Archiv der Kategorie: Eier

Saftiger Apfelkuchen mit Pudding-Mandelbelag (ovo-lacto-vegetarisch)

Säftegen Äppelkuch mat Pudding-Mandelbelag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 1 Springform von 28 cm Ø:

1 kg Äpfel
etwas Zitronensaft
Für den Teig:
150 g Butter
3 Eier
120 g Vollrohrzucker
250 g Dinkelmehl (80 %)
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
Für den Guss:
200 g Crème fraîche oder Schmand
200 g Sahne
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
50 g Vollrohrzucker
150 g gehobelte Mandeln
Außerdem:
Fett zum Einfetten der Springform

Zubereitung:

1. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln.
2. Für den Teig die Butter mit den Eiern und dem Vollrohrzucker schaumig schlagen.
3. Das Dinkelmehl mit dem Weinsteinbackpulver untermischen und das Ganze zu einem geschmeidigem Teig vermengen.
4. Die Springform gut einfetten und den Teig einfüllen.
5. Die Äpfelwürfel auf den Teig geben und leicht eindrücken.
6. Für den Guss die Crème fraîche mit der Sahne, dem Vanillepuddingpulver und dem Vollrohrzucker vermischen und als Guss auf die Äpfel verteilen.
7. Die gehobelten Mandeln drüber streuen und den Kuchen bei 180 Grad C etwa 45 Minuten in der Backofenmitte backen.

 

 Meine Tipps:

  • – Dieser Kuchen schmeckt auch sehr lecker mit anderem saisonalem Obst, z.B. Birnen, Pfirsiche, Heidelbeeren, Erdbeeren usw.

 

Produktbeschreibung:

Äpfel gehören zu den beliebtesten Obstsorten. Ein Apfel besteht etwa zu 85 Prozent aus Wasser. Der Nährstoffgehalt von Äpfeln variiert je nach Lagerung und Sorte. Ein Großteil der Vitamine und Polyphenole sitzt direkt unter der Schale. Deshalb sollte man Äpfel am besten ungeschält essen. Durch die Polyphenole werden die Äpfel braun, wenn sie mit Sauerstoff in Berührung kommen. Daran sieht man bei einem Apfel, der angebissen wurde und nach Stunden keine braune Stellen aufweist, dass er kaum Polyphenole hat, somit etwas wenige Antioxidantien.

 

Petersilien-Eierpfanne mit Kartoffeln (ovo-lacto-vegetarisch)

Péiterséileg-Eeërpaan mat Gromperen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Personen:

etwa 300 g Kartoffeln
Vollmeersalz
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1 Bund frische Blattpetersilie
1 Zucchini
etwa 8 Cocktailtomaten
1-2 Esslöffel Rapsöl
6 Eier
Kräutersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
40 g geriebener Käse (z.B.: Bergkäse, Emmentaler, Parmesan)

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln mit der Gemüsebürste waschen, putzen und in etwas Salzwasser gar kochen. Danach pellen und in Scheiben schneiden.
2. Die Schalotten schälen und fein hacken.
3. Den Knoblauch schälen, den Mittelkeim entfernen und fein hacken.
4. Die Petersilie waschen, trockenschleudern und fein hacken.
5. Die Zucchini waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden.
6. Die Cocktailtomaten waschen und halbieren.
7. In einer tiefen Pfanne das Rapsöl erhitzen, die gehackten Schalotten mit dem feingehackten Knoblauch darin andünsten.
8. Die Zucchini- und Kartoffelscheiben mit den Cocktailtomaten dazugeben und unter Rühren einige Minuten anbraten.
9. Die Eier aufschlagen, mit Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen. Den geriebenen Käse und die gehackte Petersilie hinzufügen und alles gut vermengen.
10. Diese Eiermischung in die Pfanne dazu geben und stocken lassen, mit einem flachen Löffel wenden und auf der anderen Seite ebenfalls goldbraun backen. Sofort servieren.

 

Meine Tipps:

        • Anstelle der Petersilie kann man auch andere Kräuter verwenden oder eine Kräutermischung zubereiten.

 

Produktbeschreibung:

Petersilie verfeinert nicht nur unsere Speisen, sondern ist auch reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Sie gehört zur Familie der Doldenblütler. Bei uns ist die Petersilie meist als Kraus- oder Blattpetersilie erhältlich. Der Geschmack der glatten Petersilie ist sehr intensiv und etwas stärker als der Geschmack der krausen Petersilie.