokkolisuppe den Brokkoli waschen, die Röschen abschneiden, den Strunk klein würfeln.
  2. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste waschen, putzen und in Würfel schneiden.
  3. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Vom Knoblauch den Mittelkeim entfernen und danach die Zwiebeln und den Knoblauch würfeln.
  4. In einem Suppentopf erhitzt man das Rapsöl und dünstet die Kartoffeln, die Zwiebeln, den Knoblauch darin kurz an.
  5. Danach schüttet man das Ganze mit gut einem l Wasser auf, rührt die gekörnte Gemüsebrühe hinein und gibt den gesamten Brokkoli hinzu.
  6. Das Ganze solange kochen lassen, bis das Gemüse bissfest ist. Danach mit dem Pürierstab die Brokkolisuppe pürieren und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.

Meine Tipps:

    • Anstelle von Brokkoli, kann man diese Suppe auch mit anderem grünem Gemüse zubereiten, z.B. Zucchini, Erbsen, Grünkohl, Rosenkohl.

 

Produktbeschreibung:

Der Brokkoli ist ein ganz besonderes Gemüse, da er vollgepackt mit gesunden Inhaltsstoffen ist. Der Name stammt aus dem Italienischen, oft wird er auch Spargelkohl, grüner Blumenkohl oder Bröckelkohl genannt. Er gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse. Den Brokkoli sollte man nicht neben Tomaten oder Äpfeln lagern, da er zu den ehtylen-empfindlichen Gemüsesorten gehört.

 

Bohnensuppe mit Seitan (vegan)

Bouneschlupp mat Seitan

Bohnensuppe mit Seitan

Zutaten für 4 Personen:

  • etwa 500 g grüne Bohnen
  • 250 g Kartoffeln
  • 250 g Möhren
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Packung Seitan
  • etwa 30 g Alsan
  • etwa 1 L Wasser
  • 2 Esslöffel gekörnte Gemüsebrühe
  • Bohnenkraut
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Thymian
  • Paprikapulver
  • etwa 2 Esslöffel Tamari

Außerdem:

  • frische Kräuter

Zubereitung:

  1. Für die Bohnensuppe die Bohnen waschen, putzen und in längliche Stücke schneiden.
  2. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste waschen, putzen und in Würfel schneiden.
  3. Die Möhren ebenfalls mit der Gemüsebürste waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden.
  4. Die Zwiebel schälen und würfeln.
  5. Den Seitan in Würfel schneiden.
  6. In einem Suppentopf den Alsan schmelzen lassen und die Zwiebel darin andünsten. Danach den Seitan hinzufügen und kräftig anbraten.
  7. Die Bohnen, die Kartoffel- und Möhrenwürfel hinzugeben, kurz mit andünsten und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  8. Das Bohnenkraut hinzufügen und das Ganze während etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  9. Zum Schluss die Bohnensuppe mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Thymian, Paprikapulver und Tamari würzen.
  10. Zum Servieren die Bohnensuppe in tiefe Teller geben und mit frischen Kräutern garnieren.

Meine Tipps:

• Den Seitan kann man auch durch gewürfelten Räuchertofu ersetzen. Dadurch bekommt die Bohnensuppe einen geräucherten Geschmack.

    • Wer noch Bohnensuppe übrig hat, kann sie am nächsten Tag mit dem Zauberstab pürieren und man erhält eine geschmacksintensive Gemüsesuppe.

 

Produktbeschreibung:

Das Bohnenkraut ist ein leicht bitterwürziges Kraut, das leicht nach Thymian duftet und zahlreiche Gerbstoffe enthält. Bohnenkraut tut blähungsvertreibend Gutes für die menschliche Verdauung und ist deshalb ein Muss für Bohnensuppen.

Die grünen Bohnen sehen zwar zum Naschen appetitlich aus, aber roh genossen, durch den Gehalt von Phasin, höchst ungesund. Erst das Kochen zerstört ihren gefährlichen Aminosäureblocker.