Archiv der Kategorie: Käse

Rosenkohleintopf mit Kartoffeln (vegan)

Brokkoli & Gromperen Eintopf 

Zutaten für 4 Personen:
400 g Rosenkohl
200 g Möhren
2 große Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
500 g festkochende Kartoffeln
3 Rapsöl
1 Teelöffel Kümmel
1 Teelöffel Kreuzkümmel
1 Teelöffel Schwarzkümmel
1 Teelöffel Senfkörner
250 ml Weißwein
1 Esslöffel Tamari (Sojasauce)
etwa ¾ l Gemüsebrühe
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Außerdem:
etwas Olivenöl

 

Zubereitung:
1. Den Rosenkohl putzen, waschen, halbieren.
2. Die Möhren mit der Gemüsebürste unter fließendem Wasser abschrubben und in Scheiben schneiden.
3. Die Zwiebeln schälen und würfeln.
4. Den Knoblauch schälen, den Mittelkeim entfernen und in dünne Scheiben schneiden.
5. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste unter fließendem Wasser abschrubben und in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
6. 3 Esslöffel Rapsöl in einem Topf erhitzen.
7. Die Kartoffelwürfel mit den Zwiebeln, Knoblauch, Kümmel, Kreuzkümmel, Schwarzkümmel und Senfkörner ca. 3 Minuten andünsten, mit Weißwein, Tamari und Gemüsebrühe ablöschen und 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Den Rosenkohl und die Möhren dazugeben und weitere 15 Minuten köcheln.
8. Den Eintopf mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen, in tiefen Tellern verteilen, mit etwas Olivenöl beträufeln und sofort servieren.

 

Meine Tipps:

• Wer Käseliebhaber ist, kann diesen Eintopf vor dem Servieren mit Parmesanhobeln belegen.
• Wenn Kinder mitessen, ersetzt man den Weißwein entweder durch einige Spritzer Apfelessig oder Zitronensaft und gibt etwas mehr Gemüsebrühe zum Eintopf.

 

Produktbeschreibung:
Rosenkohl ist ein typisches Wintergemüse. Der erste Frost läßt ihren Zuckeranteil in die Höhe schnellen und macht sie so zu einer Kohldelikatesse. Den Rosenkohl nicht zu lange garen, da sonst die vielen Nährstoffe verloren gehen, die jedoch durch Dünsten in Fett und wenig Wasser erhalten bleiben.

 

 

 

 

Gewürzkartoffeln mit Zwiebelscheiben (vegan)

Gewierzte Grompere mat Zwiwwelscheiwen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Personen:
Für die Zwiebelscheiben:
1 kg große Zwiebeln
1/8 l Hafermilch
1/8 l Sojasahne
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Kreuzkümmel
Paprikapulver
1 Esslöffel Shoyu
80 g veganer Reibekäse
Olivenöl
Für die Kartoffeln:
800 g festkochende Kartoffeln
Vollmeersalz
4 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Olivenöl
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Ingwerpulver
Kurkumapulver
Kardamompulver
Currypulver
Paprikapulver
Majoran
Außerdem:
Fett zum Einfetten der Auflaufformen

Zubereitung:
1. Für das Zwiebelgratin, die Zwiebeln abziehen, in dicke Scheiben schneiden und einige Minuten blanchieren. Danach abgießen, abtropfen lassen und in eine flache feuerfeste Form schichten.
2. Die Hafermilch und die Sojasahne mit Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Kreuzkümmel, Paprikapulver und Shoyu würzen.
3. Den veganen Reibekäse mit der Hafermilchmischung über die Zwiebelscheiben verteilen.
4. Zum Schluss mit dem Olivenöl beträufeln.
5. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste abschrubben, putzen und in dicke längliche Stücke schneiden.
6. Diese in Wasser mit dem Vollmeersalz geben und während etwa 10 Minuten kochen. Abgießen und abtupfen.
7. Den Knoblauch schälen, den Mittelkeim entfernen und in dünne Scheiben schneiden.
8. Eine weitere flache Auflaufform mit dem Olivenöl einfetten, die Knoblauchscheibchen, Kräutersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Ingwer-, Kurkuma-, Kardamom-, Curry-, Paprikapulver und Majoran vermischen. Die Kartoffeln zufügen und in der Öl-Gewürzmischung wenden.
9. Nun die beiden Auflaufformen bei 180°C während etwa 20 Minuten in die Backofenmitte setzen.

 

      Meine Tipps:

  • • Wenn man kleine Zwiebeln verwendet, braucht man diese nur abzuziehen, zu halbieren oder ganz weiterverarbeiten.
    • Der leichte Geschmack der blanchierten Zwiebeln harmonisiert sehr gut mit den stark gewürzten Kartoffeln.
    • Für ein vegetarisches Gericht, ersetzt man die Hafermilch durch Kuhmilch, die Sojasahne durch das Milchprodukt sowie den veganen Reibekäse durch tierischen Reibekäse (Emmentaler,Gruyère usw.).

 

Produktbeschreibung:
Die Zwiebel ist ein Liliengewächs, wie z.B. Schnittlauch oder Porree, die als Basis oder Zutat in den meisten Kochgerichten verarbeitet wird. Die größere Form, die Gemüsezwiebel ist milder im Geschmack. Die Zwiebeln sind erst lagerfähig, wenn das Laub abgeknickt und die Schale trocken und fest ist. Dann müssen sie kühl, trocken und im Dunkeln aufbewahrt werden. Man darf diese aber nicht neben den Kartoffeln einkellern.

 

 

 

 

 

Mango-Mozzarella-Salat mit frischem Basilikum (lacto-vegetarisch)

Mango-Mozzarella-Zalot mat frëschem Basilikum (lacto-vegetaresch)

Zutaten für 4 Personen:
1 frische Mango
1 Packung Mozzarella-Kugeln
1 Frühlingszwiebel
Saft ½ Zitrone
etwa 2-3 Esslöffel Olivenöl
etwa 3 Esslöffel Balsamicoessig
einige Stängel frisches Basilikum
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Außerdem:
einige Pinienkerne

Zubereitung:
1. Für den Mangosalat den Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern ablösen und klein würfeln.
2. Die Mozzallekugeln abgießen.
3. Die Frühlingszwiebel waschen, putzen und in feine Ringe schneiden.
4. Die halbe Zitrone auspressen.
5. Das Ganze in einer Schüssel vermischen und mit dem Olivenöl, dem Balsamicoessig und dem Zitronensaft vermengen.
6. Die Basilikumblätter klein schneiden und ebenfalls untermischen.
7. Mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.
8. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, unter den Mangosalat mischen und servieren.

 

Meine Tipps:
• Anstelle von Mango, schmeckt dieser Salat ebenfalls mit frischen Pfirsichen oder Melone zubereitet, auch sehr lecker.
• Wer keinen frischen Basilikum hat, kann auch auf getrockneten Basilikum zurückgreifen.

 

Produktbeschreibung:
Die Mango ist eine tropische Steinfrucht in verschiedenen Größen und Farben. Die reifen Früchte werden wie Avocados in Längsrichtung geöffnet. Das pfirsichduftende Fleisch kann man vielseitig verarbeiten, z.B. als Mus, in Drinks, Desserts, Eis, Gelees, Chutneys oder wie hier in unserem Rezept als erfrischender Salat.