Schlagwort-Archiv: vegan

Lasagne Bolognese (vegan)

Lasagne Bolognese

Vegane Lasagne Bolognese

Zutaten für 4 Personen:

Für die Bolognese:

  • 120 g Sojagranulat
  • 2 große Zwiebeln
  • etwa 400 g Möhren
  • Rapsöl
  • 3 Esslöffel Sojasauce
  • 4 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Vollrohrzucker
  • Thymian
  • Oregano
  • 600 g Tomatenpassata
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Rotwein
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Béchamelsauce:

  • 60 g Cashewnüsse
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Esslöffel Alsan
  • 30 g Mehl
  • 300 ml Sojamilch
  • 3 Esslöffel Hefeflocken
  • 1 Teelöffel Vollmeersalz

Außerdem:

  • 1 Packung Lasagneblätter
  • 1/2 Bund frische Petersilie
  • Fett zum Einfetten der Auflaufform

 

Zubereitung:

  1. Für die Lasagne das Sojagranulat in etwa 150 ml kochendem Wasser während etwa 15 Minuten einweichen.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und die Möhren mit der Gemüsebürste waschen, putzen und beides würfeln.
  3. Das Öl in eine Pfanne geben, erhitzen und das abgetropfte Sojahack bei hoher Hitze unter Rühren scharf anbraten. Anschließend mit Sojasauce ablöschen, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  4. Das übrige Ol in die Pfanne geben und die Gemüsewürfel 2 Minuten bei mittlerer Hitze anrösten. Das Tomatenmark hinzufügen. Herd auf niedrige Hitze stellen und 2 Minuten karamellisieren lassen.
  5. Den Knoblauch fein hacken und zusammen mit dem Sojahack, braunem Zucker und den Kräutern unterrühren. Mit Tomatenpassata, Gemüsebrühe und Rotwein ablöschen und mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Sauce bei niedriger Hitze und mit Deckel etwa 20 Minuten köcheln lasssen, ab und zu umrühren. Bei  Bedarf mit etwas Flüssigkeit aufrühen. Den Backofen erhitzen.
  7. Für die Béchamelsauce die Cashewnüsse fein mahlen.
  8. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und fein hacken.
  9. Den Alsan schmelzen lassen und nach und nach unter Rühren das Mehl hinzufügen. Unter ständigem Rühren 1 Minute rösten. Die Sojamilch mit den gemahlenen Cashewnüssen, dem feingehackten Knoblauch, den Hefeflocken und 100 ml Wasser fein pürierern und die Mehlschwitze damit ablöschen. Kurz aufkochen und anschließend 5 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Anschließend salzen, vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  10. Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl einpinseln. Anschließend nacheinander Bolognesesauce, Béchamel und Nudelplatten übereinanderschichten, mit einer Schicht Bechamel abschließen.
  11. Während etwa 40 Minuten bei 180 Grad backen.
  12. Die Petersilie waschen, trockenschleudern und fein hacken. Diese vor dem Servieren über die Lasagne streuen.

 

Meine Tipps:

      • Die Bolognese schmeckt herber, wenn man sie mit kleingewürfelten Möhren und Sellerie zubereitet.
      • Mit gekochten Spaghettis oder Linguine schmeckt diese Bolognese auch lecker.

 

Produktbeschreibung:

Das Sojagranulat wird auch noch Sojafleisch genannt. Von diesem Sojafleisch wird das Eiweiß aus der Sojabohne isoliert, entfettet und unter hohem Druck und manchmal auch Wärmezugabe strukturiert. Das Ergebnis ist texturiertes Sojaprotein (textured vegetable protein), kurz TVP. Es schmeckt neutral und hat eine fleischähnliche, faserige Konsistenz. Sojagranulat gibt es als lang haltbares Trockenprodukt in vielerlei Form und muss zur Weiterverarbeitung nur in Wasser eingeweicht werden. Es eignet sich hervorragend für vegetarische Burger, Steaks, Gemüsefüllungen usw.

 

Möhrensalat spezial (vegan)

Wuerzelszalot speziell

Möhrensalat

 

Zutaten für 4 Personen:

  • etwa 1 kg Möhren
  • grobes Vollmeersalz
  • 3 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Esslöffel Sesamöl
  • 1 Esslöffel Vollrohrzucker
  • Ingwerpulver
  • Korianderpulver
  • Zimtpulver
  • Paprikapulver
  • Kreuzkümmel
  • 2 Esslöffel Weissweinessig
  • abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • etwa 125 g Sojajoghurt
  • einige Stängel frische Petersilie

 

Zubereitung:

  1. Für den Möhrensalat die Möhren mit der Gemüsebürste waschen, putzen und in etwa 1 cm dicke Scheiben hobeln. Diese in einen Topf geben und mit gesalzenem Wasser bedecken. Das Ganze zum Kochen bringen und ungefähr 10 Minuten, noch knackig, köcheln lassen. Danach in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen.
  2. Die Schalotten schälen und fein hacken.
  3. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und ebenfalls fein hacken.
  4. Das Sesamöl in einer großen Pfanne erhitzen und die gehackten Schalotten darin leicht anbräunen.
  5. Zuerst die gegarten Möhren, dann 1 Esslöffel Vollrohrzucker, den gehackten Knoblauch, den   Ingwer-, Koriander-, Zimt- und Paprikapulver, den Kreuzkümmel, Weissweinessig und die abgeriebene Zitronenschale hinzufügen. Alles einmal umrühren und vom Herd nehmen.
  6. Mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.
  7. Zum Servieren den Möhrensalat in Portionsschälchen anrichten, jeweils einen Klecks Sojajoghurt obenauf setzen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit gehackter Petersilie bestreuen.

 

Meine Tipps:

      • Wer es scharf mag, kann 2 grüne Chilischoten fein geschnippelt unter den Salat mischen.
      • Korianderliebhaber streuen zum Schluss einige feingehackte Blättchen anstelle der Petersilie über den Möhrensalat.
    • Schön bunt sieht dieser Salat mit mehrfarbigen Möhrensorten aus.

 

Produktbeschreibung:

Die Möhren kann man bei uns das ganze Jahr über frisch kaufen. Dies ist sicher ein Grund für eine fast nicht mehr überschaubaren Anzahl von Rezepten von Eintöpfen, Gemüsen, Salaten, Säften und Desserts. Dazu gehört die Möhre zu den Gemüsesorten mit sehr hohem Karotinanteil, das zusammen mit Fett vom Körper aufgenommen wird.

 

Olivenbrot mit schwarzen Oliven (lacto-vegetarisch) und mit grünen Oliven (vegan)

Olivenbrout – eemol mat schwaarzen an eemol mat gréngen Oliven

Olivenbrote

Zutaten für jeweils 1 Kastenform:

Für das Olivenbrot mit schwarzen Oliven:

  • ewa 100 g schwarze Oliven
  • etwa 100 g getrocknete Tomaten
  • etwa 50 g Feta-Käse
  • 500 g Dinkelmehl (80 %)
  • knapp 1/2 l Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Teelöffel Vollrohrzucker
  • Herbes de Provence
  • Vollmeersalz
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für das Olivenbrot mit grünen Oliven:

  • etwa 200 g grüne Oliven
  • etwa 100 g gehackte Haselnüsse
  • 500 g Dinkelmehl (80 %)
  • Vollmeersalz
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Teelöffel Vollrohrzucker
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • Fett zum Einfetten der Kastenformen
  • grobes Meersalz

 

Zubereitung:

  1. Für das Olivenbrot mit schwarzen Oliven, die Oliven entsteinen und klein schneiden.
  2. Die getrockneten Tomaten ebenfalls klein schneiden.
  3. Den Feta-Käse zerbröseln.
  4. Das Dinkelmehl in eine Backschüssel geben.
  5. Etwas Wasser lauwarm erhitzen. Darin die frische Hefe auflösen. Diese zu dem Dinkelmehl in die Backschüssel geben und mit dem Vollrohrzucker zu einem Vorteig verrühren. Während etwa 10 Minuten aufgehen lassen.
  6. Danach mit dem restlichem Wasser und dem Vollmeersalz zu einem glatten Teig verkneten. Die zubereiteten Oliven, mit den Tomaten, dem Feta-Käse, den Kräutern und dem Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer untermischen.
  7. Eine Kastenform einfetten und den Teig in die Form geben. Den Teig noch einmal 30 Minuten aufgehen lassen.
  8. Vor dem Backen noch mit etwas grobem Meersalz bestreuen und bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen.
  9. Für das Olivenbrot mit grünen Oliven, die Oliven entsteinen und klein schneiden.
  10. Die Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten.
  11. Das Dinkelmehl in eine Backschüssel geben.
  12. Etwas Wasser lauwarm erhitzen. Darin die frische Hefe auflösen. Diese zu dem Dinkelmehl in die Backschüssel geben und mit dem Vollrohrzucker zu einem Vorteig verrühren. Während etwa 10 Minuten aufgehen lassen.
  13. Danach mit dem restlichen Wasser und dem Vollmeersalz zu einem glatten Teig verkneten. Die zubereiteten Oliven mit den gehackten und gerösteten Haselnüssen, dem Thymian und Rosmarin, dem Kräutersalz und dem frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer untermischen.
  14. Eine Kastenform einfetten und den Teig in die Form geben. Den Teig noch einmal 30 Minuten aufgehen lassen.
  15. Vor dem Backen noch mit etwas grobem Meersalz bestreuen und bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen.

 

Meine Tipps:

    • Den Teig kann man auch zu einem Brotlaib formen oder in kleine Muffinsförmchen geben und backen. Diese eingefroren, hat man immer ein leckeres Apéritifhäppchen, wenn unerwartet Freunde einen mit einem Überaschungsbesuch überfallen ;o).

 

Produktbeschreibung:

Grüne und schwarze Oliven unterscheiden sich nicht allein durch ihre Sorte oder Herkunft, sondern durch ihren Reifegrad. Grüne Oliven werden früher geerntet, die schwarzen Früchte sind hingegen voll ausgereift. Roh sind Oliven allerdings aufgrund ihrer Bitterstoffe nicht zu genießen und werden daher meist in Öl oder Salzlake eingelegt verzehrt.

 

 

Seitan-Geschnetzeltes mit Basmatireis (vegan)

Seitan-Geschnätzeltes mat Basmatiräis

Seitangeschnetzeltes mit Basmatireis

Zutaten für etwa 4-6 Portionen:

Für das Seitan-Geschnetzeltes:

  • 250 g Seitan
  • 4 Esslöffel Sesamöl
  • 1 Esslöffel Tamari oder Shoyu
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 100 g Shiitake-Pilze
  • 100 g Champignons
  • 5 Gewürzgurken
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Wildpfeilwurzelmehl
  • etwa 350 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Hafersahne
  • 1 Esslöffel Senf
  • 2 Teelöffel Ahornsirup
  • Saft von 1/2 Zitrone

Für den Basmatireis:

  • etwa 200 g Vollkorn-Basmatireis
  • gut 1/2 l Gemüsebrühe
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung:

  1. Für das Seitan-Geschnetzeltes den Seitan in Streifen schneiden und in 2 Esslöffel Sesamöl von allen Seiten anbraten. Danach mit Tamari oder Shoyu, Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und Paprikapulver würzen und beiseite stellen.
  2. Die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden.
  3. Den Knoblauch schälen, den Mittelkeim entfernen und fein hacken.
  4. Die Shiitake-Pilze und Champignons putzen und in Scheiben schneiden.
  5. 2 Esslöffel Sesamöl in der Pfanne erhitzen und die zubereiteten Zwiebeln, Knoblauch und Pilze darin anbraten.
  6. Tomatenmark dazugeben und kurz anrösten, das Wildpfeilwurzelmehl darüberstäuben und kurz anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe nach und nach ablöschen und aufkochen lassen. Die Hafersahne und den Senf einrühren.
  7. Die Gewürzgurken und den Seitan in die Sauce geben. Bei schwacher Hitze die Sauce etwas einkochen lassen und mit Ahronsirup, Zitronensaft, Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
  8. Den Reis mit der Gemüsebrühe während etwa 20 Minuten köcheln lassen, zum Schluss mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  9. Zum Servieren den Reis in einen tiefen Teller geben und in die Mitte das Seitan-Geschnetzeltes geben.

 

Meine Tipps:

    • Wer kein Seitan-Liebhaber ist, kann dieses Gericht auch mit Natur- oder Räuchertofu zubereiten.

 

Produktbeschreibung:

Der Seitan ist eine beliebte rein pflanzliche Produkt, das deutlich reicher an Eiweiss und ärmer an Fett ist als Tofu. Seitan eigenet sich gut für eine gesunde und vollwertige Ernährung, daneben hat es einen geringen Fettgehalt und ist fast cholesterinfrei.

 

 

Möhren-Linsensalat (vegan)

Wuerzels-Lënsenzalot

Möhren-Linsensalat

Zutaten für etwa 4 Personen:

  • etwa 125 g Linsen, z.B. Beluga- oder Puy-Linsen
  • gut ¼ l Gemüsebrühe
  • Vollmeersalz
  • etwa 250 g Möhren
  • 2 Lauchzwiebeln oder 1 kleine Lauchstange
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Sesamöl
  • 2 Esslöffel weissen Balsamicoessig
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • Kreuzkümmel
  • Paprikapulver
  • Kardamompulver
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer

Außerdem:

  • einige Stängel frische Petersilie

Zubereitung:

  1. Die Linsen abwaschen und in der Gemüsebrühe während etwa 30 Minuten köcheln lassen. Abgießen und abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Möhren mit der Gemüsebürste abschrubben, putzen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Die Lauchzwiebeln oder die Lauchstange putzen, waschen und in feine Röllchen schneiden.
  4. Die Knoblauchzehen schälen, Mittelkeim entfernen und fein hacken.
  5. Für die Vinaigrette, die Zitronen waschen und auspressen.
  6. Das Oliven- und Sesamöl mit dem weissem Balsamicoessig und dem Zitronensaft vermischen. Das Ganze mit Kreuzkümmel, Paprikapulver und Kardamompulver würzen.
  7. Die Linsen und die Möhrenwürfelchen mit der zubereiteten Marinade gut vermischen und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.
  8. Die Petersilie waschen, trockenschleudern, grob hacken und über den Linsensalat geben.
  9. Kann man sehr gut im Voraus zubereiten.

 

Meine Tipps:

      • Jede andere Linsensorte eignet sich auch für dieses Rezept. Persönlich bevorzuge ich halt die Beluga- oder Puylinsen, wegen ihrem Geschmack und auch weil sie nach dem kochen, ihre Festigkeit behalten.
      • Diesen Salat kann man ausserhalb der Herbst- oder Winterzeit auch mit anderem Gemüse zubereiten, je nach Saison.
    • Eignet sich hervorragend als Beilage zu einem Brunchtisch, Grillfest oder zum Picknick.

 

Produktbeschreibung:

Die Linsen sind sehr reich an Eiweiß, sowie an Ballaststoffen. Es gibt einige Sorten von diesen Proteinbomben, z.B.: Teller-, Beluga-, Puylinsen und rote Linsen. Bei der Zubereitung verlangen Linsen unbedingt nach etwas Säure. Das kann, wie hier im Rezept Zitronensaft sein, oder aber auch Obstessig oder ein säuerlicher Apfel.

Die Möhre, Karotte, Gelbrübe, Rüebli gehört zu den Doldenblütler und es gibt etwa 25 Arten. Leider werden die Möhren meistens nur als Beilage oder Salat serviert. Das knackige Allround-Gemüse ist jedoch nicht nur ein gesunder Sattmacher in Aufläufen, Suppen & Co, sondern macht auch einiges her, wenn es im Mittelpunkt von Rezepten steht.

 

 

Reispudding mit Nussraspeln und Fruchtmus (vegan)

Räispudding mat Nëss a Friichtepürree

Reispudding mit Fruchtmus

 

Zutaten für etwa 4 Personen:

  • 40 g Haselnüsse
  • ½ l Reismilch
  • 2 Esslöffel Vollrohrzucker
  • 1 Prise Vollmeersalz
  • knapp 60 g Jasmin- oder Süßreis
  • 1-2 Teelöffel Zimtpulver
  • 200 g Obst (je nach Wunsch)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • evtl. 1 Teelöffel Wilfpfeilwurzelmehl

Außerdem:

  • einige Stängel Minze oder Zitronenmelisse

 

Zubereitung :

  1. Für den Reispudding die Haselnüsse grob mahlen.
  2. Die Milch aufkochen lassen, den Vollrohrzucker, die gemahlenen Haselnüsse und die Prise Vollmeersalz unterrühren.
  3. Den Reis in die Milch geben und langsam köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. Wenn der Reis die Milch aufgesogen hat, vom Herd nehmen, den Zimtpulver unterrühren und das Ganze abkühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit das Obst waschen, putzen und mit dem Vanillezucker pürieren. Wenn das Obstmus zu flüssig ist, rührt man etwas Wilfpfeilwurzelmehl drunter. Einige Minuten ruhen lassen.
  5. Zum Servieren etwas Fruchtmus in eine tiefe Schüssel geben, danach den Reispudding und in die Mitte einen Klecks Fruchtmus geben.
  6. Mit etwas frischer Minze oder Zitronenmelisse garnieren.

 

Meine Tipps:

      • Anstelle von Reis, kann man dieses Dessert auch mit anderen Getreidesorten zubereiten, z.B. : Hirse, Couscous …
      • Wer den Geschmack von Haselnüssen nicht mag, verwendet Mandeln, Walnüsse, Cashewnüsse usw.
    • Im Winter schmeckt dieser Reispudding auch sehr gut zu karamellisierten Apfelsinen.

 

Produktbeschreibung :

Für Reisdesserts verwendet man Rundkornreissorten. Wichtig ist, dass das Korn besonders groß und rund ist, damit es möglichst viel Milch aufsaugen kann. Ähnlich wie beim Risotto sollte das Korn auch möglicht viel wasserlösliche Stärke enthalten, weil die Körner so besser aneinander kleben. Deshalb sollte man Milchreis vor dem Kochen auch nicht waschen. Die bekannteste Sorte ist der Arborioreis oder Carnaroli.

 

 

Möhrensuppe mit roten Linsen (vegan)

Muertenzopp mat rouden Lënsen

Möhrensuppe mit roten Linsen

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 500 g Möhren
  • 1 Stück frischen Ingwer
  • 2 Esslöffel Alsan
  • 150 g rote Linsen
  • 2 Esslöffel Currypulver
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Kurkumapulver
  • Kreuzkümmelpulver
  • Korianderpulver
  • Kardamompulver

Außerdem:

  • einige Stängel frische Minze

 

Zubereitung:

  1. Für die Möhrensuppe die Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Die Möhren mit der Gemüsebürste abschrubben, waschen, putzen und würfeln.
  3. Den frischen Ingwer schälen und ebenfalls würfeln.
  4. In einem Topf den Alsan erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Anschließend den gewürfelten Ingwer mit dem Currypulver und die Möhrenwürfel dazugeben und mitdünsten.
  5. 1 l Gemüsebrühe dazu gießen und das Ganze während etwa 15 Minuten weich kochen.
  6. Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren.
  7. Die roten Linsen 10 Minuten vor Ende der Garzeit in die Suppe geben und leise weiter köcheln lassen.
  8. Danach die Suppe mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Kurkuma-, Kreuzkümmel-, Koriander-, Kardamompulver würzen.
  9. Von der frischen Minze die Blätter abzupfen und feucht abwischen.
  10. Die Linsen-Möhrensuppe in eine Suppenschüssel geben und mit der frischen Minze garnieren.

 

Meine Tipps:

      • Wer eher Lust auf ein Eintopfgericht hat, püriert die Suppe nicht. Man soll dann jedoch die Möhren in kleine Würfel schneiden und den frischen Ingwer raspeln.
      • Wem der starke Ingwergeschmack zu intensiv ist, verwendet anstelle vom frischem Ingwer, etwas Ingwerpulver.
      • Einen Spritzer Zitronensaft oder Essig, aber erst nach dem Garen!, intensiviert das feine Linsenaroma und verbessert die Verdauung.
    • Diese Suppe ist leicht, schnell und im Voraus zubereitet.

 

Produktbeschreibung:

Wie alle Hülsenfrüchten sind auch die Linsen kleine Powerpakete, die der Gesundheit rundum Gutes tun. Die roten Linsen, wie hier in unserem Rezept, sind geschält. Sie sind daher nicht so nährstoffreich und weniger geschmacksintensiver wie z.B. braune, grüne, schwarze Linsen.  Jedoch haben sie nach dem Kochen eine feinere Struktur und einen milderen Geschmack. Daneben sind sie auch leichter verdaulicher, was besonders Menschen mit einem schwachen Verdauungssystem zugutekommt. Jede Sorte von Linsen haben einen beachtlichen Anteil an pflanzlichem Protein und ist somit ein besonders günstiges Lebensmittel für Vegerarier und Veganer.

 

 

Die Möhre kommt aus der Familie der Doldenblütler und ist besonders reich an Beta-Carotin, das in unserem Körper eine starke antioxidative Wirkung entfaltet. Außerdem liefern Mohrrüben Eisen, das für die Blutbildung wichtig ist, sowie sind sie reichhaltig an Mineralstoffen, Vitaminen. Je kräftiger der orangefarbene Ton, desto höher ist der Gehalt an wertvollem Beta-Carotin. Die meisten Nährstoffe stecken in der Rinde der Karotte. Deshalb schlage ich immer vor, das Gemüse und Obst mit der Gemüsebürste abzuschrubben, resp. zu waschen, damit wir von den wichtigen Nährstoffen profitieren können.

Himbeer-Panna-Cotta spezial (vegan)

Hambier-Panna-Cotta speziell

Pannacotta mit Himbeeren

Zutaten für etwa 4 Personen:

Für die Panna cotta:

  • etwa 400 ml Kokosmilch
  • 1 Teelöffel Agar-Agarpulver
  • 1 Prise Vollmeersalz
  • 1/4 l Sojasahne
  • etwa 2 Esslöffel Agavensirup

Für den Belag:

  • etwa 200 g Himbeeren
  • 1 Esslöffel Vollrohrzucker
  • 1/4 Teelöffel Agar-Agarpulver

Außerdem:

  • etwas Vollrohrpuderzucker
  • einige frische Minzeblättchen

Zubereitung:

  1. Für die Panna cotta die Kokosmilch in einem Topf mit Agar-Agarpulver anrühren.
  2. Die Prise Vollmeersalz hinzugeben und das Ganze während etwa 4 Minuten unter Rühren aufkochen.
  3. Etwas abkühlen lassen. Danach die Sojasahne mit dem Agavensirup einrühren.
  4. Die Panna cotta in kleine Gläser füllen und einige Stunden kalt stellen
  5. Für den Belag, die  Himbeeren waschen und putzen. Einige Himbeeren zum Garnieren beiseite stellen. Die restlichen mit einer Gabel zerdrücken. Danach mit 1 Esslöffel Vollrohrzucker und 1/4 Teelöffel Agar-Agarpulver unter Rühren während etwa 3 Minuten köcheln lassen.
  6. Die Panna Cotta-Gläser aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Himbeermischung belegen und nochmals kalt stellen.
  7. Vor dem Servieren die frischen Himbeeren auf den Gläsern verteilen und mit etwas Vollrohrpuderzucker bestäuben.
  8. Nach Belieben mit etwas frischer Minze belegen.

 

Meine Tipps:

      • Diese Panna cotta kann man natürlich auch mit anderen Beeren- oder Obstsorten zubereiten. Schmeckt genau so lecker ;o)!
    • Agar-Agarpulver zum Gelieren, soll man immer einige Minuten unter Rühren gut aufkochen lassen. Gelieren tut er erst beim Erkalten. Daher: keine Angst – ist sehr leicht mit Agar-Agar zu gelieren.

 

Produktbeschreibung:

Die Himbeere auch noch Mollbeere, Hohlbeere oder Katzenbeere genannt, gehört botanisch gesehen zum Rosengewächs. Seine dornenreichen Zweige blühen zwischen Mai und August. Sie können für den Winter in Form von Marmelade, Saft oder Gelee vorbereitet werden.

 

Spargel-Gemüsebrühe mit Vermicelleeinlage (vegan)

Spargelsgeméisbritt mat Vermicelle

Spargelgemüsebrühe

 

Zutaten für etwa 4 Personen:

  • Spargelschalen von etwa 1 kg Spargeln
  • Vollmeersalz
  • 1 Esslöffel Rapsöl
  • 2 Schalotten
  • 1-2 Esslöffel gekörnte Gemüsebrühe
  • etwa 50 g Vermicelle oder Fadennudeln (ohne Ei)
  • je 2 weiße und 2 grüne geschälte Spargelstangen

Außerdem:

  • einige Stängel frische Petersilie

 

Zubereitung:

  1. Für die Spargelgemüsebrühe die Spargelschalen mit Wasser auffüllen, etwas Vollmeersalz hinzufügen und dieses nun etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  2. Danach abgießen, d.h. die Schalen komplett entfernen.
  3. Die Schalotten schälen und fein würfeln.
  4. In einem Topf das Rapsöl erhitzen. Die Schalottenwürfel darin andünsten und mit der zubereiteten Spargelbrühe und der gekörnten Gemüsebrühe auffüllen.
  5. Der Vermicelle, resp. Fadennudeln in die Brühe geben.
  6. Ebenso die geschälten Spargelstangen und in feine Ringe geschnittenen Spargeln.
  7. Das Ganze während einigen Minuten köcheln lassen und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  8. Die Petersilienstängel waschen, trockenschleudernn und fein hacken.
  9. Vor dem Servieren die zubereitete Brühe in Suppentellern oder -schalen geben und mit der gehackten frischen Petersilie bestreuen.

 

Meine Tipps:

      • Auf diese Weise kann man ganz prima Spargelschalen verwerten, ohne dass sie komplett weggeworfen werden müssen. Denn es ist einfach zu schade, die Schale und die harten Enden in den Misteimer zu geben.
    • In dieser Brühe kann man auch klein geschnittenes, saisonales Gemüse verarbeiten.

 

 

Avocado-Bruschetta mit grünem Spargel (vegan)

Avocado-Bruschetta mat gréngem Spargel

Avocado Spargel Bruschetta

Zutaten für etwa 12 Stück:

  • etwa 12 Stängel grüner Spargel
  • eine Prise Vollmeersalz
  • 1 reife Avocado
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • etwa 4-5 Esslöffel Olivenöl
  • Kräutersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Baguette-Brot
  • etwa 3-4 Radieschen

 

Zubereitung:

  1. Für den Avocado-Spargelbelag den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und etwa 5 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Anschließend kalt abschrecken.
  2. Die Avocado schälen, halbieren, den Kern entfernen und mit dem Zitronensaft und 1 Esslöffel  Olivenöl zu einer feinen Crème mixen.
  3. Den abgekühlten Spargel klein würfeln.
  4. Nun den kleingewürfelten grünen Spargel mit der Avocadocrème vermischen und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
  5. Die Baguette in schiefe Scheiben schneiden. Auf einen Backofengrill legen und mit dem restlichem Olivenöl bestreichen. Danach im vorgeheizten Backofen knusprig rösten.
  6. Die Radieschen putzen, waschen und in feine Streifen schneiden.
  7. Die Spargel-Avocadomischung auf die gerösteten Brotscheiben verteilen und mit den Radieschenstreifen bestreut servieren.

 

Meine Tipps:

      • Außerhalb der Spargelsaison kann man diesen Belag nur mit Avocados zubereiten.
    • Damit die Avocadocrème ihre Farbe behält, verarbeitet man sofort die Avocado vor dem Servieren oder man wirft den Avocadokern nicht weg. Man legt ihn in die zubereitete Avocadocrème. Diese dann bis zum Verarbeiten kühl stellen.

 

 

Produktbeschreibung:

Die Avocado, Alligatorbirne, Butterfrucht ist eine wahre Delikatesse. Die Avocados enthalten zwar viel Fett, aber es ist ein sehr gesundes Fett, da es reichlich einfach ungesättigte Fettsäuren enthält, d.h. das Avocado-Fett kann sehr gut den Cholesterinspiegel regulieren. Im Handel erhält man meistens die „Fuerte“-Avocado mit einem mildem Geschmack und einer fast glatten, grünen Schale. Oder die „Hass“-Avocado, mit einem delikaten würzigem Geschmack, die sich durch eine stark genoppte Schale auszeichnet.