Schlagwort-Archiv: Rhabarber

Nusstörtchen mit Rhabarber und Erdbeeren (vegan)

Nosstäertecher mit Rhubarb an Ärdbiir

Nusstörtchen mit Thabarber und Erdbeeren

Zutaten für etwa 8 Törtchen:

Für den Teig:

  • etwa 100 g Alsan
  • etwa 80 g Vollrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • etwa 200 g Weizen- oder Dinkelmehl (80 %)
  • 1 Prise Vollmeersalz
  • 1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Vollmeersalz

Für die Nussfüllung:

  • 1 gehäufter Esslöffel Alsan
  • 1/8 l Mandel- oder Hafermilch
  • etwa 80 g Vollrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
  • 2 Esslöffel Dinkelmehl (80 %)
  • 1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • etwa 120 gemahlene Nüsse (Mandeln, Haselnüsse …)
  • 2 Esslöffel Mandellikör

Für den Belag:

  • etwa 200 g Rhabarber
  • etwa 200 g Erdbeeren
  • 2 Esslöffel Vollrohrzucker

Außerdem:

  • etwas Vollrohrpuderzucker zum Bestäuben

 

Zubereitung:

  1. Für den Teig die Zutaten gut verquirlen, in Folie wickeln und etwa 15 Minuten ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit für die Nussfüllung den Alsan schmelzen lassen.
  3. Die Mandel- oder Hafermilch mit Vollrohrzucker, Vanillezucker und der abgeriebenen Zitronenschale aufschlagen. Den zerlassenen Alsan zusammen mit dem Dinkelmehl, dem Weinsteinbackpulver und den Nüssen einrühren. Zum Schluss den Mandellikör hinzugeben und nochmals gut vermischen.
  4. Die Backformen etwas einfetten.
  5. Jetzt den Teig in 8 Portionen aufteilen und in die gefetteten Backformen verteilen. Diesen mit einer Gabel mehrmals einstechen und die zubereitete Nussfüllung auf den Teigböden verteilen.
  6. Den Backofen auf etwa 180 Grad C vorheizen.
  7. Für den Belag, den Rhabarber schälen und in etwa 1 cm längliche Stücke schneiden.
  8. Die Erdbeeren waschen, putzen und vierteln.
  9. Den Rhabarber mit den Erdbeeren mit etwa 2 Esslöffel Vollrohrzucker vermischen und auf den Törtchen verteilen. Etwas andrücken und bei 180 Grad C etwa 25 Minuten backen lassen.
  10. Danach auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, vorsichtig aus den Formen lösen und vor dem Servieren mit etwas Vollrohrpuderzucker bestäuben.

 

Meine Tipps:

• Als Extra-Luxus ;o), kann man die Törtchen noch lauwarm mit aufgeschlagener Sojasahne oder mit veganem Vanilleeis servieren.

      • Außerhalb der Erdbeer- oder Rhabarberzeit kann man auch frische Kirschen, Johannis-, Heidel-, Stachel- oder Brombeeren verarbeiten.
      • Am besten man verwendet beim Rhabarberbacken Backformen aus Glas, Keramik oder Silikon, da die Fruchtsäure auf Metall reagiert und dadurch den Geschmack leicht bitter werden läßt.
    • Wenn Kinder mitessen, ersetzt man den Mandellikör durch Sirup.

 

Produktbeschreibung:

Der Rhabarber gehört botanisch gesehen zum Gemüse. Die genießbaren Stangen kommen enthauptet und ohne Blätter in den Handel, weil das Grüne am Rhabarber mit seiner Oxalsäure giftig ist. Die Oxalsäure in den Stengeln gilt in der Regal als unbedenklich, erst ab Mitte bis Ende Juni steigt der Oxalgehalt über gesundes Mittelmaß und verhindert die Verzehrbarkeit. Die Oxalsäure löst sich nicht auf, sondern geht ins Kochwaser über. Vielleicht ist schon jemandem aufgefallen, dass sich die Zähne nach Rhabarbergenuss stumpf anfühlen. Dies geschieht, weil Rhabarber im Zusammenhang mit Milchprodukten, Kalziumoxalat bildet, das an den Zähnen haften bleibt.

 

 

 

Erdbeer-Rhabarbermarmelade mit Zimtquark (lacto-vegetarisch)

Erdbeer-Rhabarber Marmelade

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für etwa 4 Portionen:

  • etwa 250 g Erdbeer-Rhabarbermarmelade
  • 2 Esslöffel Orangenlikör
  • 2 Esslöffel frisch gepresster Orangensaft
  • 500 g Magerquark
  • 80 g Vollrohrzucker
  • 1-2 Teelöffel Zimtpulver
  • etwas gemahlene Vanille
  • ¼ l Sahne
  • Außerdem zum Dekorieren: einige Erdbeerfrüchte
  • einige Minzeblättchen

 

Zubereitung:

  1. Die Rhabarber-Erdbeermarmelade mit dem Orangenschalenlikör und dem Orangensaft vermischen.
  2. Den Magerquark mit dem Vollrohrzucker, dem Zimtpulver und dem gemahlenen Vanille vermischen. Mit dem Schneebesen etwas cremig schlagen.
  3. Die Sahne steif schlagen, unter den Magerquark mischen und kalt stellen.
  4. Die Erdbeer-Rhabarbermarmelade mit der Quarkmischung in hohe Gläser schichten.
  5. Jeweils 1 Erdbeere mit evtl. einigen Minzeblättchen auf das Dessert setzen und bis zum Servieren kühl stellen.

 

Meine Tipps:

      • Dieses Dessert schmeckt auch mit anderen Obstmarmeladen sehr lecker.
      • Wenn Kinder mitnaschen, dann läßt man den Orangenschalenlikör natürlich beiseite.
      • Schmantiger wird dieses Dessert, wenn man den Magerquark durch Mascarpone oder Rahmquark ersetzt wird.

 

Produktbeschreibung:

Die Erdbeeren sind äußerst empfindlich. Bereits ein paar Stunden nach der Ernte beginnen sie, ihr Aroma zu verlieren. Deshalb sollte man sie möglichst sofort verzehren.Ungewaschen und abgedeckt kann man die sensiblen Früchte bis zu zwei Tage im Kühlschrank lagern. Beschädigte Früchte soll man entfernen, sie schimmeln schnell.

Rhabarberkuchen mit Guss (ovo-lacto-vegetarisch)

Rhubarbstaart 

Rhabarberkuchen mit Guss

Zutaten für eine Pieform von 30 cm Ø oder eine große rechteckige Backform:

Für den Mürbeteig:

  • 300 g Weizenmehl (80 %)
  • 175 g Butter
  • 125 g Vollrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei

Für den Rhabarberbelag:

  • 1 kg Rhabarber
  • 150 g Vollrohrzucker
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1/2 Teelöffel Ingwerpulver

Für den Guss:

  • 1/8 l Sahne
  • 1/4 l Milch
  • 20 g Butter
  • 3 Eier
  • 1 Esslöffel Pfeilwurzelmehl
  • 2 Esslöffel Vollrohrzucker

 

Zubereitung:

  1. Für den Mürbeteig das Weizenmehl mit der kalten Butter, dem Zuckerrohrgranulat, dem Vanillezucker und dem Ei zu einem geschmeidigen Teig zusammenkneten. Danach den Teig etwa 30 Minuten kalt stellen.
  2. In der Zwischenzeit für den Rhabarberbelag den Rhabarber putzen, waschen, schälen und in etwa 2 cm große Stücke schneiden.
  3. Die Rhabarberstückchen mit dem Zuckerrohrgranulat, dem Zitronensaft und dem Ingwerpulver während etwa 3 Minuten halbweich dünsten.
  4. Ein Backblech einfetten. Den Teig in das Backblech geben, dabei einen 2 cm hohen Rand hochziehen und festdrücken. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im Backofen während etwa 15 Minuten vorbacken.
  5. Währenddessen für den Guss die Sahne mit der Milch, der Butter, den Eiern, dem Pfeilwurzelmehl und dem Zuckerrohrgranulat in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen.
  6. Den gedünsteten Rhabarber notfalls abgießen und auf dem Teigboden verteilen.
  7. Den Guss über den Rhabarber gießen und den Kuchen wieder in den Backofen geben und fertigbacken.
  8. Den Kuchen auf dem Backblech auskühlen lassen.

 

Meine Tipps:

      • Wer die Rhabarberstücke sehr klein schneidet, der kann sich den 3. Arbeitsgang sparen. Man vermischt dann die Rhabarberstückchen mit dem Vollrohrzucker und dem Ingwerpulver (ohne Zitronensaft!) und verteilt sie danach auf dem Teigboden, der nicht vorgebacken werden muß.
      • Ideal wenn man einige Gäste mehr erwartet ;o).

 

Produktbeschreibung:

Das Gemüse Rhabarber kommt fast immer ohne Blätter in den Handel, weil alles Grüne mit seiner Oxalsäure giftig ist. Die Oxalsäure in den Stengeln gilt in der Regel als unbedenktlich, erst ab Mitte  Juni steigt der Oxalgehalt und verhindert die Verzehrbarkeit. Die Oxalsäure löst sich übrigens nicht auf, sondern geht ins Kochwasser über.

Das Pfeilwurzelmehl oder Arrowroot ist ein leicht verdauliches Stärkemehl, das aus den Wurzeln und Knollen einiger tropischer Stauden gewonnen wird. Es dient unter anderem als Bindemittel.

 

Juliane’s Rhabarberschaum (lacto-vegetarisch + vegan)

Muuusss

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Rhabarber
  • 60 g Zuckerrohrgranulat
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 200 ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Außerdem: einige Mandelblättchen

 

Zubereitung:

  1. Den Rhabarber putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden.
  2. In einem Topf die Rhabarberstücke mit ein wenig Wasser während etwa 5 Minuten dünsten, danach in einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen.
  3. Das Zuckerrohrgranulat, den Vanillezucker und den Zitronensaft unterrühren.
  4. Die Sahne mit dem Vanillezucker steifschlagen und unter den abgekühlten Rhabarber rühren.
  5. Kaltstellen und vor dem Servieren mit den gerösteten Mandelblättchen bestreuen. Evtl. mit einem Minzeblättchen belegen.

Meine Tipps:

  1. Dieses schnelle Dessert ist ein Rezept von meiner früheren Schul- und noch heutigen Freundin Juliane :o. Natürlich als lacto-vegetarisches Rezept. Wer es vegan genießen will, ersetzt die Sahne durch sehr gut gekühlte Sojasahne, die man ebenfalls steif schlägt und dann unter den abgekühlten Rhabarber rührt.
  2. Gehackte Pistaziennüsse (natürlich salzlos!) anstelle der Mandelblättchen, sehen auch sehr dekorativ aus.

 

Produktbeschreibung:
Rhabarber gehört zum Frühling einfach dazu! Wenn man keinen Rhabarber im eigenen Garten ernten kann, erhält man ihn ab Ende April auf dem Wochenmarkt oder in den Bioläden. Das Ende der Erntezeit ist bekanntlich am Johannistag, den 24. Juni. Danach sollte sich die Pflanze wieder erholen und zu Kräften kommen. Aber auch, weil sich ab dann die Oxalsäure erhöht! Denn nicht nur die Blätter enthalten die natürlich vorkommende Oxalsäure, sondern auch die Stangen. Während ihre Konzentration in den Blättern so hoch ist, dass man sie nicht essen sollte, ist der Gehalt in den Stangen geringer. Der Oxalsäuregehalt lässt sich verringern, wenn man den Rhabarber blanchiert und das Kochwasser anschließend weggießt. Auch das Schälen der Stangen hilft, weniger Oxalsäure aufzunehmen. Auf jeden Fall sollte man die Stangen besser nicht roh essen. Es gibt verschiedene Sorten von Rhaberber; unabhängig von der Sorte ist der Rhabarber ein durchschnittlicher Vitaminspender, aber reich an Mineralien. Deshalb eignet er sich als Kompott verarbeitet sehr gut zur sanften Reinigung des Darms, der Leber und der Galle.