Archiv der Kategorie: Kohl

Wirsing-Pasta mit getrockneten Tomaten (vegan)

Savoy-Nuddele mat gedréchenten Tomaten

 

Zutaten für 4 Personen:

etwa 250 g Nudelsorte, je nach Wunsch
Vollmeersalzwasser
1 kleiner Wirsingkopf
1 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
Rapsöl
3 Esslöffel Tomatenmark
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Kreuzkümmel
Ingwerpulver
Paprikapulver
Thymian
Piment d’espelette
etwa 200 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
Außerdem:
Tomatenstücke zum Garnieren
2 Esslöffel Pinienkerne

Zubereitung:

1. Für die Wirsing-Pasta die Nudeln in Vollmeersalzwasser al dente kochen. Danach die Nudeln abgießen, dabei ¼ l Wasser auffangen und beiseite stellen.
2. In der Zwischenzeit, den Wirsingkopf waschen, putzen, vierteln, den Strunk herausschneiden, danach in feine Streifen schneiden.
3. Die rote Zwiebel schälen und fein würfeln.
4. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen, danach die Knoblauchzehen fein hacken.
5. In einer tiefen Pfanne das Rapsöl erhitzen, die Wirsingstreifen darin anbraten, die Zwiebelwürfel und den gehackten Knoblauch hinzufügen und kurz mit anbraten.
6. Das Tomatenmark mit dem beiseite gestelltem Nudelwasser vermischen und ebenfalls zu den gekochten Nudeln gießen. Alles gut vermengen und einige Minuten unter Rühren erhitzen.
7. Zum Schluss die Wirsing-Pasta mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Kreuzkümmel, Ingwerpulver, Paprikapulver, Thymian und Piment d’espelette würzen.
8. Die getrockneten Tomaten abgießen, 1-2 Tomatenstücke beiseitelegen. Das Öl zu der Wirsing-Pasta in die Pfanne gießen. Die Tomaten etwas zerkleinern und untermischen.
9. Zum Servieren, die Wirsing-Pasta in einen tiefen Teller geben und mit den restlichen Tomatenstücke garnieren.
10. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und ebenfalls über die Wirsing-Pasta streuen.

 

Meine Tipps:

    • Der Wirsing lässt sich auch problemlos durch eine andere Kohlsorte ersetzen, z.B. Chinakohl, Grünkohl, Weißkohl …

 

Produktbeschreibung:

Den Wirsing, Welschkohl, Savoyer Kohl, kann man das ganze Jahr über kaufen, doch im Herbst und Winter schmeckt er am besten. Er ist der beliebteste unter den grünen Kohlsorten. Der Geschmack variiert je nach Jahreszeit. Im Frühjahr ist er geschmacklich besonders zart und mild. In den Wintermonaten überzeugt der Kohl einem ausgeprägterem Kohlgeschmack, da die Blätter dicker, robuster und frostresistenter sind. Wirsing steckt voller Vitamine und man kann ihn roh und gedünstet genießen, kurz: viele gute Gerichte lassen sich mit dem Wirsing zubereiten.

Chinakohlscheiben mit Tempeh-Möhren-Belag (ovo-lacto-vegetarisch)

Chinakabesscheiwen mat Tempeh-Wuerzels-Deckel

 

Zutaten für 4 Personen:

1 Chinakohl
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Für den Belag:
2 Möhren
200 g Tempeh
einige Stängel frischen Schnittlauch
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
2 Eier
4 Esslöffel saure Sahne
1-2 Esslöffel Stärke
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Korianderpulver
Kreuzkümmel
Paprikapulver
Ingwerpulver
2 Tomaten
Außerdem:
Fett zum Einfetten der Auflaufform

 

Zubereitung:

1. Den Chinakohl waschen, putzen und vorsichtig in fingerdicke Scheiben schneiden. Diese in eine flache, eingefettete Auflaufform nebeneinander legen und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen. Die Blätter, die beim Schneiden abfallen, klein schneiden und in einer Schüssel beiseite stellen.
2. Die Möhren mit der Gemüsebürste abschrubben, putzen und grob raspeln. Zu dem Chinakohl in die Schüssel geben.
3. Den Tempeh in kleine Würfel schneiden.
4. Den Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in feine Röllchen schneiden.
5. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
6. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und fein hacken.
7. Die fein gewürfelten Zwiebeln mit dem feingehacktem Knoblauch und beiden Eiern zum kleingeschnittenem Chinakohl hinzugeben, ebenso 3 Esslöffel von der sauren Sahne, die Stärke, die Tempehwürfel und die Schnittlauchröllchen.
8. Alles mit den Händen gut vermengen und mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Korianderpulver, Kreuzkümmel, Paprika- und Ingwerpulver würzen. Alles mit den Händen gut vermengen und auf den Chinakohlscheiben die in der eingefetteten Auslaufform sind, verteilen.
9. Die Tomaten waschen, den Mittelstrunk heraus schneiden und in Scheiben schneiden. Diese ebenfalls auf den Chinakohlscheiben verteilen.
10. Zum Schluss mit der restlichen sauren Sahne bestreichen und noch einmal mit etwas Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
11. Die Auflaufform auf der untersten Backofenschiene bei 180 Grad C etwa 20 Minuten backen.

 

Meine Tipps:

    • • Anstelle von Chinakohl kann man ebenfalls anderes Gemüse in fingerdicke Scheiben schneiden, z.B. Wirsing, Rotkohl, Sellerie, Kohlrabi …
    • • Wer es herzhafter mag, nimmt Räuchertofu an Stelle von Tempeh. Diesen in kleine Würfel schneiden und in etwas Rapsöl anbraten.
    • Vegane Variante: Die Eier durch Sojamehl und etwas Wasser ersetzen und die saure Sahne durch einen veganen Sahneersatz.

 

Produktbeschreibung:

Tempeh ist ein pflanzliches Lebensmittel aus fermentierten Hülsenfrüchten, sehr oft mit Sojabohnen. Er hat eine bissfeste Konsistenz und einen charakteristischen, leicht nussigen Geschmack. Tempeh enthält die ganze Hülsenfrucht, ist daher reich an pflanzlichen Proteinen und Ballaststoffen. Der Fermentationsprozess der Hülsenfrüchte bewirkt, dass der Körper die enthaltenen Proteine sehr gut aufspalten und aufnehmen kann. Daneben ist er äußerst vielseitig in der Verwendung, die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt!

Rotkohl-Kartoffelauflauf mit Räuchertofu (vegan)

Roude Kabes-Gromperegratin mat gereechertem Tofu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Personen:

etwa 400 g Kartoffeln (feste Sorte)
1 Rotkohlkopf
gut 1/8 l Wasser
½ Esslöffel gekörnte Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1 Packung Räuchertofu
1-2 Esslöffel Rapsöl
2 Esslöffel Rotweinessig
einige Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
einige Senfkörner
1-2 Nelkenköpfe
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Kreuzkümmel
Ingwerpulver
Korianderpulver
etwas Olivenöl
1 Packung veganer Mozzarella-Käse
etwa 40 g Walnüsse
Außerdem:
Fett zum Einfetten der Auflaufform

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste abschrubben und in Vollmeersalzwasser weich kochen.
2. In der Zwischenzeit den Rotkohl waschen, putzen, vierteln, Strunk heraus schneiden und in Streifen hobeln.
3. Das Wasser erhitzen und mit der gekörnten Gemüsebrühe kurz aufkochen.
4. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
5. Den Räuchertofu in Würfel schneiden.
6. In einem Topf das Rapsöl erhitzen, die gewürfelten Zwiebel mit dem Räuchertofu darin anbraten. Den gehobelten Rotkohl dazu geben und mit der Gemüsebrühe und dem Rotweinessig ablöschen. Die Wacholderbeeren, das Lorbeerblatt, die Senfkörner und Nelkenkopf hinzu geben, während 20 Minuten leise köcheln lassen, danach mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Kreuzkümmel, Ingwer- und Korianderpulver würzen.
7. Die Kartoffeln abgießen, evtl. pellen und in Scheiben schneiden.
8. Eine Auflaufform einfetten und den Boden mit einer Lage Kartoffelscheiben auslegen. Eine Schicht Rotkohl gleichmäßig darauf verteilen, wieder eine Schicht Kartoffelscheiben und mit dem Rotkohl abschließen. Das Ganze mit Olivenöl bestreichen und mit dem veganem Mozzarella, sowie den Walnüssen belegen.
9. Die Auflaufform in der Backofenmitte bei 180 Grad C etwa 20 Minuten gratinieren.

 

Meine Tipps:

    • • Anstelle von Rotkohl, kann man dieses Rezept auch mit einer anderen Kohlvariante zubereiten, z.B. Weisskohl, Wirsing, Chinakohl (mit kürzerer Garzeit!) zubereiten.
             • Mit einem Spritzer Zitrone bleibt die rote Farbe beim Kohl erhalten, wenn man etwas Vollrohrzucker dazugibt, dann wird er blau.

 

Produktbeschreibung:

Rotkohl, Blaukraut, Rotkabis ist äußerst wandlungsfähig und lässt sich in vielen Variationen zubereiten. Ob frisch gehobelt oder gegart: Rotkohl ist gesund, ein vitaler Tausendsassa. Der hohe Ballaststoffgehalt bewirkt, dass Rotkohl lange satt macht.

 

 

Brokkolisalat mit Kichererbsen (vegan)

Brokkoliszalot mat Pois Chiches

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für etwa 4-5 Personen:

250 g Brokkoli
1 rote Zwiebel
1 Glas Kichererbsen
2 Tomaten
etwa 150 g Mais (TK oder aus dem Glas)
1 Bund Blattpetersilie
Für das Dressing:
2 Esslöffel Distelöl
1 Esslöffel Sonnenblumenöl
1 Esslöffel Leinöl
2 Esslöffel Weissweinessig
2 Esslöffel Apfelessig
Kreuzkümmel
Ingwerpulver
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

1. Für den Brokkolisalat den Brokkoli waschen, putzen und in Röschen zerteilen. Diese in etwas Vollmeersalzwasser blanchieren, abgießen und etwas abkühlen lassen.
2. Die rote Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden.
3. Die Kichererbsen abgießen.
4. Die Tomaten waschen, den Mittelstrunk heraus schneiden und die Tomaten achteln.
5. Den Mais abgießen oder etwas enttauen lassen.
6. Die Petersilie waschen, trockenschleudern und fein hacken.
7. Für den Dressing das Distel-, Sonnenblumen- und Leinöl mit dem Weissweinessig und Apfelessig vermischen und mit Kreuzkümmel, Ingwerpuler, Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
8. In einer Schüssel den blanchierten Brokkoli, mit den Zwiebelstreifen, den Kichererbsen, den Tomaten und dem Mais vermischen.
9. Das Dressing drüber gießen, vorsichtig vermengen und mit der fein gehackten Petersilie bestreuen.

 

Meine Tipps:

– Die Kichererbsen können durch aufgekochte rote Linsen ersetzt werden. Eben so durch eine andere Hülsensorte, wie z.B. Kidneybohnen, weisse Bohnen, Feuerbohnen.

 

 

Produktbeschreibung:

Brokkoli ist ein Kohlgemüse mit festen, grünen Röschen, die an einem dicken Stiel wachsen. Beim Kauf sollten die Röschen fest geschlossen ein und keinen gelblichen Schimmer aufweisen, da dies ein Zeichen für mangelnde Frische ist. Brokkkoli schmeckt in Aufläufen und Gratins, als Rohkost, Beilage, Suppen. Wegen seiner guten Bekömmlichkeit eignet sich Brokkoli auch für Schonkost.

 

 

Kohlrabitopf im Belugalinsenbett (vegan)

Kolrabidëppen am Beluga-Lënsebett

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für etwa 4 Personen:

Für den gefüllten Kohlrabi:
4 kleine Kohlrabiknollen
etwa ¾ l Wasser
1 Esslöffel gekörnte Gemüsebrühe
Für den Linsen-Gemüsetopf:
150 g Beluga-Linsen
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
4-5 Möhren
1-2 Esslöffel Rapsöl
3 Esslöffel Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
etwa ½ l Gemüsebrühe
Bohnenkraut
Currypulver
Piment d’espelette
Kreuzkümmel
Außerdem:
einige Zucchinischeiben
Paprikapulver

Zubereitung:

1. Für die Kohlrabiknollen, die Kohlrabiknollen waschen, schälen, Deckel abschneiden und vorsichtig mit einem kleinen Löffel aushöhlen.
2. Die ausgehöhlten Kohlrabiknollen mit den Deckeln in dem Wasser und der gekörnten Gemüsebrühe bissfest garen. Danach aus dem Topf nehmen, kalt abbrausen und auf einem Tuch abtropfen lassen.
3. In der Zwischenzeit die Beluga-Linsen kalt abbrausen, etwas abtropfen lassen.
4. Die Zwiebeln schälen und würfeln.
5. Die Knoblauchzehen schälen, Mittelkeim entfernen und fein hacken.
6. Die Möhren putzen, mit der Gemüsebürste abschrubben, danach in feine Ringe schneiden.
7. In einem Topf das Rapsöl erhitzen und die zerkleinerten Zwiebeln mit dem Knoblauch anschwitzen.
8. Das Tomatenmark hinzugeben und kurz mit anschwitzen,
9. Danach die Möhrenringe, die abgetropften Belugalinsen und das Lorbeerblatt hinzugeben, weiter ein paar Minuten anschwitzen und zum Schluss mit der Gemüsebrühe ablöschen. Während etwa 25 Minuten köcheln lassen.
10. Zum Schluss mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Bohnenkraut, Currypulver, Piment d’espelette und Kreuzkümmel würzen.
11. Die Zucchinischeiben kurz in etwas Rapsöl anbraten.
12. Zum Servieren, die Kohlrabiknollen mit der Linsenmischung füllen, den Deckel darauf setzen und mit den Zucchinischeiben und Kohlrabiblättchen belegen. Zum Schluss mit etwas Paprikapulver bestäuben. Jeweils einen zubereiteten Kohlrabitopf auf einen flachen Teller setzen.
13. Das restliche Linsengemüse rundherum verteilen.

 

Meine Tipps:

    • – Kohlrabi kann man auch durch kleine Sellerieknollen oder Zucchini ersetzen.
    • – Das Gemüse schmeckt auch sehr gut, wenn man anstelle von Belugalinsen andere Hülsenfrüchte verwendet.

 

Produktbeschreibung:

Der Kohlrabi roh als Snack, Rohkost oder aromatisch gegart, der Kohlrabi zählt zu einer beliebten Gemüsesorte. Er enthält zahlreiche Vitamine und Nährstoffe, die unser Immunsystem stärken und Krankheiten vorbeugen können. Deshalb sollte Kohlrabi nicht auf unserem Speiseplan fehlen.

 

 

Chinakohl-Kürbis-Linguine mit frischem Parmesan (lacto-vegetarisch)

Chinakaabes-Kalbass Nuddelen mat frëschem Parmesan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Personen:
½ Chinakohl
etwa 250 g Hokkaido-Kürbis
1 rote Zwiebel
1 Zwiebel
1 Esslöffel Rapsöl
350 g Linguine-Nudeln (ohne Ei)
eine Prise Vollmeersalz
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Currypulver
Kreuzkümmel
Außerdem:
ein kleines Stück frischen Parmesan

Zubereitung:

1. Den Chinakohl waschen, putzen, den Strunk heraus schneiden und in feine Streifen schneiden.
2. Den Kürbis waschen, vierteln, entkernen und mit einem Melonenausstecher Kugeln ausstechen.
3. Die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden.
4. Das Rapsöl in einer tiefen Pfanne erhitzen, die Zwiebelstreifen darin anbraten.
5. Chinakohlstreifen und Kürbiskugeln hinzugeben und alles unter Umrühren etwa 10 Minuten anbraten.
6. Die Linguine-Nudeln in Vollmeersalzwasser al dente kochen.
7. Das Gemüse mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Currypulver und Kreuzkümmel würzen.
8. Die gekochten und abgetropften Linguine-Nudeln hinzugeben und noch einmal mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.
9. Zum Servieren die Linguine-Nudeln mit dem Gemüse in tiefe Teller verteilen.
10. Den Parmesan-Käse fein hobeln und über den Nudeln verteilen.

 

Meine Tipps:

    • • Dieses Rezept kann auch mit anderen Kohlsorten zubereitet werden, z.B. Wirsing, weißem Kohl
    • Anstelle von Kürbis, schmeckt dieses Nudelgericht

 

Produktbeschreibung:

Chinakohl, Pekingkohl ist ein besonders milder und gut verträglicher Vertreter der Kohlgewächse. Seinen feinen Geschmack verdankt er Senfölen. Er kann vielseitig angewendet werden, roh in Salaten, gekocht in Suppen und Hauptgerichten und gegart im Wok oder anderen asiatischen Gerichten. Er gehört zusammen mit Brokkoli, Kraut und anderen Kohlgewächsen zur Familie der Kreuzblütler. Im Gegensatz zu vielen anderen Kohlgewächsen hat der Chinakohl fast keinen Strunk.

Wirsing-Kürbis-Eintopf mit Kidneybohnen und Gewürzöl (vegan)

Wirsing-Kalbass-Eintopf mat Kidneybounen a Gewierzueleg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Personen:
Für den Eintopf:
½ Wirsing
2 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Stangensellerie
1 Lauchstange
150 g Hokkaido-Kürbis
gut 1 l Gemüsebrühe
1 Esslöffel Tomatenmark
Thymian
Salbei
1 Glas Kidney-Bohnen
etwa 125 g Naturtofu
1 Esslöffel Rapsöl
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Für das Gewürzöl:
je 1 Esslöffel Fenchel-, Anis- und Koriander- und Kardamomsamen
2 Esslöffel Rapsöl
2 Esslöffel Ajvar

Zubereitung:

1. Den Wirsing waschen, putzen, achteln, den Strunk heraus schneiden und die Wirsingstücke in Streifen schneiden.
2. Die roten Zwiebeln schälen, halbieren und in Spalten schneiden.
3. Den Knoblauch schälen, den Mittelkeim entfernen, danach den Knoblauch fein hacken.
4. Den Stangensellerie waschen, putzen und in feine Streifen schneiden.
5. Den Lauch putzen, halbieren, waschen und in feine Ringe schneiden.
6. Den Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
7. Die roten Zwiebeln mit dem Knoblauch in Rapsöl andünsten, danach das vorbereitete Gemüse mit der Gemüsebrühe hinzugießen.
8. Das Tomatenmark mit dem Thymian und dem Salbei dazugeben, aufkochen und bei niedriger Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.
9. Die Kidneybohnen abgießen und zu dem Gemüse geben.
10. Für das Gewürzöl die Fenchel-, Anis-, Koriander- und Kardamomsamen im Mörser zerstoßen und in einer kleinen Pfanne in 2 Esslöffel Rapsöl anbraten und in eine kleine Schüssel geben. Den Ajvar unterrühren.
11. Den Naturtofu würfeln und in der selben Pfanne mit dem Rapsöl anbraten.
12. Den Eintopf mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.
13. In Suppentellern den Eintopf verteilen. In die Mitte 1-2 Esslöffel Gewürzöl geben und mit dem angebratenem Naturtofu belegen.

 

Meine Tipps:

    • • Anstelle von Wirsing kann man auf andere Kohlsorten zurückgreifen, z.B. Grünkohl, Weißkohl, Chinakohl ….
    • • Auch bei den Hülsenfrüchten kann man andere Bohnensorten nehmen, z.B.: weisse Bohnen, Borlottibohnen. Feuerbohnen usw.
           • Die Ajvarpaste läßt sich wunderbar durch Harissa, Sambal Olek, Paprikamark, oder rotem Pesto ersetzen.

 

Produktbeschreibung:

Ajvar oder Ajwar ist eine pikante Gewürzpaste die vom Balkan stammt. Sie würzt viele Speisen oder wird als Dipp oder Brotaufstrich verwendet. Ajvar ist sehr reich an Vitamin C und wird aus geröstetem Paprika und Auberginen hergestellt. Das Gemüse wird nach dem Rösten traditionell so lange unter freiem Himmel mit etwas Öl eingekocht, bis es zu einer Art Püree zerkocht ist. Diese Prozedur kann mehrere Stunden dauern. Nach dem schonenden Einkochen wird es luftdicht verschlossen und ist somit sehr lange haltbar.

Blumenkohlsuppe spezial (vegan)

Speziell Choufleur Zopp

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Personen:

1 kleiner Blumenkohl
1 rote Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
etwas Olivenöl
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
150 ml Weißwein
etwa 800 ml Gemüsebrühe
150 g veganen Frischkäse
200 ml Pflanzensahne
Muskatnuss
einige Stängel frischen Schnittlauch

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 Grad C vorheizen.
2. Den Blumenkohl waschen, putzen und in kleine Röschen zerteilen.
3. Die rote Zwiebel schälen und grob hacken.
4. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und ebenfalls grob hacken.
5. Eine flache Auflaufform mit Olivenöl einreiben, danach die Blumenkohlröschen mit der gehackten roten Zwiebel und dem Knoblauch in die Auflaufform geben, mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen und in die Backofenmitte stellen. Das Ganze während etwa 20 Minuten garen.
6. In der Zwischenzeit den Weißwein mit der Gemüsebrühe, 100 g Frischkäse und Pflanzensahne in den Topf geben und köcheln lassen.
7. Den gegarten Blumenkohl in die Flüssigkeit geben. Einige Blumenkohlröschen zur Dekoration beiseite stellen. Die Suppe während etwa 10 Minuten köcheln lassen, danach pürieren und mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.
8. Den Schnittlauch waschen, putzen und in feine Röllchen schneiden.
9. Den restlichen Frischkäse mit etwa ¾ des Schnittlauchs vermischen.
10. Zum Servieren die Blumenkohlsuppe in tiefe Teller geben. In die Mitte je einen Klecks zubereiteten Frischkäse geben und mit dem restlichen Schnittlauch bestreuen.

 

    Meine Tipps:

    • • Diese Suppe schmeckt auch sehr lecker, wenn man sie mit Kohlrabi oder Knollensellerie zubereitet. Dabei die Kohlrabi oder den Knollensellerie putzen, waschen und in dicke Streifen schneiden. Diese ebenso im Backofen garen.
    • • Wer keinen Schnittlauch vorrätig hat, verwendet frische Petersilie.
          • Anstelle der rote Zwiebel, kann man auch eine normale Gemüsezwiebel verwenden.

 

Produktbeschreibung:

Blumenkohl, Karfiol ist ein vielseitiges Gemüse, sehr gesund und läßt sich vielseitig zubereiten. Es gibt ihn in roter, gelber und violetter Variation. Die weisse Farbe erhält der Blumenkohl übrigens nur dann, wenn der Kopf nicht mit Sonnenlicht in Berührung kommt. Aus diesem Grunde wird der Kopf mit den großen Kohlblättern bedeckt. Dies erklärt auch, warum so mancher Blumenkohl grünliche oder auch violette Flecken aufweist, ein Zeichen dafür, dass der Kopf nicht perfekt abgedeckt wurde. Im Vergleich zu anderen Kohlvarianten, wie z.B. dem Weisskohl hat der Blumenkohl den großen Vorteil, dass er leicht verdaulich ist, sodass auch Menschen mit empfindlichem Magen-Darm-System von ihm profitieren können. Das kommt daher, weil der Blumenkohl eine feinere Zellstruktur hat und somit sich auch als Schonkost und Babynahrung eignet.

Blumenkohlscheiben im Nussmantel (vegan)

Choufleurscheiwen am Nëssmantel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 2 Personen:

1 Blumenkohl
Für die Marinade:
Saft und Schale 1 Zitrone
1/8 l Olivenöl
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
geräuchertes Paprikapulver
Rosmarin
1-2 Esslöffel Ahornsirup
Für die Nusskruste:
50 g Pflanzenmargarine
150 g Nussmischung
1-2 Esslöffel Semmelbrösel
Thymian
Außerdem:
Backpapier

Zubereitung:

1. Für die Blumenkohlscheiben den Blumenkohl waschen, putzen, den Strunk nicht entfernen. Je nach Größe den Blumenkohl mit Strunk in 4 oder 5 Scheiben schneiden. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
2. Für die Marinade den Zitronensaft mit der –schale, dem Olivenöl, Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, geräuchertem Paprikapulver, Rosmarin und Ahornsirup verrühren.
3. Für die Nusskruste die Pflanzenmargarine cremig rühren und mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.
4. Die verschiedenen Nüsse hacken und mit dem Semmelbrösel vermischen. Dieses unter die Pflanzenmargarine geben und gut vermischen.
5. Die Blumenkohlscheiben mit der Marinade beträufeln oder bepinseln und etwa 15 Minuten bei 190 Grad C in der Backofenmitte backen.
6. Danach die Nussmischung auf die Blumenkohlscheiben streichen und noch weitere 10 Minuten backen, bis die Kruste goldbraun ist.
7. Je nach Belieben, kann man die Blumenkohlscheiben mit einer herzhaften Sauce servieren.

 

Meine Tipps:

    • • Anstatt Blumenkohlscheiben, kann man den Blumenkohl auch in Röschen zerteilen und diese in der Marinade, danach in der Nussmischung wälzen.
    • • Mit einem Naan-Brot oder Kartoffeln zusammen, hat man eine leckere Hauptmahlzeit.
           • Bei den Nüssen kann man ganz nach Belieben und Sorte zugreifen.

 

Produktbeschreibung:

Blumenkohl, Karfiol gehört zu den beliebtesten Gemüsesorten, weil man ihn vielseitig verwenden kann. Ob gekocht, gebraten, gebacken oder gedünstet, aber auch roh ist die Kohlart ein Genuss. Der weiße Blumenkohl ist die am weitesten verbreitete Variante. Daneben gibt es aber auch violette, orange und grüne Zuchtformen, sowie den Romanesco, der ebenfalls eine Variante des Blumenkohls ist. Die Farben treten erst nach der Ernte durch UV-Strahlung ein und beeinträchtigen die Qualität. Der Blumenkohl ist ein fester Bestandteil in unserer Küche und wächst in vielen heimischen Gärten.

 

 

Romanesco-Penne-Nudeln mit frischem Parmesanhobel (vegan)

Romanesco-Penne-Nuddelen mat frëschen Parmesanspéin

Zutaten für etwa 4 Personen:

1 Romanesco-Kohlkopf
1 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
etwa 2 Esslöffel Rapsöl
¼ l Gemüsebrühe
750g Penne-Nudeln
Kreuzkümmel
Paprikapulver
Kurkumapulver
Kräutersalz
Muskatnuss
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Außerdem:
etwa 40g Pinienkerne
1 Stück frischen Parmesan-Käse

Zubereitung:

  1. Den Romanesco waschen, putzen und in Röschen zerteilen.
  2. Die rote Zwiebel schälen und in Streifen schneiden.
  3. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und die Knoblauchhälften fein hacken.
  4. In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen. Darin die Zwiebelstreifen und den gehackten Knoblauch unter Rühren bei mittlerer Hitze kurz anbräunen. Den Romanesco kurz anbraten, mit der Gemüsebrühe ablöschen und während etwa 5 Minuten köcheln lassen.
  5. Den Kreuzkümmel, das Paprikapulver und Kurkumapulver unterrühren und noch weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  6. Die Penne-Nudeln in kochendem Salzwasser al dente garen, danach abgießen, abtropfen lassen und mit dem Romanesco vermischen.
  7. Das Ganze mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.
  8. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.
  9. Den Parmesan-Käse in feine Scheiben hobeln.
  10. Zum Servieren die Romanesco-Penne-Nudeln in einen tiefen Teller geben. Mit den gerösteten Pinienkerne bestreuen und den Parmesanhobeln belegen.

 

Meine Tipps:

    • • Man kann den Romanesco auch durch einen Blumenkohl ersetzen.
    • • In diesem Rezept wurden Penne-Nudeln verwendet. Jedoch kann man natürlich auch auf andere Nudelsorten zurückgreifen

 

Produktbeschreibung:

Romanesco schmeckt wie eine Mischung aus Blumenkohl und Brokkoli. Auf den ersten Blick sieht er mit seinen grünen, spitz zulaufenden, türmchenförmigen Röschen fast schon futuristisch aus ;o). Das beste Signal für Frische sind bei Romanesco die äußeren Hüllblätter. Sie sollten knackig und grün sein. Je jünger und zarter der Romanesco, desto besser eignet er sich auch zum Rohessen. Im Prinzip kann man mit Romanesco alle Rezepte zubereiten, für die man sonst Blumenkohl nimmt.