Schlagwort-Archive: Dinkel

Cashewnuss-Brownies mit Schokolade (ovo-lacto-vegetarisch)

Cashewnëss-Brownien mat Schockela

Cashewbrownies

Zutaten für etwa 6 Portionen:

Für den Teig:

  • 100 g Cashewnüsse
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 170 g Butter
  • 4 Eier
  • 230 g Vollrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Dinkelmehl (80%)
  • 1 Prise Vollmeersalz

Außerdem:

  • etwas Fett zum Einfetten der Backform
  • einige Cashewnüsse zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Für die Brownies eine eckige Backform leicht einfetten und beiseite stellen.
  2. Für den Teig, die Cashewnüsse fein mahlen.
  3. Die Zartbitterschokolade grob hacken und gemeinsam mit der Butter in einem kleinen Topf und bei mäßiger Temperatur zum Schmelzen bringen, dabei umrühren. Danach vom Herd nehmen und glatt rühren.
  4. In einer Backschüssel die Eier mit dem Vollrohrzucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen und danach die geschmolzene Schokolade einrühren, bis die Masse cremig ist.
  5. Zum Schluss das Dinkelmehl mit dem Vollmeersalz unterheben.
  6. Die Teigmasse in der Backform verteilen und etwa 30 Minuten backen.
  7. Danach aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.
  8. Die fertigen Brownies sollen innen noch etwas feucht, bzw. saftig sein.
  9. In rechteckige Stücke schneiden, mit den Cashewnüssen belegen und genießen.

 

Meine Tipps:

      • Für die doppelte Menge, kann die Masse auf ein ganzes Backblech gestrichen werden.
    • Anstelle von Cashewnüssen, schmecken die Brownies auch sehr lecker mit gemahlenen Mandeln.

 

Produktbeschreibung:

Der Brownie ist ein typisches amerikanisches Gebäck. Typisch für Brownies ist eine schwere innen leicht klebrige Konsistenz und meistens quadratisch geschnittene Stücke. Da dem Teig kein Backtriebmittel zugesetzt wird, ist die Konsistenz dichter als die eines normalen Kuchens. Die perfekten Brownies sollen daher nicht knusprig, sondern schön saftig sein.

Die Cashewnüsse sind sehr protein-, vitamin-, mineralstoffreich und enthält viele ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Von botanischer Seite betrachtet sind Cashewnüsse keine Nüsse, sondern ein Kern, der außerhalb der eigentlichen Frucht ausgebildet wird.