Weihnachtsmenü 1. Teil (Vorspeise und Suppe)

Chrëschtdagsmenu 1. Deel (Entrée an Zopp)

Diese Woche finden Sie hier eine Vorspeise und eine Vorsuppe für ein köstliches vegetarisches (teilweise auch veganes) Weihnachtsmenü. Hauptspeise und Dessert folgt dann am nächsten Freitag.

Rohe Rote Bete-Raviolis spezial (lacto-vegetarisch)

Speziell réih Roud Rommelen-Raviolien

Rote Bete Ravioli

 

Zutaten für 4 Personen:

Für das Meerrettichöl:

  • 1 Zitrone
  • etwas Dillspitzen
  • 2 Esslöffel Meerrettichcrème
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Fleur de sel

Für die Rote Bete:

  • 1 große rote Bete
  • etwas Zitronensaft
  • Vollmeersalz
  • 1 Schalotte
  • 2 Esslöffel Pinienkerne
  • 2 Esslöffel saure Sahne
  • 2 Esslöffel Sahne
  • etwas Zitronenschale
  • Kräutersalz
  • etwa 40 g Blauschimmelkäse

 

Zubereitung:

  1. Für das Meerrettichöl die Zitrone waschen, etwas Zitronenschale abreiben, den Saft auspressen.
  2. Die Dillspitzen mit dem Olivenöl, dem Zitronensaft und dem Fleur de sel pürieren.
  3. Die Meerrettichcrème dazugeben und alles gut verrühren.
  4. Die Rote Bete mit der Gemüsebürste waschen, gegebenenfalls schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Mit dem Zitronensaft und etwas Vollmeersalz marinieren.
  5. Die Schalotte schälen und in kleine Würfel schneiden.
  6. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten.
  7. Die saure Sahne mit der Sahne verrühren, die Schalotte und etwas Zitronenschale unterrühren. Das Ganze mit Kräutersalz abschmecken.
  8. Auf die Rote Bete-Scheiben je 1 Häufchen Sauerrahm-Mischung geben und darauf eine zweite Rote Bete-Scheiben legen.
  9. Die Ravioli auf Vorspeisentellern anrichten und mit den gerösteten, Pinienkernen bestreuen und mit etwas Meerrettichöl beträufeln.
  10. Den Blauschimmelkäse darüber bröckeln.

 

Meine Tipps:

• Wenn man etwas Meerrettichöl übrig hat, kann man dieses während einer Woche aufheben.

    • Das würzige Öl kann man beliebig mit anderen aromatischen Kräutern zubereiten, z.B. Petersilie, Schnittlauch usw.

 

Produktbeschreibung:

Die Rote Bete schmeckt ausgezeichnet und steht wie hier in unserem Rezept in Windeseile auf dem Tisch. Die Rote Bete läßt sich leicht kultivieren und kann problemlos über die Wintermonate hinweg gelagert werden. Die Rote Bete ist gesund und lecker und überzeugt durch ihre Einfachheit in der Zubereitung, gleichzeitig überrascht sie durch ihren vielfältigen Einsatz in der Küche.

 

Klare Rote Bete-Suppe mit roten Linsen (vegan)

Kloer Zopp vu roude Rommelen mat rouden Lënsen

Rote Bete Suppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 l Wasser
  • gut 1 Esslöffel gekörnte Gemüsebrühe
  • etwa 60 g rote Linsen
  • Vollmeersalz
  • 1 kleine Sellerieknolle
  • 2 Knollen Rote Bete
  • einige Spritzer Essig (Himbeer-, Apfel- …)
  • Kräutersalz
  • Cayennepfeffer

Außerdem:

  • einige Dillspitzen

 

Zubereitung:

  1. Für die Rote Bete-Suppe etwa 1 l Gemüsebrühe zubereiten und erkalten lassen.
  2. In der Zwischenzeit die roten Linsen im Salzwasser etwa 10 Minuten köcheln lassen. Danach gegebenenfalls abgießen und mit kaltem Wasser abspülen.
  3. Von der Sellerieknolle eine Scheibe abschneiden, schälen und in feine Stifte schneiden. Diese kurz in Salzwasser kochen, danach abschrecken und beiseite stellen.
  4. Die Rote Beten mit der Gemüsebürste abschrubben, waschen, putzen und grob raffeln.
  5. Diese mit der kalten Gemüsebrühe aufsetzen und langsam aufkochen. Das Ganze etwa 15 Minuten ziehen lassen, anschließend durch ein Sieb abseihen.
  6. Die Rote Bete-Brühe mit etwas Essig, Kräutersalz und Cayennepfeffer abschmecken.
  7. Die roten Linsen und die Selleriestifte in die Suppe geben.
  8. Zum Servieren die-Suppe in tiefe Teller oder Suppenschüssel geben und mit einigen Dillspitzen bestreuen.

 

Meine Tipps:

      • Um den erdigen Geschmack bei der roten Bete entfernen, gibt man etwas Essig (je nach Wunsch) oder Zitronensaft dazu.
      • Um einen süßeren Geschmack zu erhalten, kann man einen fein geriebenen Apfel hinzugeben.
    • Diese feine Suppe kann man schon am Vortag zubereiten und kurz vor dem Servieren erwärmen.

 

Produktbeschreibung:

Die Rote Bete ist eigentlich, genauso wie andere Rüben, nicht sonderlich beliebt. Jedoch hat die rote Bete es in sich, denn sie liefert eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralien und wertvollen Pflanzenstoffen, d.h. die rote Bete ist eine Powerknolle und man kann sie auf viele Arten zubereiten.

 

 

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>