Schlagwort-Archive: vegan

Mandelpudding mit frischem Beerensalat (vegan)

Mandelpudding mat frëscher Bierenzalot

Zutaten für 4 Personen:

 Für den Pudding:

  • ½ l Mandeldrink
  • etwa 80 g Vollrohrzucker
  • abgeriebene Schale von ½ Orange
  • ½ Teelöffel gemahlene Vanille
  • 2 Teelöffel Agar-Agar

Für den Beerensalat:

  • etwa 300 g frische Beeren (z.B. Him-, Erd, Heidelbeeren usw.)
  • einige Stängel frisches Basilikum
  • etwa 5-6 Esslöffel Orangensaft
  • 2 Esslöffel Vollrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Außerdem:

  • etwas Vollrohrpuderzucker
  • einige Blättchen frische Minze

 

Zubereitung:

  1. Für den Mandelpudding den Mandeldrink mit etwa 40 g Vollrohrzucker, der Orangenschale und der gemahlenen Vanille in einen Topf geben und erhitzen.
  2. Das Agar-Agar darin unter Rühren auflösen und einige Minuten darin kochen lassen. Danach kalt stellen.
  3. In der Zwischenzeit für den Beerensalat die Beeren waschen, putzen, evtl. halbieren, resp. vierteln.
  4. Das Basilikum waschen, trocknen, Blättchen abzupfen und fein schneiden.
  5. Die Beeren mit dem Orangensaft, dem Vollrohrzucker, dem Vanillzucker und dem frischen Basilikum marinieren.
  6. Zum Servieren den Mandelpudding mit dem Beerensalat belegen. Je nach Wunsch noch mit etwas Vollrohrpuderzucker und etwas gehackter Minze bestreuen.

 

Erfrischende Crostinis mit Gurkensalat (vegan)

Erfrëschend Crostinie mat Kornichongszalot

Zutaten für etwa 10 Portionen:

  • 2 Salatgurken
  • Vollmeersalz
  • 1 kleines Stück frischen Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Esslöffel Vollrohrzucker
  • Saft ½ Zitrone
  • Korianderpulver
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • einige Stängel frischen Koriander
  • 1 Esslöffel Schwarzkümmel

Außerdem:

  • 1 Baguette oder kleine Brotscheiben
  • einige Stängel frischen Thymian
  • etwa 5 Esslöffel Sesamöl
  • Chiliflocken oder -pulver

 

Zubereitung:

  1. Für den Gurkensalat die Salatgurken waschen, dünn schälen, längs halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch in sehr kleine Würfel schneiden. Diese leicht salzen und in einem Sieb etwa 20 Minuten abtropfen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Ingwer putzen und fein würfeln, resp. reiben.
  3. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und fein hacken.
  4. Die roten Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  5. Für die Vinaigrette den zerkleinerten Ingwer, Knoblauch und die Zwiebeln, den Vollrohrzucker und Zitronensaft verrühren. Die Vinaigrette mit dem Korianderpulver und etwas frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  6. Den frischen Koriander waschen, trockenschleudern und fein hacken. Diese mit den Gurkenwürfeln, dem Schwarzkümmel in die Vinaigrette geben und gut verrühren.
  7. Das Baguette in dünne Scheiben schneiden.
  8. Die Thymianblättchen abzupfen, mit dem Sesamöl und dem Chili vermischen. Die Baguettescheiben damit bestreichen, auf einem Backblech verteilen und im Backofen goldbraun rösten.
  9. Zum Servieren, die Baguettescheiben mit dem Gurkensalat belegen und sofort servieren.

 

Blattsalat mit gebratenen Avocadospalten (vegan)

Gemëschten Zalot mat gebrodenem Avocado

Zutaten für etwa 4 Personen:

  • etwa 200 g Blattsalat (gemischt)
  • 250 g Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Etwas frischen Kerbel oder frische Kresse
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel weisser Balsamicoessig
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 Avocados
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Sesamöl

Außerdem:

  • 1 Esslöffel Limettensaft
  • 2 Esslöffel Olivenöl

 

Zubereitung:

  1. Für den Blattsalat die verschiedenen Sorten putzen, waschen, trockenschleudern und beiseite stellen.
  2. Die Tomaten waschen, den Mittelstrunk herausnehmen und das Fruchtfleisch würfeln.
  3. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden.
  4. Den Kerbel abbrausen, trockenschleudern, danach die Blättchen abzupfen.
  5. Nun die Tomatenwürfel, Frühlingszwiebelringe, Kerbelblättchen mit dem Olivenöl mischen. Das Ganze mit dem Zitronensaft, weissem Balsamicoessig, Kräutersalz und schwarzem Pfeffer abschmecken.
  6. Die Avodados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Die Avocadoshälften längs in fingerdicke Spalten schneiden, sofort mit Zitronensaft bestreichen und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  7. Das Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und die Avocadospalten darin von beiden Seiten leicht anbraten.
  8. Zum Servieren, den Salat auf 4 Teller verteilen. Die Avocadospalten mit der Tomatenmischung darauf anrichten. Das Ganze noch mit etwas Olivenöl und Limettensaft beträufeln. Zum Schluss mit restlichen Kerbelblättchen oder Kresse garnieren.

 

Linsensalat spezial (vegan)

Lënsenzalot spezial

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Brötchen
  • etwa 2-3 Esslöffel Olivenöl
  • Fleur de sel
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Esslöffel Rapsöl
  • etwa 250 g Beluga- oder Puylinsen
  • 1 Esslöffel gekörnte Gemüsebrühe
  • Kreuzkümmel
  • Ingwerpulver
  • Korianderpulver
  • Karadmompulver
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • knapp 3 Esslöffel Apfel- oder Birnendicksaft
  • etwa 150 g Spinat
  • etwa 100 g Sauerampfer
  • 4 Knoblauchzehen
  • ½ Bund Koriander

Außerdem:

  • je 1 Esslöffel Sesam und Sonnenblumenkerne

 

Zubereitung:

  1. Die Brötchen in Stücke schneiden, mit dem Olivenöl beträufeln und mit dem Fleur de sel bestreuen. Nun im Ofen bei 180 Grad C rösten bis sie knusperig sind. Man kann die Brotstücke auch in einer Pfanne rösten.
  2. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Diese während ungefähr 5 Minuten in einer Pfanne mit Rapsöl kräftig anbraten.
  3. Die Beluga- oder Puylinsen in einem Topf mit 1 Esslöffel gekörnter Gemüsebrühe aufkochen. Diese während knapp 15 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und notfalls abgießen.
  4. Den Kreuzkümmel, Ingwer-, Koriander, Kardamompulver, Kräutersalz und die Zwiebeln zu den Linsen geben. Ebenso den Apfel- oder Birnendicksaft. Gut umrühren und kurz weiterköcheln lassen. Zum Schluss noch einmal mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.
  5. Den Spinat und Sauerampfer waschen, putzen, trockenschleudern und zerkleinern.
  6. Den Sesam und die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  7. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen, danach die Knoblauchhälften fein hacken.
  8. Den Koriander waschen, trocknen und ebenfalls fein hacken.
  9. Eine Pfanne mit Rapsöl erhitzen, den Knoblauch und den Koriander darin scharf anbraten und zu den Linsen geben.
  10. Vor dem Servieren die Linsenmischung mit dem Spinat und Sauerampfer vermischen, auf flachen Tellern anrichten und mit dem geröstetem Sesam und den Sonnenblumenkerne bestreuen.

 

 

 

 

Knusprige Erdbeertaschen (vegan)

Knuspereg Ärdbiertäsch 

Zutaten für etwa 8-10 Erdbeertaschen:

  •  2 Packungen veganen Blätterteig (rechteckig)
  • etwa 500 g Erdbeeren
  • 1 Esslöffel Limettensaft
  • 2 Esslöffel Alsan
  • etwa 40 g Vollrohrzucker
  • 125 g geröstete und gemahlene Nüsse
  • etwas pflanzliche Milch

Außerdem:

  • Backpapier
  • etwas Vollrohrpuderzucker

 

Zubereitung:

  1. Für die Blätterteigtaschen, 1 Blätterteigrolle auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und in 6 Rechtecke schneiden.
  2. Für die Füllung die Erdbeeren waschen, putzen und vierteln.
  3. Die Erdbeeren mit dem Limettensaft vermischen.
  4. Den Alsan in einem Topf zerlassen, den Vollrohrzucker zugeben und unter Rühren kurz karamellisieren lassen. Die Erdbeeren unterrühren und ganz kurz andünsten.
  5. Die gemahlenen und gerösteten Nüsse auf die Blätterteigrechtecke streuen.
  6. Die Erdbeermasse auf die Teigplatten verteilen. Dabei die Ränder aussparen. Diese mit der pflanzlichen Milch bepinseln.
  7. Die 2. Blätterteigrolle ebenfalls in 6 gleichgroße Rechtecke schneiden und auf die 6 belegten Rechtecke legen. Mit einem scharfen Messer mehrfach längs einschneiden. Die Ränder gut andrücken und mit der restlichen Pflanzenmilch bestreichen.
  8. Die Blätterteigtaschen im Backofen bei 180 Grad C während etwa 15-20 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen.
  9. Vor dem Servieren die Blätterteigtaschen mit dem Vollrohrpuderzucker bestreuen.

 

 

Rucola-Spargelsalat mit Erdbeeren (vegan)

Rucola-Spargel-Zalot mat Äerbieren

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg weisser Spargel
  • 300 g Erdbeeren
  • etwa 2 Esslöffel Pinienkerne
  • 200 g Rucolasalat
  • Saft einer Orange
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1-2 Teelöffel Agavensirup oder Honig
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Sesamöl
  • 1 Esslöffel weisser Balsamicoessig
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • einige Stängel frische Petersilie
  • ½ Bund frisches Basilikum

 

Zubereitung:

  1. Für den RucolaSpargelsalat den Spargel waschen, putzen, schälen und die holzigen Enden abbrechen. Diesen in reichlich Wasser mit einer Prise Vollmeersalz knackig garen. Danach herausnehmen, mit kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und in längliche Stücke teilen.
  2. Die Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden.
  3. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und beiseite stellen.
  4. Den Rucolasalat waschen, putzen, trockenschleudern und in mundgerechte Stücke zupfen.
  5. Aus dem Orangen- und Zitronensaft, dem Agavensirup, dem Oliven- und Sesamöl, dem weissen Balsamicoessig eine Vinaigrette rühren und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  6. Die Petersilie waschen, putzen, trockenschleudern und fein zerhacken.
  7. Den Basililium abzupfen, feucht abwischen und in Streifen schneiden.
  8. Den Spargel mit den Erdbeerscheiben, dem Rucolasalat und den frischen Kräutern vermischen und vorsichtig mit der Vinaigrette vermengen.
  9. Zum Servieren den Spargel-Erdbeer-Rucolasalat auf flachen Tellern anrichten und mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen.

 

 

 

Avocado-Bruschetta mit grünem Spargel (vegan)

Avocado-Bruschetta mat gréngem Spargel

Zutaten für etwa 12 Stück:

  • etwa 12 Stängel grünen Spargel
  • eine Prise Vollmeersalz
  • 1 reife Avocado
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • etwa 4-5 Esslöffel Olivenöl
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • 1 Baguette-Brot
  • etwa 3-4 Radieschen

Zubereitung:

  1. Für den Avocado-Spargelbelag den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und etwa 5 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Anschließend kalt abschrecken.
  2. Die Avocado schälen, halbieren, den Kern entfernen und mit dem Zitronensaft und 1 Esslöffel Olivenöl zu einer feinen Crème mixen.
  3. Den abgekühlten Spargel klein würfeln.
  4. Nun den kleingewürfelten grünen Spargel mit der Avocadocrème vermischen und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  5. Das Baguette in schiefe Scheiben schneiden. Auf einen Backofengrill legen und mit dem restlichen Olivenöl bestreichen. Danach im vorgeheizten Backofen knusprig rösten.
  6. Die Radieschen putzen, waschen und in feine Streifen schneiden.
  7. Die Spargel-Avocadomischung auf den gerösteten Brotscheiben verteilen und mit den Radieschenstreifen bestreut servieren.

 

 

 

Pesto-Spargelstangen (vegan)

Pesto-Spargelstaangen

Zutaten für 4 Personen:

 Für das Pesto:

  • 2-3  Bund Petersilie
  • 3 Esslöffel Walnüsse
  • 1 Esslöffel Hefeflocken
  • etwa 4 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für den Spargel:

  • 250 g grüner Spargel
  • 1 Rolle Blätterteig (vegan)

 

Zubereitung:

  1. Für das Pesto die Petersilie waschen, trockenschleudern und etwas zerkleinern.
  2. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten.
  3. Den Knoblauch schälen und den Mittelkeim entfernen.
  4. Nun die Petersilie mit den Walnüssen, dem Knoblauch und der Hefeflocken zusammen mit dem Olivenöl fein pürieren und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  5. Den grünen Spargel waschen, evtl. das untere Drittel verputzen und die holzigen Enden abbrechen.
  6. Den Blätterteig ausrollen und mit dem Petersilienpesto bestreichen. Danach in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Anschließend die Blätterteigstreifen spiralförmig um die Spargelstangen wickeln, diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  7. Die Spargelstangen jetzt im Backofen bei 180 Grad C während knapp 15 Minuten backen.
  8. Die Blätterteigstangen können heiß oder warm genossen werden.

Kohlsalat mit Möhren (vegan)

Kabeszalot mat Wuerzelen

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kleiner Weisskohl
  • 1 kleiner Rotkohl
  • 2 Möhren
  • 1 Kohlrabi
  • 2 kleine Schalotten
  • 2 Esslöffel Distelöl
  • 2 Esslöffel Sesamöl
  • 3 Esslöffel Apfelessig
  • etwas Tamari oder Shoyu
  • 1 Esslöffel mittelscharfer Senf
  • 100 ml Sojasahne
  • Kräutersalz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Kümmel
  • Korianderpulver
  • Kardamompulver
  • Paprikapulver

Außerdem:

  • 1-2 Esslöffel Sesam
  • einige Stängel frische Kräuter

 

Zubereitung:

  1. Für den Kohlsalat ein Stück Weiß- und Rotkohl abschneiden und fein hobeln.
  2. Die Möhren mit der Gemüsebürste waschen, putzen und grob reiben.
  3. Die Kohlrabi waschen, schälen und ebenfalls grob reiben.
  4. Für die Vinaigrette die Schalotten schälen und fein würfeln und in eine Salatschüssel geben.
  5. Mit dem Distel- und Sesamöl, dem Apfelessig, dem Senf und der Sojasahne verrühren.
  6. Mit dem Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Kümmel, Koriander- und Kardamom- und Paprikapulver verrühren.
  7. Den fein gehobelten Weiss- und Rotkohl sowie den Möhren- und Kohlrabiraspeln mit denn fein geschnittenen Schalotten in eine Salatschüssel geben und mit der Vinaigrette übergießen.
  8. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten und über den Salat streuen.
  9. Zum Servieren den Salat verteilen und mit etwas frischen Kräutern belegen.

 

Mein Tipp:

 Anstelle von Weißkohl kann man auch Wirsing- oder Chinakohl verwenden

 

Produktbeschreibung:

Beim Kohl machen die Senföle sein Image etwas anrüchig, dabei ist er so kalorienarm wie gesund. Egal welche Sorte, Kohl ist sehr nährstoffreich und man soll ihn regelmäßig genießen. Kohlgenuss hat immer unabstellbare blähende Wirkung und ist als Windmacher und Kolikenerzeuger manchmal noch arger als die Hülsenfrüchte. Dagegen helfen sog. Karminativa wie Kümmel, Fenchel oder Pfefferminze, die nach dem Essen als Tee ihre zugleich verdauungsfördernde wie entkrampfende Wirkung entfalten.

 

 

Cräcker mit Rote-Bete-Paste (vegan)

Cräcker mat Roudrommelspaté 

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Knollen Rote Bete (vakuum verpackt)
  • 1 kleines Stück Meerrettich
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • etwa 2-3 Esslöffel Sesamöl
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Paprikapulver

Außerdem:

  • etwas Sesam zum Belegen
  • Cräcker oder Baguettescheiben

 

Zubereitung:

  1. Für die Rote-Bete-Paste die Rote-Beten evtl. putzen und fein reiben.
  2. Den Meerrettich waschen, schälen und ebenfalls fein reiben.
  3. Den Zitronensaft hinzufügen und alles mit einem Stampfer vermischen. Während dem Stampfen langsam das Sesamöl untermengen. Das Ganze zum Schluss mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Kreuzkümmel und Paprikapulver würzen.
  4. Je 1 Cräcker oder Baguettescheibe mit der zubereiteten Rote-Bete-Paste dick bestreichen.
  5. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten und auf die Rote-Bete-Paste streuen.

 

Meine Tipps:

• Anstelle von Sesamöl, schmeckt Walnuss- oder Haselnussöl auch sehr lecker in dieser Paste.

 

Produktbeschreibung:

Die Rote Bete ist eigentlich eine rote Rübe. Die rote Knolle ist ein echtes Powerfood, vollgepumpt mit Vitaminen, Eisen und Antioxidantien. Daneben kann man sie vielseitig verwenden, als Suppe, Rohkost, Hauptspeisen, Carpaccio oder wie in unserem Fall auch als herzhafte Brotpaste. In der Industrie wird sie durch ihren Farbstoff Betanin zum Färben von Lebensmitteln verwendet.