Schlagwort-Archive: Avocado

Hirsebällchen mit Kürbis- und Avocadocrème (ovo-lacto-vegetarisch)

Hiergembulle mat Kürbis- an Avocadocrème

 

Zutaten für etwa 4 Personen:

Für die Hirsekugeln:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Esslöffel Rapsöl
  • 200 g Hirse
  • etwa 1/4 l Wasser
  • 1 Teelöffel gekörnte Gemüsebrühe
  • 100 g Comté-Käse
  • 1 Ei
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Paprikapulver

Für die Kürbiscrème:

  • etwa 200 g Kürbis (Hokkaido)
  • etwa 1/8 l Gemüsebrühe
  • Currypulver
  • Kurkumapulver
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Avocadocrème:

  • 1-2 reife Avocados
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Chilipulver
  • Kreuzkümmel
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • einige Sprossen

 

Zubereitung:

  1. Für die Hirsekugeln die Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  2. Das Rapsöl erhitzen, die Zwiebelwürfel und die Hirse darin etwa 2 Minuten unter ständigem Rühren rösten.
  3. Das Wasser zum Kochen bringen und die gekörnte Gemüsebrühe einrühren.
  4. Die Gemüsebrühe zur Hirse geben, bei milder Hitze etwa 20 Minuten quellen lassen.
  5. Den Comté-Käse fein reiben und mit dem Ei unter den Hirsebrei mischen.
  6. Den Hirsebrei mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Muskatnuss und Paprikapulver würzen.
  7. Mit nassen Händen aus dem Hirsebrei kleine Kugeln formen und in Rapsöl leicht anbraten.
  8. Für die Kürbiscrème den Hokkaidokürbis würfeln und in der Gemüsebrühe weich kochen.
  9. Danach gegebenenfalls abgießen und zerstampfen. Mit dem Curry- und Kurkumapulver, dem Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  10. Für die Avocadocrème den Knoblauch schälen, den Mittelkeim entfernen, danach die Knoblauchzehe zerhacken.
  11. Die Avocados aufschneiden, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch von der Schale lösen. Dieses mit einer Gabel zerkleinern und den Knoblauch untermischen. Mit Chilipulver, Kreuzkümmel, Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  12. Vor dem Servieren die Teller je zur Hälfte mit Kürbis- und Avocadocrème bestreichen. Die Hirsekugeln in die Mitte auf die Crèmes verteilen.
  13. Zum Schluss noch mit den Sprossen belegen.

 

Meine Tipps:

    • • Das Rezept kann man auch als Hauptgericht zubereiten. Dafür die Hirsekugeln als Hamburger formen und beiseitig anbraten.
    • • Wer keine Lust hat, die beiden Crème zuzubereiten, setzt die Hirsekugeln in erwärmte Tomatensauce.
    • • Die Hirse hat einen bitteren Geschmack. Wer diesen vermeiden will, wäscht die Hirse vor der Zubereitung gut unter fließendem, heißem Wasser ab.

 

Produktbeschreibung:

Die Hirse, Speisehirse oder Rispenhirse ist die Nährstoffkönigin unter den Getreidearten. Obwohl die Hirse zu der Familie der Süßgräser gehört. Anders als andere Getreidearten enthält Hirse kein Gluten. Das Klebereiweiß sorgt in Brot- und Kuchenteigen für Struktur und Stand, wird jedoch von Menschen mit Zöliakie nicht vertragen. Daher können im Rahmen einer glutenfreien Ernährung Hirseprodukte bedenkenlos gegessen werden. In der Vollwertküche und bei Vegetarier hat die Hirse sich schnell etabliert, denn dort ist die Hirse mit hohem Eisen- und Fluorgehalt bekannt und somit werden Haut, Haare, Nägel und Zähne gestärkt. Verarbeiten lässt sich die Hirse nicht nur klassisch zu Brei oder Beilage. Sie eignet sich auch hervorragend als Füllungen und ihr milder Geschmack verträgt sich gut mit verschiedenen Gemüsen in Suppen, Eintöpfen, intensiv gewürzten Currys und Salaten.

Chili-Kartoffeln mit Avocado-Dipp (lacto-vegetarisch)

Chiligromperen mat engem Avocado-Dipp

chili-kartoffeln mir avocado dipp

Zutaten für etwa 8 Personen:

  • 1 kg fest kochende Kartoffeln
  • 1-2 Chilischoten
  • 1 Teelöffel gemahlener Piment
  • ½ Teelöffel Zimtpulver
  • 1 Teelöffel geriebene Muskatnuss
  • 1 Teelöffel Vollrohrzucker
  • 1 ½ Teelöffel Kräutersalz
  • 1 Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2-3 Esslöffel Sesamöl
  • 2 reife Avocados
  • Saft von 1 Zitrone
  • 125 g Doppelrahm-Frischkäse

Zubereitung:

  1. Für die Chili-Kartoffeln die Kartoffeln mit der Gemüsebürste waschen, in reichlich Wasser in etwa 20 Minuten garen, danach abkühlen lassen.
  2. Chilischoten längs aufschneiden, entkernen, waschen und fein hacken. Mit den Gewürzen, dem Vollrohrzucker und dem Sesamöl mischen und zugedeckt kalt stellen.
  3. Für den Avocado-Dipp, die Avocados schälen, halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch mit dem Zitronensaft und dem Frischkäse pürieren. Das Ganze mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken .
  4. Die Avocadokerne wieder in die Crème drücken und kühl stellen.
  5. Die Kartoffeln längs in Spalten teilen, mit dem Gewürzöl vermischen und alles zugedeckt kalt stellen.
  6. Zum Servieren den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Die Kartoffeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im Ofen ca. 10 Minuten rösten. Dabei ab und zu wenden.
  7. Aus Pergamentpapier spitze Tüten formen und die Kartoffeln in die Tüten füllen. Den Avocado-Dipp dazu servieren.

Meine Tipps:

      • Um einen veganen Dipp herzustellen, verarbeitet man anstelle vom Frischkäse den veganen Frischkäse, der auf einer z.B. Tofu-, Lupinen-, Mandel-, Cashewbasis hergestellt wird.
    • Damit die Avocadocrème sich nicht verfärbt, drückt man die Avocadokerne nach dem Pürieren wieder in die Crème, bedeckt sie luftdicht und stellt sie kühl. Somit kann man die Avocadocrème schon einige Stunden vorher zubereiten.

 

Produktbeschreibung:

Die birnenförmige Avocado oder Butterfrucht enthält reichlich Fett, sehr gesunde ungesättigte Fettsäuren. Zum Einkauf gilt die Regel „Reif ist wichtig, weich ist richtig“ und sollten beim Daumendruck nicht nachgeben. Nachreifen tun sie dann bei Zimmertemperatur.

Apfel-Avocado-Aufstrich mit Zwiebeln (vegan)

Äppel-Avocado-Opstréch mat Ënnen

Apfel Avocado Aufstrich

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 reife Avocado
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleiner Apfel
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Chilipulver
  • Kreuzkümmel

Außerdem:

  • Brot oder Cräcker zum Bestreichen
  • einige frische Sprossen

 

Zubereitung:

  1. Für den Apfel-Avocado-Aufstrich die Avocado längs halbieren und den Kern entfernen.
  2. Mit Hilfe eines Löffels das Fruchtfleisch aus den Hälften entnehmen, in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen. Vom Knoblauch den Mittelkeim entfernen  und beides sehr klein würfeln.
  4. Den Apfel waschen, entkernen und ebenfalls sehr klein würfeln oder raspeln.
  5. Alle Zutaten miteinander gut vermengen und mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Chilipulver und Kreuzkümmel würzen.
  6. Vor dem Servieren die Brotscheiben oder Cräcker mit dem Aufstrich bestreichen und mit einigen frischen Sprossen belegen.

 

Meine Tipps:

• Wer es sehr scharf mag, schneidet eine kleine frische Chilischote zu den Zutaten.

    • Dieser Aufstrich eigenet sich auch sehr gut als Dipp mit frischen Gemüsesticks.

 

Produktbeschreibung:

Bei der Avocado oder Alligatorbirne, Butterfrucht genannt, sind etwa 400 Arten bekannt. Am beliebtesten sind die runde, glattschalige Nabal, die birnenförmige dünnhäutige Fuerte, die warzigschwarze Hass oder die glatte, dunkelgrüne Ettinger oder die Bacon. Die gehaltvolle Butterfrucht enthält reichlich Fett und sehr gesunde ungesättigte Fettsäuren. Beim Einkauf darauf achten: die Früchte sollten bei Daumendruck nicht nachgeben, lagern und erst bei zimmertemperatur erweichen. Zubereitetes grünes Mus verfärbt sich nicht, wenn der dicke Kern dekorativ die Mitte ziert.