Schlagwort-Archiv: Äpfel

Apfel-Avocado-Aufstrich mit Zwiebeln (vegan)

Äppel-Avocado-Opstréch mat Ënnen

Apfel Avocado Aufstrich

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 reife Avocado
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleiner Apfel
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Chilipulver
  • Kreuzkümmel

Außerdem:

  • Brot oder Cräcker zum Bestreichen
  • einige frische Sprossen

 

Zubereitung:

  1. Für den Apfel-Avocado-Aufstrich die Avocado längs halbieren und den Kern entfernen.
  2. Mit Hilfe eines Löffels das Fruchtfleisch aus den Hälften entnehmen, in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen. Vom Knoblauch den Mittelkeim entfernen  und beides sehr klein würfeln.
  4. Den Apfel waschen, entkernen und ebenfalls sehr klein würfeln oder raspeln.
  5. Alle Zutaten miteinander gut vermengen und mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Chilipulver und Kreuzkümmel würzen.
  6. Vor dem Servieren die Brotscheiben oder Cräcker mit dem Aufstrich bestreichen und mit einigen frischen Sprossen belegen.

 

Meine Tipps:

• Wer es sehr scharf mag, schneidet eine kleine frische Chilischote zu den Zutaten.

    • Dieser Aufstrich eigenet sich auch sehr gut als Dipp mit frischen Gemüsesticks.

 

Produktbeschreibung:

Bei der Avocado oder Alligatorbirne, Butterfrucht genannt, sind etwa 400 Arten bekannt. Am beliebtesten sind die runde, glattschalige Nabal, die birnenförmige dünnhäutige Fuerte, die warzigschwarze Hass oder die glatte, dunkelgrüne Ettinger oder die Bacon. Die gehaltvolle Butterfrucht enthält reichlich Fett und sehr gesunde ungesättigte Fettsäuren. Beim Einkauf darauf achten: die Früchte sollten bei Daumendruck nicht nachgeben, lagern und erst bei zimmertemperatur erweichen. Zubereitetes grünes Mus verfärbt sich nicht, wenn der dicke Kern dekorativ die Mitte ziert.

 

 

Zimt-Apfeltaschen auf Vanillesauce (vegan)

Kanéil-Äppeltäschen op enger Vanillszooss

Zimt Apfeltasche

Zutaten für etwa 6 Apfeltaschen:

  • 1 Packung Blätterteig (vegan)
  • 2 Äpfel
  • etwa 6 Esslöffel Marmelade
  • Zimtpulver
  • Vollrohrzucker
  • etwa 100 g gehackte und geröstete Nüsse
  • etwas pflanzliche Milch

Für die Vanillesauce:

  • etwa 500 ml Hafer- oder Mandelmilch
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • etwas gemahlene Vanillepulver

Außerdem:

  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Für die Apfeltaschen den Blätterteig in etwa 12 x 12 cm große Quadrate schneiden.
  2. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden.
  3. 1 Esslöffel Marmelade mittig auf jedes Quadrat setzen und jeweils ein Viertel von den geschnittenen Äpfel daraufsetzen, mit einer großen Prise Zimtpulver, Vollrohrzucker und einigen gehackten Nüssen bestreuen.
  4. Die Teigecken mit etwas Wasser befeuchten und zwei gegenüberliegende Ecken einschlagen. Danach die anderen zwei Ecken darüberschlagen und andrücken.
  5. Die Taschen mit pflanzlicher Milch bestreichen und mit einer Prise Vollrohrzucker bestreuen.
  6. Die- Apfeltaschen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im Backofen etwa 20 Minuten bei 190 Grad goldbraun backen.
  7. Für die Vanillesauce das Vanillepuddingpulver mit der Hafer- oder Mandelmilch anrühren, aufkochen und zum Schluss etwas gemahlene Vanille unterrühren.
  8. Zum Servieren auf einen flachen Teller etwas Vanillesauce geben, eine Apfeltasche in die Sauce setzen und mit etwas Zimtpulver und Vollrohrzucker bestreuen.

 

Meine Tipps:

      • Die Blätterteigtaschen kann man je nach Saison auch mit anderem Obst füllen, z.B. Birnen, Pfirsiche, Zwetschgen usw.
      • Wer es noch süßer mag, kann noch je 1 Esslöffel Rosinen auf jedes Blätterteigquadrat geben.
    • Für die Marmelade, kann man jede Sorte verwenden, je nachdem was man zu Hause auf Vorrat hat. Diesmal habe ich Feigenmarmelade verwendet, weil, wie ich finde, der Feigengeschmack hervorragend zu den Äpfeln passt.

 

Produktbeschreibung:

Der Apfel sollte, ganz besonders in der Erntezeit im Herbst, täglich auf dem Speiseplan stehen, denn er enthält viele Vitamine und Spurenelemente. Dabei besteht er aus zu 85 Prozent aus Wasser ist gut zu den Zähnen und dem Darm und liefert durch den Trauben- und Fruchtzucker schnelle Energie.

 

 

Rotkohlsalat mit Äpfeln und Gojibeeren (vegan)

Roude Kaabeszalot mit Äppel a Gojibieren

Rotkohlsalat mit Gojibeeren

Zutaten für etwa 4 Personen:

Für die Marinade:

  • 1 Zitrone
  • 1 Orange
  • 2 Esslöffel Agavensirup
  • 3 Esslöffel Distelöl
  • 2 Esslöffel Apfelessig
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Dillspitzen
  • Kreuzkümmel
  • Ingwerpulver
  • 2-3 Esslöffel Gojibeeren

Für den Salat:

  • etwa 400 g Rotkohl
  • 2 Äpfel

Außerdem:

  • je 1 Esslöffel Sonnenblumenkerne, Sesam und Kürbiskerne
  • 2 Esslöffel Gomasio

 

Zubereitung:

  1. Für den Rotkohlsalat die Zitrone- und Orange auspressen, mit dem Agavensirup, dem Distelöl und dem Apfelessig vermischen. Diese Marinade mit dem Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Dillspitzen, Kreuzkümmel und Ingwerpulver würzen.
  2. Den Rotkohl waschen, putzen, den Strunk herausschneiden und sehr fein hobeln oder schneiden.
  3. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und würfeln. Diese mit den Gojibeeren unter den Rotkohl mischen.
  4. Die zubereitete Marinade über den Salat gießen und mischen.
  5. Die Sonnenblumenkerne, den Sesam und die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und unter den Salat geben.
  6. Zum Schluss den Salat noch mit dem Gomasio bestreuen.

 

Meine Tipps:

      • Anstelle von Äpfel schmeckt der Rotkohlsalat auch sehr lecker mit Birnen- oder Orangenstückchen.
      • Die Gojibeeren können auch durch Rosinen ersetzt werden, ergibt jedoch noch einen süßeren Geschmack.
      • Zu diesem Salat schmecken auch sehr gut Walnüsse, die ebenfalls in einer Pfanne ohne Fett angeröstet werden.
    • Je länger dieser Salat in der Marinade zieht, desto besser ist er im Geschmack. Daher kann man ihn sehr gut im Voraus zubereiten.

 

Produktbeschreibung:

Das heimische Rotkohlgemüse, wie Kohl im allgemeinen, ist sehr gesund. Er ist ballaststoffreich, enthält Vitamin C, Kalium sowie Senföle, die das Immunsystem stärken. Rotkohl wird vorallem im Herbst und Winter verzehrt. Seine Farbe reicht von rot bis violett. Süße Zutaten fàrben den Rotkohl ins Blauviolette, säurereiche Zutaten dagegen machen ihn rötlicher. Grund dafür sind die natürlichen Farbstoffe Anthocyane, die auf das Säure-Base-Verhältnis mit Veränderungen reagieren. Wegen seiner besonders festen Zellstruktur wird Rotkohl von Menschen mit sensiblem Magen nicht immer gut vertragen. Um ihn bekömmlicher zu machen, soll man ihn daher beim Garen unteranderem mit Kümmel oder Ingwer würzen.

 

Der Geschmack der Gojibeere, Wolfsbeere ist ein wenig säuerlich, hauptsächlich jedoch süß. Sie können als vollwertigen Snack, als Dessert, Beilage oder als Backzutat verwendet werden, d.h. sie sind vielseitig verwendbar und aufgrund ihrer reichlichen Wirkstoffe besonders wertvoll.

 

 

Lauch-Apfel-Salat mit Mais (vegan)

Porretten-Äppel-Zalot mat Maiskäeren

Porettenzalot

 

Zutaten für etwa 10 kleine Gläser:

Für die Mayonnaise:

  • gut 1/8 l Sojamilch
  • etwa 1 Esslöffel hellen Balsamico-Essig
  • 2 Teelöffel scharfen Senf
  • etwa 150 ml Sonnenblumenöl
  • 100 g Sojajoghurt

Für den Salat:

  • 1 Lauchstange
  • 2 rote, süßliche Äpfel, z.B. Royal Gala
  • etwa 200 g Mais (Glas)
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Vollrohrzucker
  • 1 Teelöffel Zitronen- oder Limettensaft
  • Außerdem: einige Blättchen frischen Salbei

 

Zubereitung:

  1. Für die Mayonnaise die Sojamilch in einen hohen schmalen Behälter geben. Den Balsamico-Essig und den Senf zu der Sojamilch geben und mit einem Stabmixer glatt mixen. Bei laufendem Mixer langsam das Sonnenblumenöl dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zum Schluss den Sojajoghurt zu der Mayonnaise geben und unterrühren.
  2. Für den Salat, die Lauchstangen der Länge nach bis zum weißen Stück halbieren, waschen und in feine Streifen schneiden.
  3. Die roten Äpfel schälen, mit einer Reibe grob raspeln und zu den Lauchstreifen geben.
  4. Alles zusammen mit dem Mais unter die Mayonnaise rühren. Das Ganze mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Vollrohrzucker und Zitronen- oder Limettensaft abschmecken.
  5. Den Porree-Apfel-Salat in eine Schüssel oder in kleine Gläser geben und mit einigen frischen Salbeiblättern garnieren.

 

Meine Tipps:

• Wer es noch farbiger mag, kann auf einige aufgetaute Tiefkühlerbsen zurückgreifen.

• Anstelle von frischem Salbei, schmeckt dieser Salat auch sehr lecker mit frischen Sprossen.

 

Produktbeschreibung:

Lauch oder Porree ist ein Vitaminlieferant, besonders in diesem Rezept, da er roh verarbeitet und genossen wird. Lauch ist vielseitig verwendbar. Er ist ein typisches Herbst- und Wintergemüse. Der Geschmack erinnert sehr stark an den Geschmack einer Zwiebel, allerdings nicht so scharf. Lauch enthält reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Er wirkt infektionshemmend und fördert die Nierentätigkeit, was bestimmt schon jeder von euch bemerkt hat ;o)