Archiv für den Monat: Juli 2021

Conchiglienudeln mit Brokkoli (vegan)

Muschel-Nuddelen mat Brokkoli (vegan)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für etwa 4 Personen:
etwa 400 g Brokkoli
1 rote Zwiebel
1 Schalotte
3 Knoblauchzehen
etwa 2 Esslöffel Rapsöl
¼ l Gemüsebrühe
1/8 l Hafersahne
Paprikapulver
Currypulver
Muskatnuss (gerieben)
Piment d‘Espelette
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
etwa 400 g Conchiglie (Muschel)-Nudeln
Außerdem:
etwa 40 g Pinienkerne

Zubereitung:
1. Für das Brokkoligemüse, den Brokkoli waschen, die Röschen abschneiden, evtl. halbieren, den Stiel in kleine Würfel schneiden.
2. Die rote Zwiebel und die Schalotte schälen und fein hacken.
3. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und die Knoblauchhälften fein hacken.
4. In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen. Darin die gehackte Zwiebel und die Schalotte mit dem Knoblauch unter Rühren bei mittlerer Hitze kurz anbräunen. Die Brokkoliröschen mit den Stielwürfeln dazugeben und alles kräftig anbraten, danach mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das Ganze zugedeckt während etwa 5 Minuten köcheln lassen.
5. Die Hafersahne mit dem Paprika- und Currypulver, der geriebenen Muskatnuss mit dem Piment d’espelette unterrühren und noch einmal kurz köcheln lassen.
6. Zum Schluss mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.
7. Die Conchiglie-Nudeln in kochendem Salzwasser al dente garen, abgießen und zu dem Brokkoli in die Pfanne geben. Alles gut durchmischen.
8. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.
9. Zum Servieren die Conchiglie-Nudeln in einen tiefen Teller geben und mit den gerösteten Pinienkerne bestreuen.

 

  Meine Tipps:

    • • Dieses Nudelgericht läßt sich auch mit anderem Saisongemüse zubereiten.
    • • In diesem Rezept wurden Muschel-Nudeln verwendet. Jedoch kann man natürlich auch auf andere Nudelsorten zurückgreifen.

 

Produktbeschreibung:

Brokkoli ist der engste Verwandte des Blumenkohls und gehört so auch zur Familie der Kreuzblütler. Brokkoli kann man nicht lange lagern. Die Röschen werden rasch weich und verlieren neben einem großen Teil der enthaltenen Vitamine auch den festen Biss.

 

Süßer Obstbrotteig mit frischem Basilikum (vegan)

Séisst Uebstbrout mat frëschem Basilikum (vegan)

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für ein Backblech:
Für den Teig:
200 g Dinkelmehl (80 %)
50 g Hirsemehl (Teffmehl)
50 g Weizenmehl (80 %)
½ Würfel frische Hefe
etwa 200 ml lauwarmes Wasser
2 Esslöffel Vollrohrzucker
etwa 50 ml Raps- oder Olivenöl
eine Prise Vollmeersalz

Für den Belag:
2 Pfirsiche
5 Aprikosen
1 Mango
etwa 125 g Heidelbeeren

Außerdem:
Öl
Backpapier
Vollrohrpuderzucker zum Bestäuben

einige Stängel frisches Basilikum

Zubereitung:

  1. Für den Hefeteig das Dinkel-, Hirse- und Weizenmehl in einser Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde machen.
  2. Die frische Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und in die Mulde hineingeben. Mit etwas Vollrohrzucker bestäuben und diesen Vorteig zugedeckt etwa 10 Minuten aufgehen lassen.
  3. Danach den restlichen Vollrohrzucker, das Öl und Vollmeersalz hinzugeben, alles gut verkneten und diesen Teig während etwa 1 Stunde zugedeckt ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit für den Belag, das Obst waschen. Die Pfirsiche, Aprikosen und die Mango vom Stein ablösen und in feine Spalten oder Würfel schneiden. Das zubereitete Obst mit den Heidelbeeren mischen.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  6. Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1 cm dick ausrollen, auf das Backblech geben und mit den Fingern Dellen in den Teig drücken.
  7. Diesen Teig mit etwas Öl bestreichen und das Obst auf der Teigplatte verteilen.
  8. Das belegte Backblech auf der untersten Backofenschiene während etwa 25 Minuten bei 200 Grad C backen.
  9. Aus dem Backofen nehmen, etwas abkühlen lassen und mit dem Vollrohrpuderzucker bestäuben.
  10. Das frische Basilikum fein hacken und über dem Kuchen verteilen.

 

      Meine Tipps:

    • • Der Hefeteig läßt sich natürlich auch nur mit einer Mehlsorte zubereiten. Die Mehlmischungen probiere ich halt immer wieder gerne aus, wegen der Konsistenz des Teiges und dem Geschmack.
    • • Diesen Brotteig kann man mit beliebigem Obst herstellen, je nach Wunsch und natürlich je nach Saison.
      • • Ode
      r man bereitet ihn als herzhaftes Gebäck zu. Dafür den Vollrohrzucker beiseite lassen und den Belag mit Oliven, getrockneten Tomaten, Artischockenherzen usw. zubereiten

 

Produktbeschreibung:

Basilikum ist ein aromatisches Königskraut, eine königliche Gewürzpflanze. Daneben auch sehr vielseitig, passt zu herzhaften Gerichten, aber auch in süße Speisen oder in Likörs. Am besten die Blätter erst kurz vor und während der Blüte abzupfen, dann duften und schmecken sie am intensivsten. Neben dem klassischen süß-scharfem Aroma gibt es eine Ingwer-, Limonen- und beim Thai-Basilikum eine Anisvariante.

 

 

Feta-Spinatstrudel mit schwarzem Sesam (lacto-vegetarisch)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für einen Strudel:
Für den Strudelteig:
250 g Dinkelmehl (80 %)
etwa 20 g Rapsöl
½ Teelöffel Apfelessig
etwa 150 ml Wasser
1 Prise Prise Vollmeersalz
Für die Füllung:
1 kg frischen Spinat oder 500 g TK
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
etwa 2 Esslöffel Rapsöl
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Krezkümmel
Muskatnuss
Ingwerpulver
etwa 200 g Cocktailtomaten
1 kleine Packung Feta-Käse
3 Esslöffel Gomasio
2 Esslöffel schwarzen Sesam
Außerdem:
Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier
etwas Olivenöl

Zubereitung:

  1. Für den Strudelteig, das Dinkelmehl mit dem Rapsöl, dem Apfelessig, dem Wasser und dem Vollmeersalz zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Für die Füllung den Spinat waschen, von den Rispen abzupfen, grob hacken und nach und nach mit 1 Esslöffel Wasser dämpfen bis er ganz zusammen gefallen ist.
  3. Die Zwiebel schälen und fein hacken.
  4. Den Knoblauch schälen, Mittelkeim entfernen und in feine Streifen schneiden.
  5. Beides im Rapsöl anbraten, danach den gedämpften Spinat hinzugeben. Das Ganze während etwa 5 Minuten dämpfen, danach mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Kreuzkümmel, Muskatnuss und Ingwerpulver würzen.
  6. Die Cocktailtomaten in Scheiben schneiden.
  7. Den Feta-Käse würfeln.
  8. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig sehr dünn, rechteckig ausrollen und mit dem Gomasio bestreuen. Die Spinatfüllung mit den Tomatenscheiben und dem gewürfeltem Feta-Käse auf den unteren Teil legen und sehr vorsichtig aufrollen.
  9. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Strudelrolle darauf legen.
  10. Den Strudel auf der untersten Backofenschiene während etwa 25 Minuten bei 180 Grad C backen.
  11. Nach dem Backen den Strudel mit etwas Olivenöl bestreichen und sofort mit dem schwarzem Sesam bestreuen.

 

Meine Tipps:

    • • Anstelle von Spinat, kann man diesen Strudel auch mit Mangold zubereiten. Dabei die Blätter von den Stielen abtrennen. Die Stiele in feine Streifen schneiden und die Blätter grob hacken.
    • • Für die vegane Variante ersetzt man den Feta-Käse durch einen veganen Käseersatz oder man verzichtet auf den Käse.

 

Produktbeschreibung:
Gomasio ist ein japanisches Sesamsalz das in Japan schon seit Jahrhunderten hergestellt wird. „Goma“ steht für Sesam und „S(h)io“ für Salz. Die Herstellung ist unkompliziert, geht schnell und man kann es sehr gut selbst herstellen. Es hat den Vorteil, dass man das Mischungsverhältnis von Sesamsaat und Salz selbst bestimmen kann. Um es selbst herzustellen werden grobe Salzkörner in einer Pfanne ohne Fett erhitzt um eventuelle Restfeuchtigkeit entweichen zu lassen. Das Salz wird so lange geröstet, bis es etwas grau wird. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Die Sesamkörner ebenfalls in die Pfanne geben und ohne Fett rösten, bis sie anfangen zu springen. Der Sesam sollte ebenmäßig braun sein, aufpassen, dass er nicht verbrennt, sonst wird er bitter. Ebenfalls abkühlen lassen. Jetzt die Sesamkörner mit dem Salz in einem Mörser zerkleinern. Das Gomasio sollte nicht zu fein, sondern grobkörnig und gut streufähig sein.