Archiv der Kategorie: Kohl

Krosses Räucher-Tempeh auf gebratenem Kürbis und karamellisierten Rosenkohl (vegan)

Gereecherten Tempeh op gebrodenem Kürbis a karamelliséierte Brockelcher

Zutaten für 4 Personen:
etwa 170 g Räucher-Tempeh
800 g Rosenkohl
600 g Muskat- oder Hokkaidokürbis
schwarzer und roter Pfeffer
Salz
Kümmel
2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
Gewürznelke
Salbei (frisch oder getrocknet)
50 cl Gemüsebrühe
3 Esslöffel Ahorn-Sirup oder Melasse (Zuckersirup)

Zubereitung:
1. Den Rosenkohl putzen, größerer Rosenkohl halbieren, bei den kleineren genügt es diese am unteren Ende kreuzweise einzuritzen.
2. Diesen nun in einer feuerfesten Schüssel mit etwas Sonnenblumenöl, Salz, Kümmel, Gewürznelke, fein gehacktem Knoblauch und Pfeffer marinieren.
3. Die Gemüsebrühe hinzugeben, so dass der Rosenkohl nur ungefähr bis zu einem Drittel in der Brühe liegt. Die Brühe sollte zum Schluss der Garzeit nur noch einen Gemüsefond ergeben.
4. Zum Schluss den Rosenkohl vorsichtig mit Ahorn- oder Zuckersirup begießen. Hier eignet sich auch ein Backpinsel um den erhitztem Sirup über den Rosenkohl zu tröpfeln.
Die Bratschüssel bei 180°C Umluft einen halbe Stunde (und bis der Rosenkohl gar ist) in den Backofen geben.
5. Den Kürbis in etwa 3 Zentimeter große Würfel schneiden und in eine Bratpfanne geben. Mit Salz, schwarzem und etwas weniger roten Pfeffer würzen. Optional kann mit einem Schuss Weißwein der angebratene Kürbisses abgeschmeckt werden. Nach dem Anbraten erst den Salbei beigeben.
Bis zum vollständigen garen der angebratenen Kürbiswürfel kann gelegentlich mit etwas Gemüsebrühe gelöscht werden.
6. Während den letzten 10 Minuten Garzeit des Rosenkohls und Kürbis den Räucher-Tempeh in Scheiben schneiden, salzen, pfeffern und in Sonnenblumenöl kross anbraten.
7. Wer es kräftig mag, kann den Rosenkohl nochmal kurz mit der heißen Marinade begießen und einige Minuten bei Grillfunktion rösten.
8. Zum Anrichten eignet es sich den Kürbis auf den Rosenkohl zu richten und die Tempeh-Scheiben hochkant draufzustecken.

 

Herzhafter Grünkohleintopf mit Seitan (vegan)

Gehäerzten Grénge-Kabesmous matt Seitan 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für etwa 4 Portionen:
• Etwa 1 kg Grünkohl
• 750 g Kartoffeln
• 300 g Möhren
• 1 große Zucchini
• 4 Zwiebeln
• 4 Knoblauchzehen
• 1 l Gemüsebrühe
• Bohnenkraut
• Kümmel
• Ingwerpulver
• Currypulver
• 200 g Seitan
• Kräutersalz
• frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
1. Für die Eintopf, den Grünkohl waschen, putzen, von den Stängeln abschneiden und klein schneiden.
2. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste abschrubben, putzen und grob würfeln.
3. Die Möhren putzen, mit der Gemüsebürste abschrubben und in Scheiben schneiden.
4. Die Zucchini waschen, putzen und würfeln.
5. Die Zwiebeln schälen und würfeln.
6. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und den Knoblauch hacken.
7. In einem Suppentopf den Alsan erhitzen und die gewürfelten Zwiebeln mit dem gehacktem Knoblauch darin anschwitzen.
8. Danach die Kartoffel- und Zucchiniwürfel, Möhrenscheiben und den Grünkohl hinzugeben, kurz andünsten und mit der Gemüsebrühe auffüllen.
9. Bohnenkraut, Kümmel, Ingwer- und Currypulver untermischen und das Ganze während etwa 30 Minuten köcheln lassen.
10. Den Seitan in Streifen schneiden und in den Eintopf geben. Etwa 5 Minuten mit kochen lassen.
11. Zum Schluss den Eintopf noch mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen. Die Sojasahne dazugießen und servieren.

 

Meine Tipps:
• Grünkohl ist nicht jedermanns Geschmack. Für mich ist der Eintopf eine Kindheitserinnerung, weil mein Vater jeden Herbst und Winter diesen Eintopf zubereitet hat. Aber mit Schafsfleisch, Würstchen und Gepökeltem. Hier ist meine vegane Variation.

 

Produktbeschreibung:
Der Grünkohl ist ein weiterer Vertreter der ziemlich großen Kohlfamilie neben den weißen und roten Vettern. Er ist ein echtes Herbst- und Wintergemüse, das erst nach einer Frostnacht einen besseren Geschmack entfaltet. Grünkohl ist besonders gesund mit wertvollen Eiweißen, Mineralien und einem sehr hohem Vitamin-C-Gehalt.