Archiv für den Monat: September 2021

Würziger Curry-Gemüseeintopf mit Kokosmilch (vegan)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Personen:

3-4 Möhren
1 kleiner Blumenkohl
200 g Kartoffeln (festkochend)
1 dicke Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 mittelgroßes Stück Ingwer
1 Lauchstange
Sesamöl
1 Esslöffel Currypulver
geräuchertes Paprikapulver
Kreuzkümmel
Korianderpulver
Kardamomsaat
½ l Gemüsebrühe
¼ l Kokosmilch
Saft ½ Zitrone
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Außerdem:
einige Stängel frischen Thymian

Zubereitung:

  1. Die Möhren mit der Gemüsebürste abschrubben, waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden.
  2. Den Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Röschen teilen.
  3. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste waschen und würfeln.
  4. Die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln.
  5. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und fein hacken.
  6. Den Ingwer waschen, gegebenenfalls schälen und fein würfeln.
  7. Den Lauch putzen, waschen und in Streifen schneiden.
  8. Das Sesamöl in einem Topf erhitzen und das Curry-, Paprikapulver, den Kreuzkümmel, Korianderpulver und Kardamomsaat anrösten.
  9. Das zubereitete Gemüse hineingeben, kurz anbraten, ½ l Gemüsebrühe und die Kokosmilch hinzugießen und das Ganze während etwa 20 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.
  10. Die Zitrone auspressen und den Saft zum Eintopf geben.
  11. Das Ganze noch mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.
  12. Zum Servieren den Eintopf in tiefe Teller geben und mit dem frischen Thymian garnieren.

 

    Meine Tipps:

    • • Dieser Eintopf schmeckt natürlich auch mit anderen Gemüsesorten sehr lecker. Aber bitte stets auf regionales und saisonales Gemüse zurückgreifen.
    • • Wer kein Fan von Kokosmilch ist, der verwendet Pflanzenmilch.

 

Produktbeschreibung:

Kokosmilch ist ein Kulturprodukt. Sie wird aus frischen Kokosraspeln und mit Wasser angesetzt, danach ausgepresst. Diese Milch ist unverzichtbar in der asiatischen Küche. Aber auch in der veganen Küche ersetzt sie öfters die Milchflüssigkeit beim Kochen und beim Zubereiten von Desserts.

 

Äpfel-Pfannkuchen mit Zimt (ovo-lacto-vegetarisch)

Zutaten für 4 Personen:

Für den Pfannkuchenteig:
3 Eier
60 g Vollrohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker
gut 200 g Dinkel- oder Weizenmehl
¼ l Milch
1/8 l kohlensäuriges Wasser
3-4 Äpfel
Außerdem:
Ghee oder Sesamöl zum Ausbacken der Pfannkuchen
Zimtpulver

Zubereitung:

  1. Für den Pfannkuchenteig die Eier mit dem Vollrohrzucker, dem Vanillezucker schaumig aufschlagen.
  2. Das Dinkel- oder Weizenmehl hinzugeben, sowie die Milch mit dem Sprudelwasser. Alles gut mit dem Handrührgerät vermischen und während 15 Minuten aufgehen lassen.
  3. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen, gegebenenfalls schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Diese unter den Teig heben.
  4. In einer flachen Pfanne den Ghee oder Sesamöl erhitzen, jeweils 1 Kelle vom Teig in der Pfanne verteilen und bei mittlerer Hitze beidseitig ausbacken. So weiter verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.
  5. Zum Servieren die Äpfelpfannkuchen noch mit dem Zimtpulver bestäuben.

Meine Tipps:

    • • Lust diese Pfannkuchen mit anderem Obst zuzubereiten, wie z.B. Birnen, Aprikosen, Mirabellen, Zwetschgen usw., dann los !
    • • Es ist ein schnelles süßes Gericht, das garantiert bei den Kindern gut ankommt. Also auch ideal zu einem Kindergeburtstag.
      • • Sollten Pfannkuchen übrig bleiben (kaum verständlich ;o) ), dann tagsdrauf im Backofen bei 160 Grad C während 10 Minuten leicht aufwärmen.

 

Produktbeschreibung:

Pfannkuchen, mit dem Mehl veränderst du die Konsistenz des Teiges. Je mehr Mehl, desto fester der Teig. Wenn dies mal geschehen soll, keine Panik, einfach etwas Flüssigkeit zugießen, so wird der Teig wieder flüssiger. Hier ist ein normaler Eierpfannkuchen, halt der Klassiker. Daneben gibt es die American Pancakes, diese Variante ist kleiner und durch die Zugabe von Weinsteinbackpulver sind sie auch dicker als die typischen Pfannkuchen. Dann gibt es noch die Crêpes, die der französischen Küche angehören. Diese sind hauchdünn und weniger süß. Die russische Variante heißt Blinis die mit Buchweizenmehl und Hefe zubereitet werden. Sie werden meist herzhaft serviert.

Geröstete Rote Bete und Möhren mit veganem Mayo-Dipp (vegan)

Zutaten für 4 Personen:

Für die Mayonnaise:
etwa 1/8 l ungesüßte Sojamilch
1 Teelöffel mittelscharfer Senf
1-2 Prisen Vollmeersalz
knapp ¼ l Raps- oder Sonnenblumenöl
1 Esslöffel Zitronensaft oder weissen Balsamico-Essig
Für das Gemüse:
200 g Möhren
200 g Rote Bete
300 g Schalotten
6 Knoblauchzehen
2-3 Esslöffel Olivenöl
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
geräuchertes Paprikapulver
Zimtpulver
Kurkumapulver
Garam Masala
Außerdem:
Backpapier

Zubereitung:

  1. Für das Gemüse, die Möhren mit der Gemüsebürste waschen, putzen und in fingerdicke Streifen schneiden.
  2. Die Rote Beten ebenfalls mit der Gemüsebürste schrubben, notfalls schälen, waschen und in fingerdicke Streifen schneiden.
  3. Die Schalotten schälen, halbieren, evtl. in Streifen schneiden.
  4. Den Knoblauch schälen, halbieren, Mittelkeim entfernen und in Streifen schneiden.
  5. Ein Backblech mit Backpapier belegen, das zubereitete Gemüse darauf verteilen mit dem Olivenöl, Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Paprika-, Zimt-, Kurkuma-, Korianderpulver und Garam Masala kräftig würzen. Alles gut vermischen und etwa 30 Minuten in der Backofenmitte bei 200 Grad C backen. Von Zeit zu Zeit mit einem Holzlöffel wenden.
  6. In der Zwischenzeit für die Mayonnaise die Sojamilch, den mittelscharfen Senf und das Vollmeersalz in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab glatt mixen.
  7. Nun auf höchster Stufe weitermixen, dabei das Rapsöl langsam hinzugießen, bis eine cremige Mayonnaise entsteht. Zum Schluss noch den Zitronensaft hinzugeben und noch einmal kurz durchmixen.
  8. In eine kleine Schüssel oder in mehrere kleine Gefäße einfüllen und mit etwas gemischtem Pfeffer und Piment d’espelette bestreuen und die Gemüsesticks dazu reichen.

 

   Meine Tipps:

    • • Anstelle der Möhren oder Rote Beten, kann man auch anderes Gemüse verwenden. Dabei auf die Garzeit achten!
    • • Diese Mayonnaise eignet sich auch sehr gut als Basis zu einem Kartoffel-, Nudel- oder Reissalat. Oder als Aufstrich für Sandwiches, Burger, als Cream Dipp für Pommes und viele andere Snacks. Sie ist länger haltbar, da sie keine Eier enthält. Reste tut man in ein Schraubglas und bewahrt sie im Kühlschrank auf.

 

Produktbeschreibung:

Die Rote Bete hat einen starken Eigengeschmack und ist öfters nicht beliebt. Doch das Gemüse hat sehr viel zu bieten, reich an Vitaminen und gut für’s Blut. Roh schmeckt sie etwas erdig und wenn man sie einlegt, kommt noch ein säuerlicher Geschmack hinzu. Dennoch, richtig zubereitet, schmeckt diese Vitaminbombe sehr lecker. Die Zubereitungsmöglichkeiten sind vielfältig, von roh, bis gedämpft, gekocht, gebacken, eingelegt, gedünstet.